Frankreich Dienstag, 18. Juli 2017
20:45 Uhr
Island
1:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Eugénie Le Sommer 86. / Elfmeter

90'
Fazit:

Frankreich holt einen verdienten 1:0-Auftaktsieg gegen tapfer kämpfende Isländerinnen. Les Bleus hatten über 90 Minuten mehr vom Spiel und die deutlich besseren Chancen. Wendie Renard traf unter anderem mit einem Kopfball nur die Latte. Island lief viel und kämpfte unermüdlich, musste dann aber durch einen Aussetzer der erst kurz zuvor eingewechselten Elín Metta Jensen einen Elfmeter hinnehmen, den Eugénie Le Sommer eiskalt zum Siegtreffer verwandelte. Frankreich ist mit seiner Zielsetzung in Richtung Gruppensieg also auf Kurs und kann mit einem Sieg am kommenden Samstag um 20.45 Uhr gegen Österreich den Viertelfinaleinzug bereits perfekt machen. Island braucht ebenfalls am Samstag, allerdings bereits um 18 Uhr, einen Sieg gegen die Schweiz, um die Chance auf den zweiten Platz in der eigenen Hand zu behalten. Das war's aus Tillburg, vielen Dank für das Interesse und einen schönen Abend.
90'
Spielende
90'
Stattdessen ist Frankreich schon wieder in der Hälfte Islands. Das wird es wohl gewesen sein, dafür sind die Französinnen dann doch zu abgebrüht, um Island nochmal in Ballbesitz kommen zu lassen.
90'
Eine Minute bleibt Island noch. Aber sie kommen noch nicht einmal in die Nähe des französischen Strafraums.
90'
Alles deutet auf das vierte 1:0 bei dieser EM hin. Gefallen dürfte das Ergebnis vor allem Österreich, das im Kampf um Platz zwei in der Gruppe C von einer isländischen Niederlage profitieren würde.
90'
Frankreich beißt sich weiterhin in der Hälfte Islands fest. Die Isländerinnen können nicht antworten, ihnen ist die Müdigkeit anzumerken.
90'
Vier Minuten beträgt die Nachspielzeit, vier Minuten müssen die Französinnen noch überstehen. Bisher machen sie das sehr souverän.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90'
Frankreich hält den Ball und Island weg von der eigenen Hälfte. Eugénie Le Sommer geht zur Eckfahne und spielt Sekunden herunter.
88'
Wendie Renard liegt am Boden und lässt sich behandeln. Das bringt den Französinnen Zeit.
86'
Was ist das für ein schwarzes Kapitel für die 22-jährige Elín Metta Jensen: Gerade drei Minuten war sie auf dem Platz und dann hat sie die vielleicht spielentscheidende Szene verursacht. Fällt Island jetzt noch eine Antwort ein? Sie haben sich mit ihrer rustikalen Abwehrarbeit gefühlt schon verausgabt.
86'
Tooor für Frankreich, 1:0 durch Eugénie Le Sommer
Eugénie Le Sommer verlädt Guðbjörg Gunnarsdóttir und versenkt den Elfmeter ganz cool im rechten Eck.
85'
Es gibt Elfmeter für Frankreich! Das ist bitter und unnötig für die Isländerinnen. Elín Metta Jensen klammert mit beiden Armen Amandine Henry. Die Spielerin von Portland ist clever genug, um eine solche Aktion sofort zu durchschauen. Sie lehnt sich nach hinten und fällt, Schiedsrichterin Carina Vitulano hat gar keine andere Wahl, als Elín Metta Jensen für diese Aktion mit dem Elfmeterpfiff zu bestrafen.
84'
Ingibjörg Sigurdardóttir klärt eine Flanke von Marie-Laure Delie technisch brilliant, indem sie das Leder mit gestrecktem Bein aus der Luft pflückt, sich blitzschnell dreht und zur linken Außenbahn flankt.
82'
Letzter Wechsel der Partie: Fanndís Friðriksdóttir hat sich aufgerieben in dieser Partie, ist extrem viel gelaufen und hat die französische Abwehr mehrfach unter Druck gesetzt. Jetzt trabt sie entkräftet zur Seitenlinie, wo sie von Elín Metta Jensen ersetzt wird.
82'
Einwechslung bei Island -> Elín Metta Jensen
82'
Auswechslung bei Island -> Fanndís Friðriksdóttir
81'
Camille Abily probiert es direkt, schießt den Ball aber einen guten halben Meter am linken Pfosten vorbei.
81'
Katrín Ásbjörnsdóttir läuft Camille Abily sieben Meter vor dem Strafraum in die Hacken. Die Französin geht zu Boden und nimmt einen Freistoß aus dieser Position natürlich gerne an.
78'
Olivier Echouafni zieht seine dritte Auswechslung: Die aktive, aber alles in allem glücklose Élodie Thomis verlässt das Feld. Für sie ist nun Marie-Laure Delie auf dem Rasen.
78'
Einwechslung bei Frankreich -> Marie-Laure Delie
78'
Auswechslung bei Frankreich -> Élodie Thomis
76'
Zweiter Wechsel bei Island: Sigríður Lára Garðarsdóttir macht Platz für Harpa Þorsteinsdóttir.
76'
Einwechslung bei Island -> Harpa Þorsteinsdóttir
76'
Auswechslung bei Island -> Sigríður Lára Garðarsdóttir
75'
Lattentreffer von Wendie Renard! Wieder kommt eine Ecke von Camille Abily sehr platziert an den kurzen Pfosten, wo Wendie Renard einen Kopf größer als ihre Bewacherin Sara Björk Gunnarsdóttir ist, an das Leder kommt und den Ball aus fünf Metern an die Latte köpft! Die Französinnen sind dem Führungstreffer jetzt wirklich ganz nahe.
74'
Island igelt sich am eigenen Strafraum ein und schlägt die Bälle nur noch weit nach vorne. Die Lücken in der Abwehr werden größer.
72'
Auf der Gegenseite prüft Élodie Thomis mit einem Schuss von der rechten Strafraumkante Guðbjörg Gunnarsdóttir. Aber die isländische Torhüterin lässt sich mit einem solchen Schuss nicht betuppen und fängt sich die Kugel.
70'
Die Chance für Island! Élodie Thomis spielt einen leichtsinnigen Pass, den Sigríður Lára Garðarsdóttir abfängt. Sofort schlägt die Isländerin einen weiten Ball nach vorne. Sarah Bouhaddi kommt aus ihrem Kasten, doch Fanndís Friðriksdóttir kommt mit der Fußspitze noch an das Leder, kann die französische Torhüterin aber nicht überlupfen, die stehenbleibt und das Leder an die Brust bekommt. Das war sehr kaltschnäuzig, wie Sarah Bouhaddi diese Situation entschärft.
69'
Eugénie Le Sommer pflückt sich eine Flanke von Thomis elegant aus der Luft und möchte aus der Drehung schießen, aber Gunnhildur Yrsa Jónsdóttir wirft sich in den Schuss und kann klären.
68'
Die neue Frau macht auf sich aufmerksam: Katrín Ásbjörnsdóttir schickt Fanndís Friðriksdóttir in den Strafraum, allerdings gerät der Pass etwas zu weit und Sarah Bouhaddi kann das Leder unter sich begraben.
66'
Aber auch Island wehrt sich. Wieder geht es über die linke Seite und dieses Mal findet die Flanke von Fanndís Friðriksdóttir mit Dagný Brynjarsdóttir eine Abnehmerin. Allerdings ist der Winkel zu spitz, um das Leder gefährlich auf das Tor von Sarah Bouhaddi zu bringen, weshalb Brynjarsdóttir in die Mitte legt, wo sich Wendie Renard die Kugel schnappt und klärt.
65'
Fast eine Kopie der Chance von Élise Bussaglia: Wieder legt Kadidiatou Diani in die Mitte, dieses Mal zieht Camille Abily ab, schießt aber über das Tor.
64'
Das war auch zugleich die letzte Aktion von Élise Bussaglia. Olivier Echouafni zieht seine zweite Wechseloption und schickt die erfahrene Gaëtane Thiney auf den Rasen.
64'
Einwechslung bei Frankreich -> Gaëtane Thiney
64'
Auswechslung bei Frankreich -> Élise Bussaglia
62'
Nächster Torabschluss für Frankreich und nächste Rettungsaktion von Guðbjörg Gunnarsdóttir: Kadidiatou Diani legt von der linken Seite zu Élise Bussaglia, die aus zentraler Position viel Platz und Zeit, aber nicht den Mut hat, um ihrem Abschluss Druck zu verleihen. Stattdessen schlenzt sie das Leder auf das Tor und die isländische Schlussfrau schnappt sich das Leder.
61'
Erster Wechsel bei den Isländerinnen: Die eben gelbverwarnte Agla María Albertsdóttir macht Platz für Katrín Ásbjörnsdóttir, die das Offensivspiel beleben soll.
61'
Einwechslung bei Island -> Katrín Ásbjörnsdóttir
61'
Auswechslung bei Island -> Agla María Albertsdóttir
60'
Island kann sich erneut befreien: Fanndís Friðriksdóttir hat auf der linken Außenbahn viel Platz und flankt in die Mitte. Dort nutzt Wendie Renard ihre Lufthoheit gegen Dagný Brynjarsdóttir und gewinnt das Kopfballduell.
58'
Nach dem kurzen Ausflug nach vorne hat Island nun aber schon wieder hinten alle Hände voll zu tun. Frankreich drückt weiter.
56'
Wie aus dem Nichts hat auf einmal Island eine gute Gelegenheit: Sif Atladóttir wirft einen Einwurf gut zwölf Meter in den Strafraum, dort köpft Sigríður Lára Garðarsdóttir in die Mitte, wo Dagný Brynjarsdóttir anfliegt, das Leder aber knapp verpasst. Die Einwürfe von Islands Innenverteidigerin sind bisher Islands gefährlichste Methode, um sich Chancen zu erarbeiten.
55'
Élise Bussaglia schießt den Freistoß in die Mauer, von dort geht der Ball ins Aus. Die Ecke von Camille Abily kommt an den Fünfmeterraum, nach kurzem Durcheinander können die Isländerinnen klären.
54'
Gelbe Karte für Agla María Albertsdóttir (Island)
Agla María Albertsdóttir blockt einen Schuss von Élodie Thomis kurz vor dem eigenen Strafraum mit dem Arm. Das gibt eine Gelbe Karte wegen Handspiels und eine sehr gute Freistoßposition für Les Bleus.
53'
Frankreich drückt Island tief in die eigene Hälfte und unterbindet jeglichen Spielaufbau des Außenseiters.
51'
Renard kommt mit nach vorne und legt ab zu Thomis, die kurz wartet und dann auf die durchgestartete Nummer 3 der Französinnen flankt. Doch Renard verpasst das Leder. Es gibt Abstoß für Island.
50'
Thomis dringt mit Tempo über die rechte Seite in den Strafraum ein und möchte zu Abily zurücklegen, doch Sigurdardóttir grätscht in den Pass und kann diesen so abfangen.
49'
Der anschließende Freistoß wird gefährlich: Camille Abily schlägt den Ball in die Mitte, wo Wendie Renard am Fünfmeterraum knapp verpasst. Das Leder springt auf und wird plötzlich ganz lang. Guðbjörg Gunnarsdóttir muss sich strecken und lenkt das Leder zur Ecke. Die bringt Frankreich nichts ein.
48'
Le Sommer legt sich das Leder mit der Hacke vor. Atladóttir hat für eine solche Ästhetik nichts übrig und schubst die Französin um.
47'
Sara Björk Gunnarsdóttir hakt gegen Amandine Henry ein und hat Glück, dass sie für dieses taktische Vergehen beim Gegenstoß der Französinnen keine Verwarnung sieht. Nach der umstrittenen Gelben Karte gegen Wendie Renard nach einer Viertelstunde lässt Schiedsrichterin Carina Vitulano das Geschehen an der langen Leine.
46'
Weiter geht's in Tillburg, Fanndís Friðriksdóttir hat angestoßen. Beide Mannschaften beginnen unverändert.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:

Ein munteres und temporeiches Spiel geht mit einem 0:0 in die Pause. Frankreich ist feldüberlegen und hat die besseren Torchancen, Island verteidigt rustikal und konnte bis auf wenige Ausnahmen die Französinnen so gut vom eigenen Tor fernhalten. Wenn Frankreich doch zum Abschluss kam, war Guðbjörg Gunnarsdóttir auf dem Posten. Richtig brenzlig wurde es nur in der 35. Minute, als die isländische Torhüterin unter dem Ball hindurchtauchte. Islands beste Chance verbuchte Dagný Brynjarsdóttir nach einer Ecke. Auf Standardsituationen setzen die Isländerinnen, bisher aber noch mit mäßigem Erfolg. Es bleibt spannend. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Aufregung im französischen Strafraum: Dort ist Fanndís Friðriksdóttir im Zweikampf mit Laura Georges zu Boden gegangen und fordert einen Elfmeter. Allerdings war die Französin zu erst am Ball, das hat Schiedsrichterin Carina Vitulano korrekt entschieden.
45'
Henry sucht mit einer Flanke in den Strafraum Le Sommer. Aber wieder ist Gunnarsdóttir hellwach und schnappt sich die Flanke.
45'
Zwei Minuten gibt's obendrauf, das ist angesichts einiger Verletzungsunterbrechungen auch völlig in Ordnung.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44'
Auf dem Platz ist gerade etwas Leerlauf, dafür geben Islands Fans auf den Rängen wieder Gas und stimmen den Wikingerschlachtruf an. Der wird mit Jubel von den restlichen Zuschauern quittiert.
42'
Das ist bitter für Clarisse Le Bihan. Bleibt zu hoffen, dass die EM nicht vorzeitig beendet ist für die Spielerin von Montpellier. Für sie ist nun Kadidiatou Diani von Paris Saint-Germain in der Partie.
42'
Einwechslung bei Frankreich -> Kadidiatou Diani
42'
Auswechslung bei Frankreich -> Clarisse Le Bihan
42'
Für Clarisse Le Bihan wird es nicht weitergehen. Kadidiatou Diani macht sich warm.
41'
Derzeit spielen die Französinnen zu zehnt. Clarisse Le Bihan wird am Knie behandelt.
40'
Wieder bekommt Island das Leder nicht geklärt. Renard legt artistisch per Pass über den eigenen Rücken an die Strafraumkante zu Abily. Sigurdardóttir kann im letzten Moment klären.
38'
Jetzt geht es rauf und runter. Thomis holt gegen Sigurdardóttir die nächste Ecke heraus, dieses Mal für die Französinnen.
37'
Im Gegenzug kommt Island zur ersten guten Chance: Nach einer Ecke steht Dagný Brynjarsdóttir frei und köpft knapp am Tor vorbei.
36'
Nächster Freistoß für Frankreich und wieder wird es gefährlich: Amandine Henry prüft mit einem Aufsetzer Guðbjörg Gunnarsdóttir aus 25 Metern, allerdings ist der Schuss zu unplatziert und die Isländerin kann das Leder festhalten.
35'
Riesenchance für Frankreich beim anschließenden Freistoß! Abily schlägt die Flanke in den Strafraum und Guðbjörg Gunnarsdóttir springt an der Flanke vorbei. Georges ist aber zu überrascht, um das Leder aus drei Metern ins leere Tor zu schieben und Sif Atladóttir kann klären.
34'
Gelbe Karte für Sandra Sigurðardóttir (Island)
Brutales Einsteigen von Ingibjörg Sigurdardóttir gegen Camille Abily: Island bekommt nach einer Ecke von Frankreich den Ball nicht geklärt. Abily kommt auf der linken Seite an den Ball und Sigurdardóttir grätscht sie mit gestrecktem Bein um.
32'
Le Sommer schickt Thomis auf der rechten Seite, doch die Spielerin von Olympique Lyon kann das Leder nicht kontrollieren und läuft samt Ball ins Aus.
31'
Sif Atladóttir spielt den Ball fair zurück zu den Französinnen und Carina Vitulano erteilt Wendie Renard die Freigabe, auf den Rasen zurückzukehren.
29'
Eine weite Freistoßflanke aus Islands eigener Hälfte geht in den französischen Strafraum. Dort rempelt Dagný Brynjarsdóttir Wendie Renard an, die über Torhüterin Sarah Bouhaddi stolpert und auf den Rücken prallt. Bouhaddi schießt die Kugel ins Aus und Renard muss behandelt werden. Glück für die Isländerin, nach dieser überflüssigen Aktion ohne Verwarnung davonzukommen.
28'
Ein Einwurf für Island ist eine Sache für Abwehrchefin Sif Atladóttir, die mit nach vorne kommt und den Einwurf als Flanke in den französischen Strafraum bringt. Dort rangelt Dagný Brynjarsdóttir mit Laura Georges. Die Französin kann die Isländerin abblocken und Sarah Bouhaddi schnappt sich die Kugel.
26'
Laura Georges räumt Hallbera Gísladóttir im Mittelfeld ab und hat Glück, ohne Gelbe Karte davon zukommen.
25'
Jessica Houara d'Hommeaux wird mit einem Laufpass gesucht, dieser gerät allerdings deutlich zu steil und die Kugel rollt ins Aus.
23'
Bei eigenem Ballbesitz probiert es Island immer wieder mit langen Bällen nach vorne. Frankreichs hochgewachsene Abwehrspielerinnen können diese Versuche bisher aber unterbinden, ohne Gefahr entstehen zu lassen.
22'
Alle Spielerinnen befinden sich in der Hälfte der Isländerinnen. Doch noch finden Les Bleus kein Durchkommen, die Isländerinnen stören früh und klären konsequent.
20'
Ähnliche Szene wie vor wenigen Minuten. Le Bihan geht über den linken Flügel und sucht Thomis am langen Pfosten. Gunnarsdóttir steigt hoch und fängt sich die Flanke ab.
18'
Sigríður Lára Garðarsdóttir trifft Eugénie Le Sommer mit dem Fuß am Oberschenkel. Da hätte die italienische Schiedsrichterin bei einer konsequenten Linie auch durchaus Gelb zücken können.
17'
Gelbe Karte für Wendie Renard (Frankreich)
Wendie Renard steigt Fanndís Friðriksdóttir im Luftduell von hinten auf den Fuß. Carina Vitulano greift direkt durch und zückt den Gelben Karton.
16'
Fanndís Friðriksdóttir leitet einen Pass aus dem Mittelfeld per Lupfer über ihren eigenen Rücken weiter zu Agla María Albertsdóttir. Die ist allerdings einen Kopf kleiner als Wendie Renard und die erfahrene Französin kann klären.
14'
Islands Fans stimmen den Wikingerschlachtruf, der sie bei der Männer-EM in Frankreich berühmt gemacht hat, an. Atmosphärisch ist das klasse, was die Zuschauer bieten. Auch das Niveau auf dem Rasen hat einiges zu bieten in einer sehr temporeichen Anfangsphase.
12'
Le Bihan nimmt Tempo auf der rechten Seite auf und flankt in den Strafraum, wo Thomis am langen Pfosten lauert. Sif Atladóttir geht auf Nummer sicher und klärt vor der Spielerin von Olympique Lyon zur Ecke. Die schlägt Abily an den langen Pfosten, aber Guðbjörg Gunnarsdóttir klärt mit der Faust.
11'
Hallbera Gísladóttir sucht mit einer Flanke von der linken Seite Fanndís Friðriksdóttir im Strafraum. Laura Georges hat aber aufgepasst und kann klären.
9'
Erste richtig gute Möglichkeit der Partie und die gehört dem Favoriten: Clarisse Le Bihan schließt nach toller Kombination über Amandine Henry, Camille Abily und Eugénie Le Sommer ab, schlenzt das Leder von der Strafraumkante aber knapp am linken Pfosten vorbei. Zuvor hatten die Französinnen mit Ein-Kontakt-Fußball das Spiel eine Nummer zu schnell für ihre Gegenspielerinnen gemacht.
8'
Island kombiniert sich innerhalb kürzester Zeit nach vorne. Einen Abstoß von Guðbjörg Gunnarsdóttir nimmt Sigríður Lára Garðarsdóttir auf und leitet diesen weiter zu Fanndís Friðriksdóttir, die vor dem Strafraum mit dem rechten Spann abzieht, aber deutlich am Tor vorbeischießt.
7'
Le Sommer nimmt in der Hälfte der der Isländerinnen Tempo auf und zieht in Richtung Tor. Im Strafraum grätscht Sara Björk Gunnarsdóttir die Stoßstürmerin der Les Bleus ab.
5'
Island spielt in den ersten Minuten munter nach vorne, ohne dabei gefährlich zu werden. Allerdings machen sie den Französinnen so von Beginn an klar, dass das heute alles andere als ein Spaziergang werden wird. Durch Österreichs Sieg hat sich der Druck auf Island auch erhöht, eigentlich war Österreich als schwächster Gegner der Gruppe ausgemacht. Ein Punktgewinn gegen Frankreich wäre für die Isländerinnen eine gute Antwort.
3'
Frankreich befindet sich im Vorwärtsgang, eine Flanke aus dem Mittelfeld findet Le Sommer rund acht Meter vor dem isländischen Strafraum. Die Champions-League-Siegerin leitet per Kopf weiter in den isländischen Strafraum, allerdings steht dort keine Blaue mehr und Torhüterin Guðbjörg Gunnarsdóttir fängt sich die Kugel.
1'
Carina Vitulano gehört die erste Szene, allerdings unfreiwillig. Frankreich baut über Abily und Henry auf, bei Henrys Pass auf die rechte Seite steht allerdings die Schiedsrichterin im Weg, die den Pass abfängt. Eine kurze Entschuldigung gibt es in Richtung Henry und weiter geht's, die Französinnen bleiben im Ballbesitz.
1'
Eugénie Le Sommer hat angestoßen, die Kugel rollt im William II Stadion.
1'
Spielbeginn
Wendie Renard und Sara Björk Gunnarsdóttir treffen sich bei Carina Vitualno zur Seitenwahl. Die Wolfsburgerin gewinnt die Wahl. Frankreich wird also anstoßen.
Die Mannschaften betreten den Rasen. 24 Grad und Sonnenschein sorgen für optimale Verhältnisse. Auch das Stadion hat sich mittlerweile einigermaßen gefüllt, auch wenn noch einige Sitze leer geblieben sind. Bevor es losgeht, ertönen die Hymnen. Den Anfang macht die Lofsöngur, die islandische Hymne.
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichterin Carina Vitualno aus Italien. Ihr stehen als Assistentinnen die Italienerin Lucia Abruzzese und die Serbin Svetlana Bilić zur Verfügung. Vierte Offizielle ist die Ukrainerin Kateryna Monzul.
Zum dritten Mal in Folge hat sich Island für eine Europameisterschaft qualifiziert, insgesamt ist es die vierte Teilnahme. Zuletzt war die Form allerdings bescheiden. In den letzten drei Freundschaftsspielen gegen Brasilien (0:1), Irland (0:0) und den Niederlanden (0:4) gelang den Isländerinnen kein einziger Treffer.
Sara Bjrök Gunnarsdóttir und Dagný Brynjarsdóttir, Mannschaftskollegin von Amandine Henry bei den Portland Thorns, sind die bekanntesten Akteure der Isländerinnen, bei denen die meisten ebenfalls in der heimischen Úrvalsdeild kicken. Allerdings haben die Nordeuropäerinnen auch eine große Schwedenfraktion ihren Reihen: Glódís Perla Viggósdóttir (Eskilstuna United), Anna Björk Kristjánsdóttir (IF Limhamm Bunkeflo), Sif Atladóttir (Kristianstads DFF) sowie Hallbera Gísladóttir und Guðbjörg Gunnarsdóttir (beide Djurgårdens IF) sind in der Allsvenskan aktiv. Mit Gunnhildur Yrsa Jónsdóttir steht eine weitere Legionärin in Diensten des norwegischen Vålerenga IF im Kader.
Auf dem Weg zum zweiten großen europäischen Titel binnen eineinhalb Monaten stellt sich dem Septett nun Außenseiter Island in den Weg. Die Stelpurna Okkar haben ebenfalls einiges an Qualität in ihren Reihen, auch wenn sie mit Lara Vidarsdóttir einen prominenten Ausfall zu beklagen haben. Die Kapitänin, Rekordtorschützin und ehemalige Bundesliga-Spielerin in Diensten von Potsdam und Duisburg ist aufgrund eines Kreuzbandrisses zum Zuschauen verdammt. Die Kapitänsbinde wird an ihrer statt Sara Björk Gunnarsdóttir vom VfL Wolfsburg tragen.
Frankreichs Trainer Olivier Echouafni, der das Team nach den Olympischen Spielen übernahm, möchte von der Favoritenrolle aber nichts wissen. Die überlässt er lieber Titelverteidiger Deutschland. Trotz allem wäre wohl alles andere als der Gruppensieg in der verhältnismäßig leichten Gruppe C eine Enttäuschung für Les Blues. Gegen die Schweiz (Weltranglistenplatz 17), Island (19) und Österreich (24) sind drei Siege für das mit Stars gespickte Team der Französinnen fest eingeplant. In der Vorbereitung machte Frankreich beim Shebelieves Cup eine sportliche Ansage, nachdem sie Deutschland ein 0:0 abtrotzten und anschließend Weltmeister USA mit 3:0 abservierten.
Mit der Equipe de France steigt ein weiterer Turnierfavorit in die EM ein. Die Franzosen stehen auf Weltranglistenplatz drei hinter Brasilien und Deutschland und qualifizierten sich mehr als souverän für die Europameisterschaft: Acht Siege aus acht Spielen und eine Tordifferenz von 27:0 waren eine Ansage an die Konkurrenz. Doch zugleich ist Frankreich bei den jüngsten Großturnieren auch immer eine Enttäuschung gewesen. Bei der Europameisterschaft in Schweden scheiterten Le Blues überraschend im Viertelfinale an Dänemark und bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro war erneut im Viertelfinale Schluss, dieses Mal gegen Kanada. Das kostete Trainer Philippe Bergeroo trotz der überragenden Qualifikationsbilanz seinen Hut. Die Aussage hinter der Entlassung war deutlich: In Frankreich möchte man endlich etwas Zählbares aus einem Turnier mitnehmen.
Das hat auch einen guten Grund, immerhin ist der französische Vereinsfußball einer der erfolgreichsten weltweit. Allein zwölf Spielerinnen des aktuellen EM-Kaders standen sich im diesjährigen Champions-League-Finale zwischen Lyon und Paris (8:7 n.E.) gegenüber. Das Groß stellt dabei Sieger Olympique Lyon: Die EM-Fahrerinnen Sarah Bouhaddi, Griedge Mbock Bathy, Wendie Renard, Camille Abily, Claire Lavogez, Eugénie Le Sommer und Élodie Thomis durfen sich in Cardiff für den Gewinn der wichtigsten Trophäe auf europäischer Vereinsebene feiern lassen.
Die Aufstellungen findet ihr wie gewohnt im Spielschema.
Am Ticker begleitet Euch Tobias Kisling durch das Spiel. Viel Spaß!
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spiel der Gruppe C am heutigen dritten EM-Tag. Frankreich misst sich mit Island. Los geht’s im Tillburger Willem II Stadion um 20.45 Uhr.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico