16.03.2017 22:51 Uhr

Nasri über Vardy: "Er ist ein Schwindler"

Samir Nasri (r.) lästert über Leicester-Stürmer Jamie Vardy
Samir Nasri (r.) lästert über Leicester-Stürmer Jamie Vardy

Diese beiden Top-Stars werden wohl keine Freunde mehr: Nach dem denkwürdigen Champions-League-Achtelfinale zwischen Leicester City und dem FC Sevilla teilt Samir Nasri gegen Foxes-Angreifer Jamie Vardy aus.

Hintergrund: Der ehemalige französische Nationalspieler hatte sich in der 74. Minute beim Stand von 2:0 für den englischen Meister zu einer Auseinandersetzung mit Vardy hinreißen lassen. Letzterer ging nach einem angedeuteten Kopfstoß von Nasri zu Boden und provozierte so dessen Platzverweis durch Schiedsrichter Daniele Orsato.

In Unterzahl gelang es den Andalusiern nicht mehr, den überlebenswichtigen Auswärtstreffer zu erzielen - Sevilla schied aus.

Der Frust über das Königsklassen-Aus sitzt tief bei Nasri. "Vardy schubste mich und fragte dann: 'Was machst du?'. Er kam mir zu nah und fiel anschließend einfach zu Boden. Ich dachte, die englischen Spieler seien härter", ätzt der 29-Jährige in der "Daily Mail".

"Spiel das Spiel wie ein Mann"

Doch damit nicht genug: "Vardy ist ein Schwindler. Wäre er ein ausländischer Spieler, würde die englische Presse schreiben, er sei ein Schwindler. Da führst du 2:0 und machst so etwas. Spiel das Spiel wie ein Mann, spiel doch einfach Fußball", poltert Nasri.

Der Heißsporn hätte sich Gegenspieler Vardy zu gerne noch unter vier Augen vorgeknöpft - im Rampenlicht der Königsklasse war das nicht möglich: "Zu viele Kameras, zu viel Security. Ich muss ja auch an die kommende Spielzeit denken und eine längere Sperre vermeiden."

Vardy wehrt die heftigen Vorwürfen ab: "Weder war noch bin ich ein Schwindler. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen". Scheint, als wäre das letzte Wort in diesem Zwist noch nicht gesprochen.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico