Arsenal FC Donnerstag, 14. März 2019
21:00 Uhr
Stade Rennes
3:0
(Hinspiel 1:3)
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Pierre-Emerick Aubameyang 5. / Linksschuss  (Aaron Ramsey)
2 : 0 Torinfos im Ticker Ainsley Maitland-Niles 15. / Kopfball  (Pierre-Emerick Aubameyang)
3 : 0 Torinfos im Ticker Pierre-Emerick Aubameyang 72. / Rechtsschuss  (Sead Kolašinac)

90'
Fazit:
Der FC Arsenal zieht durch einen verdienten 3:0-Sieg gegen Stade Rennes in das Viertelfinale der Europa League ein. Obwohl die Gunners am Ende nochmal kurz zittern mussten, hatten die Hauptstädter das Spiel fast die ganze Zeit unter Kontrolle. Gerade der Turbo-Start hat dem Team von Trainer Unai Emery einen großen Vorteil erbracht. Die zwei gut herausgespielten Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang und Ainsley Maitland-Niles waren die Konsequenz eines selbstbewussten Auftrittes. Die Gäste dagegen wachten erst nach einer halben Stunde auf und hatten auch kurz nach der Pause einen Pfostentreffer durch M'Baye Niang. Doch insgesamt waren die Franzosen offensiv zu harmlos und scheiden so verdient aus der Europa League aus. Den Schlusspunkt setzte wiederum Aubameyang in der 72. Spielminute, als er einen Konter eiskalt zum entscheidenden 3:0 verwertete.
90'
Spielende
90'
Gelbe Karte für Sead Kolašinac (Arsenal FC)
90'
Gelbe Karte für Hamari Traoré (Stade Rennes)
90'
Fünf Minuten gibt es obendrauf! Und Rennes wirft nochmal alles rein: BenArfa spielt die Kugel zu Niang, der per Hacke auf Hunou weiterleitet. Der Stürmer haut dann das Leder aus ca. sechs Metern an das rechte äußere Tornetz.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89'
Adrien Hunou läuft in den herauseilenden Petr Čech hinein und trifft ihn am Oberkörper. Der Keeper macht aber nach kurzer Behandlungspause weiter.
88'
Der starke Aaron Ramsey verlässt den Platz mit viel Applaus. Für ihn kommt positionsgetreu Lucas Torreira.
88'
Einwechslung bei Arsenal FC -> Lucas Torreira
88'
Auswechslung bei Arsenal FC -> Aaron Ramsey
85'
Die Bretonen starten letzte verzweifelte Angriffe und machen deshalb hinten offen. Aber die Gunners wollen den Konter gar nicht mehr durchführen und lassen sich stattdessen lieber viel Zeit.
83'
Und schon wieder Aubameyang mit einer 100 Prozent-Chance! Iwobi und Ramsey spielen den Stürmer klasse frei, doch fünf Meter vor dem Kasten verstolpert er das Spielgerät und somit diese dicke Gelegenheit.
82'
Aubameyang verpasst die Entscheidung nur knapp! Gegen den herausstürmenden Torwart von Rennes kann er das Leder wenige Meter vor dem gegnerischen Tor nicht am Keeper vorbei spitzeln.
81'
Gelbe Karte für Benjamin Bourigeaud (Stade Rennes)
Frust bei dem Franzosen Bourigeaud, der sich wegen einer Einwurfentscheidung des Referees heftig aufregt.
79'
Gäste-Coach Stephane tut etwas für das Offensivspiel seines Teams und bringt den etwas offensiveren James Lea Siliki für den Kapitän Benjamin André.
79'
Einwechslung bei Stade Rennes -> James Lea Siliki
79'
Auswechslung bei Stade Rennes -> Benjamin André
77'
Gelbe Karte für Henrikh Mkhitaryan (Arsenal FC)
77'
Die Hausherren spielen das nun mit all ihrer spielerischen Klasse. Schaffen es die Gäste da nochmal nach vorne zu kommen? Auf jeden Fall brauchen sie etwas Glück.
75'
Für die Gäste bleibt es dabei: Sie brauchen einen Treffer, um wenigstens in die Verlängerung zu gelangen. Es bleibt also spannend.
73'
Gelbe Karte für Pierre-Emerick Aubameyang (Arsenal FC)
Aubameyangs Maskenjubel kostet ihn eine Gelbe Karte.
72'
Tooor für Arsenal FC, 3:0 durch Pierre-Emerick Aubameyang
Stark gespielt von den Gunners! Henrikh Mkhitaryan wird in der Mitte nicht angegriffen und kann den Ball in aller Ruhe auf die linke Seite zu Sead Kolašinac weiter. Der Ex-Schalker flankt wuchtig und flach an den zweiten Pfosten, wo Pierre-Emerick Aubameyang wieder goldrichtig steht.
70'
Einwechslung bei Stade Rennes -> Adrien Hunou
70'
Auswechslung bei Stade Rennes -> Clément Grenier
70'
Unai Emery reagiert auf die schwache Phase seiner Jungs und bringt mit Alex Iwobi und Henrikh Mkhitaryan neue Offensivpower.
70'
Einwechslung bei Arsenal FC -> Alex Iwobi
70'
Auswechslung bei Arsenal FC -> Alexandre Lacazette
69'
Einwechslung bei Arsenal FC -> Henrikh Mkhitaryan
69'
Auswechslung bei Arsenal FC -> Mesut Özil
68'
Mustafi mit dem nächsten Fehlpass in der eigenen Hälfte. Doch zusammen mit seinen Teamkollegen schaffen sie es, den Ball zurück zu erobern.
66'
Hamari Traoré tunnelt Nacho Monreal im Strafraum von Arsenal. Er will flach in den Rückraum spielen, doch seine Flanke wird zur Ecke geblockt. Diese bringt nichts ein. Aber Rennes ist trotzdem am Drücker!
64'
Ein einziger guter Angriff für Rennes könnte das Spiel auf den Kopf stellen. Mit diesem Gedankengang lauern die Gäste an der Mittellinie auf ihre Chance. Auch nach Standards sind die Franzosen gefährlich.
62'
Niang bedient Sarr im Strafraum von Arsenal. Kurz bevor der Flügelstürmer aus wenigen Metern aufs Tor schießen will, grätscht Kolašinac ihm den Ball vom Fuß. Das war wichtig für die Londoner!
61'
Bei beiden Offensiven klappt sehr wenig. Sowohl Lacazette, als auch Özil verlieren bei den Gunners leichtfertig den Ball am gegnerischen 16-er.
58'
Das Spiel ist nun durchzogen von sehr vielen Foulspielen. So kommt kein Spielfluss zustande und für Arsenal verstreichen wichtige Sekunden von der Uhr.
56'
Gelbe Karte für Clément Grenier (Stade Rennes)
Grenier beschwert sich über die Entscheidung des lettischen Schiris und sieht selber den Gelben Karton.
55'
Alexandre Lacazette muss aufpassen, dass er nicht, wie in der Zwischenrunde schon, vom Platz fliegt. Er trifft Da Silva grenzwertig am Fuß. Der Schiedsrichter belässt es beim Freistoßpfiff.
53'
Die Gunners wollen defensiv gut stehen und gehen sehr hart in die Zweikämpfe. So gibt es im Moment viele Freistöße für Stade Rennes.
50'
War der Pfostentreffer ein Mutmacher für die Franzosen? Jetzt kontert Arsenal erstmal: Aubameyang sprintet am herauseilenden Keeper vorbei, doch er legt sich das Leder viel zu weit nach außen, sodass der Keeper der Gäste die folgende Flanke abfangen kann.
47'
Pfostentreffer für Rennes! Mustafi verliert den Ball am eigenen Strafraum an Grenier, der das Leder an Niang weiterleitet. Der Stürmer fasst sich aus rund 15 Metern ein Herz und schweißt den Ball an den linken Pfosten.
46'
Ohne personelle Wechsel geht es weiter mit den zweiten 45 Minuten!
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Nach unterhaltsamen ersten 45 Minuten führt der FC Arsenal durch einen Turbo-Start verdient mit 2:0. Das Team von Trainer Unai Emery stürmte in den ersten Minuten regelrecht über die Abwehr der Bretonen hinweg. So überraschten sie den Gast total und machten in der Folge zurecht in der siebten Minute den Führungstreffer durch Pierre-Emerick Aubameyang, der einen Flachpass von Aaron Ramsey nur noch einschieben brauchte. Nur zehn Minuten später war es wieder Aubameyang, der durch einen beherzten Sprint per Flanke den Kopfballtreffer vom starken Ainsley Maitland-Niles vorbereitete. Erst nach einer guten halben Stunde kamen die Gäste besser in die Partie und erspielten sich ein paar wenige Standards. Doch insgesamt sind die Gunners auf einem guten Weg ins Viertelfinale einzuziehen. Dennoch brauchen die Gäste nur einen Treffer, um wieder im Vorteil zu sein.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Rennes am Drücker: Sarr spielt einen Steilpass in die Tiefe, doch Arsenals Monreal haut das Leder aus der eigenen Hälfte.
45'
Es gibt aufgrund der Tore und Verletzungsunterbrechungen sogar ganze vier Minuten Nachspielzeit.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
44'
Es wird hitziger! Beide Mannschaften gehen durchaus hart in die Zweikämpfe und der Schiedsrichter hat deshalb viel zu tun. Torchancen sind im Moment Mangelware.
41'
Sarr und Traoré erarbeiten sich auf rechts außen den nächsten Eckball. Vielleicht geht etwas für Rennes nach einem Standard? Ben Arfa führt sie kurz aus und will dann mit dem Kopf durch die Wand. Dies misslingt und Arsenal bekommt einen Abstoß.
39'
Das Publikum erhebt sich, weil sich der junge Ainsley Maitland-Niles mit voller Wucht in der eigenen Hälfte in einen Zweikampf schmeißt. Dadurch kann er den Angriff der Gäste unterbinden und einen Konter einleiten.
37'
Arsenals 3-4-3-System funktioniert bisher sehr gut! Hinten holt die Dreierkette durch viel physische Präsenz alles weg und leitet immer wieder schnelle Angriffe über die Flügelspieler Kolašinac und Maitland-Niles ein.
34'
Özil hat in der Mitte viel Platz und bedient Maitland-Niles auf rechts außen. Der Franzose im Trikot von Arsenal zieht das Tempo an und setzt wieder seinen Kollegen Özil ein, der aus dem Halbraum halbhoch in die Mitte flankt. Dort steht Aubameyang, der das Leder mit einem Seitfallzieher im Tor unterbringen will, doch sein Versuch scheitert und fliegt ins Toraus.
31'
Gelbe Karte für Alexandre Lacazette (Arsenal FC)
Hartes Einsteigen von Lacazette an der Seitenlinie! Er grätscht mit dem Fuß voran in die Füße von André.
30'
Die Gäste haben sich ein bisschen erholt von den Schock aus den Anfangsminuten. Sie finden aber kaum Mittel, die kompakte Arsenal-Dreierkette zu durchbrechen.
28'
Nun gibt es eine Verletzungsunterbrechung, weil Aubameyang den Franzosen Da Silva am Oberkörper getroffen hat. Der Innenverteidiger der Gäste kann aber weiterspielen.
25'
Die über 4000 mitgereisten Fans aus der Bretagne feuern ihr Team gnadenlos an und wissen, wie sehr sich das Geschehen mit einem Auswärtstreffer ändern könnte.
22'
Hatem Ben Arfa spielt einen schönen Chipball aus ca. 40 Metern auf den startenden Benjamin Bourigeaud. In Folge dessen springt der erste Eckball für Rennes heraus: Diese ist aber viel zu weit getreten, sodass es Einwurf für Arsenal gibt.
20'
Was ist nur mit den Gästen aus Rennes los? Sie wirken völlig verunsichert und spielen überhaupt nicht mehr so stark, wie im Hinspiel. Gegen technische stärkere Gunners sehen sie aktuell kein Land.
18'
Gelbe Karte für Mexer (Stade Rennes)
Der Innenverteidiger rennt Alexandre Lacazette auf Höhe der Mittellinie um und wird vom Referee dafür konsequent bestraft.
15'
Tooor für Arsenal FC, 2:0 durch Ainsley Maitland-Niles
Turbostart der Gunners! Ramsey spielt einen Steilpass in die Tiefe, Aubameyang ist hellwach und bekommt den Ball kurz vor der Torauslinie noch hoch an den langen Pfosten. Der flinke Maitland-Niles kommt angelaufen und köpft die Kugel aus acht Metern per Aufsetzer ins rechte Eck.
12'
Den Hausherren fehlt nun nur noch ein Treffer zum Weiterkommen. Dementsprechend selbstbewusst setzen sie den Gegner aus der Bretagne unter Druck. Die Gäste sind offensiv noch gar nicht aktiv geworden.
9'
Pierre-Emerick Aubameyang nutzt den Platz, den der Gegner ihm lässt und holt die Ecke heraus. Granit Xhakas Flanke findet aber keinen Abnehmer.
7'
Was eine Erleichterung für die Gunners! Das frühe Tor könnte ausschlaggebend für die weitere Richtung der Partie sein. Die Emotionaliät ist nun bei den Hausherren auf dem Rasen.
5'
Tooor für Arsenal FC, 1:0 durch Pierre-Emerick Aubameyang
Der erste Schuss aufs gegnerische Tor sitzt! Maitland-Niles lässt seinen Gegenspieler auf rechts aussteigen und spielt flach in den Strafraum. Ramsey dreht sich um seinen Gegenspieler herum und leitet das Spielgerät weiter in den Fünfmeterraum, wo Aubameyang aus kurzer Entfernung nur noch einschieben braucht.
4'
In einer hektischen Anfangsphase wollen beide Mannschaften sich einen Vorteil erspielen. Rennes will sich aber hier in London nicht verstecken und pressen schon an der Mittellinie.
1'
Es herrscht bestes Fußballwetter, gepaart mit einem guten Rasen. Also alles bereitet für einen spannenden Pokalfight!
1'
Spielbeginn
Der Schiedsrichter kommt an diesem Abend aus Lettland und heißt Andris Treimanis. Der 33-Jährige ist bereits seit 2011 FIFA-Referee und wird heute von seinen Assistenten Haralds Gudermanis und Aleksejs Spasjonnikovs an den Seitenlinien unterstützt.
Auf der anderen Seite nimmt Rennes-Coach Stephan bei seinem Team im Vergleich zum 3:1 Liga-Sieg gegen SM Caen am Wochenende nur eine Änderung vor: Anstelle von Adrien Hunou spielt Mittelfeldakteur Benjamin André.
Personell gibt es bei den Londonern eine kleine Überraschung, denn erst seit einem Tag ist bekannt, dass Stürmer Alexandre Lacazette den Gunners nach seiner Rotsperre aus der Zwischenrunde wieder zur Verfügung steht. Seine Sperre wurde von drei auf zwei Spiele reduziert. Der Stürmer steht gleich in der Startelf, genauso wie Petr Cech und Skhodran Mustafi, die beide neu in der ersten Elf stehen. Torwart Bernd Leno und Innenverteidiger Sokratis müssen im Vergleich zum Spiel gegen Manchester United auf der Bank/ bzw. auf der Tribüne Platz nehmen.
Der erst 38-jährige Trainer, der auch in Rennes geboren wurde, verspricht: "Wir werden nicht an das Ergebnis denken. Wir werden versuchen, mit unseren Qualitäten und unseren Stärken zu spielen." Im Vergleich zum Hinspiel gewinnen die Bretonen mit der Rückkehr von Flügelstürmer M'Baye Niang und Rechtsverteidiger Hamari Traoré nochmal dazu. Zwar hat Rennes seitdem Stephan im Trainerstuhl sitzt in 20 von 22 Partien immer mindestens ein Tor erzielt, doch die schwache Auswärtsbilanz mit zwei Niederlagen aus den letzten drei Pflichtspielen ist noch verbesserungswürdig. Vielleicht fangen sie heute beim großen FC Arsenal damit an?
Stade Rennes braucht stattdessen gar nicht so viel über die Mentalität sprechen, denn für die Franzosen ist dieses Europa League-Spiel im großen Emirates-Stadion sowieso schon genug Motivation, um alles aus sich heraus zu holen. Während es in der heimischen Ligue 1 auf dem achten Tabellenplatz nur so mittelmäßig läuft, lebt der Traum vom Viertelfinale weiterhin. Gerade deswegen will sich Trainer Julien Stephan, der seit Dezember letzten Jahres an der Seitenlinie der Rot-Schwarzen steht, auswärts nicht verstecken: "Wir kommen nach London mit dem Ehrgeiz, mindestens ein Tor zu erzielen."
Dennoch nimmt Arsenals französischer Abwehrchef Laurent Koscielny vor allem das United-Spiel in den Mund, wenn er an das Spiel heute Abend denkt: "Wie am Sonntag, wird unser Teamgeist ein Schlüssel sein. Wir müssen diese Kriegermentalität auf den Platz bekommen, füreinander spielen und uns gegenseitig vertrauen." Mit diesen Faktoren kann es laut dem Kapitän eine "große europäische Nacht für sie werden!" Auch Trainer Emery will den Zusammenhalt seiner Jungs sehen und dadurch einen "sehr emotionalen Moment" am Donnerstagabend kreieren.
Genau dort will das Team des spanischen Trainers Unai Emery aber das Wunder schaffen und, wie letztes Jahr bereits, in das Viertelfinale einziehen. Ordentlich Rückenwind haben die Gunners durch ihr letztes Spiel in der Premier League bekommen, als sie die formstarken Jungs von Manchester United mit 2:0 besiegt haben. Sie waren dadurch die erste Mannschaft, die United unter ihrem neuen Trainer Ole Gunnar Solskjaer schlagen konnten. An Selbstvertrauen dürfte es bei dem Tabellenvierten der Premier League nicht mangeln, viel eher dürfte das Hinspiel in Rennes noch in den Köpfen der Londoner sein. Zusätzlich zur Niederlage verloren sie nämlich auch den Abwehrrecken Sokratis, der mit Gelb-Rot vom Platz musste, und heute nur zusehen darf.
Seit der Einführung der Europa League in der Saison 2009/10 ist es erst einem Team gelungen, nach einer 1:3-Niederlage im Hinspiel noch eine K.O.-Runde weiterzukommen. Damals drehte Juventus Turin das Rückspiel gegen den FC Fulham. Heute wollen die Gunners aus London die zweite Mannschaft werden, die dies schafft. Das Hinspiel gewannen die Franzosen aus der Bretagne etwas überraschend mit zwei Toren Vorsprung und sicherten sich so eine fast perfekte Ausgangslage für die heutige Partie im Emirates-Stadion.
Für euch kommentiert: Rune Pentzek
Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zu den Achtelfinal-Rückspielen der Europa League! Heute auf dem Programm: Der FC Arsenal empfängt den französischen Vertreter Stade Rennes. Anstoß ist um 21:00 Uhr.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten