Grasshopper Club Zürich Samstag, 22. April 2017
17:45 Uhr
FC Luzern
4:1
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Caio 15. / Linksschuss  (Munas Dabbur)
2 : 0 Torinfos im Ticker Caio 30. / Rechtsschuss  (Munas Dabbur)
2 : 1 Torinfos im Ticker Stefan Knežević 43. / Kopfball  (Markus Neumayr)
3 : 1 Torinfos im Ticker Jan Bamert 47. / Kopfball  (Rúnar Sigurjónsson)
4 : 1 Torinfos im Ticker Munas Dabbur 66. / Rechtsschuss  (Caio)

90'
Schlussfazit
Der Lauf der Hoppers geht weiter. Nach dem Sieg gegen YB schlägt man das nächste Team aus der Top 4. Ein durchaus überzeugender 4:1 Sieg steht am Ende in den Büchern. In der ersten Halbzeit überzeugte man durch Effizienz. Die einzige unruhige Phase kurz vor der Pause löste man mit dem sofortigen Treffer zum 3:1 nach der Pause. Bamert erzielte seinen ersten Treffer auf der höchsten nationalen Stufe!
Das Duo Caio – Dabbur findet zur alten Stärke zurück: Zwei Mal Dabbur auf Caio und einmal Caio auf Dabbur. Die beiden Sturmpartner waren für drei Treffer bei GC verantwortlich.
Der FCL war nie richtig in der Nähe von den Punkten. Es fehlte die Zielstrebigkeit in den Angriffen. Bezeichnend ist es, dass der einzige Treffer nach einem Eckball gelang. Knežević traf per Kopf zu seinem ersten Saisontreffer. Die zweite Halbzeit spielte die Luzerner ordentlich zu Ende und waren trotz dem deutlichen Rückstand bemüht den zweiten Treffer zu erzielen, welcher jedoch nicht mehr gelang.
Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Interesse!
90'
Spielende
Dann ist Schluss im Letzigrund. Der grösste Teil der 5500 Zuschauer feiert!
90'
Mall noch einmal mit einer Riesentat! Nach einer Flanke von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten kommt Itten aus nächster Nähe völlig frei zum Kopfball. Mall reagiert glänzend und kann vor der Linie retten!
90'
Die beiden prägenden Figuren dieses Spiel erhalten noch einen Sonderapplaus.
90'
Einwechslung bei Grasshoppers Zürich -> Mergim Brahimi
90'
Auswechslung bei Grasshoppers Zürich -> Caio
90'
Einwechslung bei Grasshoppers Zürich -> Haris Tabakovic
90'
Auswechslung bei Grasshoppers Zürich -> Munas Dabbur
88'
Tomi Jurić noch einmal mit einem Abschluss. Mall bleibt konzentriert bis zum Schluss und lässt sich nicht erwischen.
85'
Noch knapp fünf Minuten ohne Nachspielzeit. Es ist an der Zeit dem Schiedsrichter Trio ein Lob auszusprechen. Es war bis anhin eine tadellose Leistung der Unparteiischen.
82'
Ein Flankenball nach dem anderen wird vom Abwehrverbund der Grasshoppers geklärt, dennoch ist es ein gutes Zeichen, dass die Luzerner das Spiel ordentlich zu Ende spielen wollen.
80'
Noch zehn Minuten dauert dieses Spiel. GC versteht es die verbleibenden Minuten hinten solide zu stehen und die Luzerner glücklos anrennen zu lassen.
78'
Babbel mit seinem dritten und letzten Wechsel. Der Vorlagengeber zum zwischenzeitlichen 2:1 geht vom Feld. Für ihn kommt Filip Ugrinic.
78'
Einwechslung bei FC Luzern -> Filip Ugrinic
78'
Auswechslung bei FC Luzern -> Markus Neumayr
75'
Chance Luzern. Nach einem zurückgelegten Ball in den Strafraum auf Itten, wird Bergström angeschossen, sodass Mall nicht eingreiffen muss. Kann Luzern nochmals Spannung ins Spiel bringen? GC hat jetzt natürlich vermehrt die Möglichkeit zu kontern.
73'
Erster Wechsel bei GC. Unter ordentlichem Applaus verlässt Anderesen nach einer guten Vorstellung seinen Platz. Für ihn im Spiel ist neu Patrick Olsen.
73'
Einwechslung bei Grasshoppers Zürich -> Patrick Olsen
73'
Auswechslung bei Grasshoppers Zürich -> Lucas Andersen
72'
Das Spiel plätschert vor sich hin momentan. Man kann es den Spielern nicht übel nehmen. Das Resultat ist zu deutlich zu Gunsten von GC. Luzern spielt zwar und versucht noch etwas zu bewirken, aber richtig zielstrebig wirkt das nicht.
66'
Tooor für Grasshoppers Zürich, 4:1 durch Munas Dabbur
Überragend, was die beiden zeigen! Zu zweit ziehen sie los und spielen sich gegen die Luzerner durch. Dabbur zu Caio, Caio wieder zu Dabbur. Dabbur mit der linken Fussspitze in die rechte tiefe Ecke. Schnörkellos gespielt. Omlin kann einem Leid tun, er hat keine Chance gegen diesen Abschluss.
63'
Gelbe Karte für Claudio Lustenberger (FC Luzern)
Lavanchy setzt sich mit seiner Geschwindigkeit gegen Lustenberger an der rechten Seite durch. Der Luzern Akteur weiss sich nur mit einem Foul zu helfen um diesen Angriff zu unterbinden.
61'
Bernegger ist nachdenklich und ungewohnt ruhig in der Trainerzone zu sehen. Wann plant er seinen ersten Wechsel? Die Luzerner nähern sich allmähliche dem GC-Tor ohne das es (vorerst)gefährlich wird.
58'
GC hat ähnlich wie bei der 2:0 Führung in ersten Halbzeit wieder die Sicherheit in der Abwehr um Vilotić. Luzern ist im Ballbesitz und versucht einen Weg an der Abwehr vorbei zu finden.
54'
Nach einem weiteren Foul Costas nimmt Babbel seinen vorbelasteten Verteidiger vom Feld. Es ist bereits der zweite Wechsel beim FCL, nachdem in der Pause Marco Schneuwly für Simon Grether gekommen ist.
54'
Einwechslung bei FC Luzern -> Cedric Itten
54'
Auswechslung bei FC Luzern -> Ricardo Costa
53'
Der vermeintliche Treffer zuvor wurde von Vilotić erzielt, aber Offside war es nicht. Zimlich sicher sah der Unparteische ein Foulspiel.
53'
Gelbe Karte für Hekuran Kryeziu (FC Luzern)
52'
Jan Bamert mit seinem zweiten Treffer nach einem Freistoss! Doch der Treffer wird wegen Abseits aberkannt. Knapper Entscheid...
47'
Tooor für Grasshoppers Zürich, 3:1 durch Jan Bamert
Die Frage ist wohl beantwortet! Jan Bamert erzielt sein erstes Tor in der Super League! Sigurjónsson schlägt einen Eckball auf den zweiten Pfosten. Bamert kommt mutterseelenallein zum Kopfball und kann locker einnicken zum 3:1. Dieses Tor wird die Nerven bei GC wieder ein wenig beruhigen.
46'
Einwechslung bei FC Luzern -> Marco Schneuwly
46'
Auswechslung bei FC Luzern -> Simon Grether
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
Weiter geht es mit den zweiten 45 Minuten. Gelingt dem FCL die Aufholjagd?
45'
Halbzeitfazit
Effizienz: Das ist der Begriff, der diese erste Halbzeit am besten beschreibt!
Zuerst war man auf Seiten der Luzernern sehr ineffozient, da man den vielen Ballbesitz in nichts Zählbares ummüntzen konnte.
Dann waren die Grasshoppers mit ihren zwei Chancen, die sie gleich zu einer 2:0 Führung nutzten äusserst effizient. Beide Male war es Dabbur, der Caio mustergültig bediente. Von da an hatte GC das Spiel gut unter Kontrolle.
Kurz vor der Pause zeigten sich dann die Luzerner effizient. Mit ihrer ersten richtigen Chance konnten sie auf 2:1 verkürzen und sind wieder zurück im Spiel für die zweite Hälfte!
45'
Ende 1. Halbzeit
43'
Tooor für FC Luzern, 2:1 durch Stefan Knežević
Tatsächlich! Das ist der Anschlusstreffer für Luzern. Der Eckball getreten von Neumayr wird durch einen wuchtigen Kopfball von Knežević vollstreckt. Es ist das erste Tor von Stefan Knežević! Super Zeitpunkt für den FCL für den Anschlusstreffer kurz vor der Pause.
43'
Das ist die beste Chance für Luzern kurz vor der Pause. Für einmal geht es schnell über links mit Lustenberger. Die Hereingabe kann Bergström zum Corner klären...
40'
Jurić erläuft sich auf der rechten Seite einen Ball und legt zurück. Die Flanke wird umgehend geschlagen, doch in der Mitte steht nur Rodriguez, der nicht wirklich für seine Kopfballstärke bekannt ist. Da hätte man besser mit der Flanke gewartet, bis Jurić wieder in den Strafraum zurück wäre.
37'
Gelbe Karte für Milan Vilotić (Grasshoppers Zürich)
Ausgelich bei den gelben Karten. Vilotić mäht Jurić über den Haufen. Der anschliessende Freistoss fliegt weit über das Tor. Mall wartet immernoch auf die erste Möglichgkeit sich auszuzeichnen.
35'
Gelbe Karte für Ricardo Costa (FC Luzern)
Ricardo Costa steigt mit offener Sohle in den Zweikampf. Er spielt zwar leicht den Ball, aber für das rücksichtslose Einsteigen sieht er zurecht die gelbe Karte.
33'
Unglaubliche Effizienz der Zürcher im eigenen Stadion. Es läuft einfach bei GC momentan, das spürt man. Caio und Dabbur kombinieren mit einer Selbstverständlichkeit, wie man sie sich zu Beginn der Rückrunde kaum vorstellen konnte. Luzern sollte nun Beginnen zielstrebiger nach vorne zu spielen. Die GC-Abwehr macht das ganz gut, aber wird auch nicht richtig getestet.
31'
Tooor für Grasshoppers Zürich, 2:0 durch Caio
Doppelpack Caio! Und wieder kommt das Zuspiel vom Sturmpartner Dabbur. Der Israeli wird mit dem Rücken zum Tor im Strafraum angespielt und kann denn Ball hervorragend gegen Costa abdecken und auf Caio zurücklegen. Aus gut 15 Metern kann der Brasilianer links unten einschiessen. So frei im Strafraum darf Caio natürlich nicht sein. Da darf man der Luzerner-Abwehr einen Vorwurf machen.
28'
Das Tor hat der ganzen Mannschaft von GC gut getan. Man verteidigt nun mit Selbstvertrauen und hält die Luzerner weit vom eigenen Tor entfernt. Dadurch fehlt es momentan, aber auch guten Chancen in diesem Spiel, denn der Ballbesitz liegt immernoch die meiste Zeit beim FCL.
25'
Dabbur versuchts gemeinsam mit Anderesen auf engstem Raum mit einem Doppelpass. Es gelingt nicht und Luzern kommt an den Ball. Der GC-Captain kämpft nach dem Ballverlust aber weiter und holt einen Einwurf für seine Mannschaft heraus. Vorbildlich!
22'
Grether kommt von der rechten Seite und zieht in bekannter Robben-Manier nach innen. Der Abschluss des Linksfuss erinnert dann aber weniger Robben. Der Schuss geht rechts am Tor vorbei.
19'
Mit der ersten richtig guten Chance der Partie geht GC in Führung. Das spricht eindeutig für das wiedergefundene Selbstvertrauen des Rekordmeisters. Luzern versucht den Gegentreffer abzuhacken und weiter nach vorne zu spielen. Die Startviertelstunde war ja nicht so schlecht...
15'
Tooor für Grasshoppers Zürich, 1:0 durch Caio
Das ist der Führungstreffer für die Zürcher. Und da bekommt man zu sehen, wie ein Team, welches gut im Strumpf ist kontern kann. Dabbur und Anderesen kombinieren sich an der Verteidung vorbei, sodass Dabbur freie Bahn auf das Luzerner Tor hat. Links läuft Caio mit und auf Höhe des Sechzehners legt der GC-Captain uneigennützig quer auf den Brasilianer. Dieser lässt sich nicht zwei Mal bitten und netzt links an Omlin vorbei ein. Der Torhüter ist noch am Ball, aber kann den Treffer nicht verhindern.
14'
Beinahe kann Neumayr am Rande des Strafraums den Ball an der GC-Abwehr vorbeistecken. Doch ein Bein des Gegenspielers ist dann doch noch im Weg. Auf beiden Seiten gibt es gute Ansätze.
10'
Nun kann auch GC den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen halten. Lavanchy und Anderesen spielen sich auf der rechten Seite durch. Der flache Ball in den Sechzehner sorgt für geringe Gefahr, aber es ist ein erstes Anklopfen an das Tor der Luzerner.
8'
Die nächste Luzerner Flanke von der rechten Seite landet hinter dem Tor im Aus. Dennoch kann der FCL zufrieden sein mit dem Start in diese Partie.
4'
Der Start gehört den Luzerner. Sie sind im Ballbesitz und GC steht zu weit weg um in die Zweikämpfe zu kommen. Bei Ballverlust schaltet Luzern auf ein Gegenpressing um und kommt so umgehend wieder an das Spielgerät. Bis jetzt kann Luzern aus dieser optischen Überlegenheit jedoch noch keinen Nutzen ziehen. Die Flankenbälle in den Strafraum sind eine sichere Beute für Mall.
1'
Spielbeginn
Das Spiel im Letzigrund läuft.
Die Partie wird geleitet vom Schiedsrichter-Trio Schnyder, Zraggen, Dubrit. Herr Schnyder wird das Spiel in wenigen Augenblicken anpfeiffen. Schön sind Sie dabei!
Beim FC Luzern gilt es einen Mann hervorzuheben. Der junge Jonas Omlin. Der Torhüter überzeugte in den letzten Spielen seiner Einsätze auf der ganzen Linie. Es gibt dafür Zahlen, die das eindrücklich belegen: In vier Runden ohne Omlin kassierten die Innerschweizer zwölf Gegentreffer. Mit dem Newcomer im Tor stehen die Luzerner erst bei vier Gegentreffer in den letzten sechs Runden. In seinen acht Partien für den FCL hielt der Torhüter gar die Hälfte dieser Spiele seinen Kasten rein. Wird er und das Luzerner Kollektiv auch heute gegen eine wiedererstarkte GC-Offensive eine weisse Weste haben?
Mit der Aufwärtstendenz bei GC korreliert die Formkurve von Munas Dabbur. Der Rückkehrer brachte zu Beginn der Rückrunde, wie der Rest des Teams nicht viel auf die Reihe und traf in fünf Partien ein Mal. Zu wenig für die Ansprüche von Dabbur. Der Knopf scheint sich jedoch in den letzten Partien gelöst zu haben. Drei der letzten vier GC-Treffer gehen auf das Konto des Israeli.
GC war bis vor Kurzem nicht als Team im Mittelfeld anzusehen. Erst die vergangen zwei Runden verschafften den Zürchern Luft im Abstiegskampf. War man nach der Heimniederlage gegen Vaduz in diesem Jahr noch arg bedroht auf den letzten Platz zu schlittern, konnte man sich mit zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen ein Polster von acht Punkten auf die rote Laterne erarbeiten.
GC gegen den FC Luzern. Das ist eine Partie zweier Teams, die man im Mittelfeld der Tabelle findet. Luzern liegt auf dem soliden vierten Platz. In den vergangenen Runden konnte man immer wieder ein wenig Boden gut auf das drittplatzierte Team aus Sitten machen. Es trennen die Luzerner nur noch zwei Pünktchen für den dritten Platz. Mit einem Sieg heute auswärts bei den Grasshoppers könnte man sich zumindest für eine Nacht an den Wallisern vorbeischieben.
Für Sie kommentiert Dennis Lüdin.
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel zwischen GC und Luzern in der 29. Runde der Raiffeisen Super League.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico