VfB Stuttgart Samstag, 16. Februar 2019
15:30 Uhr
RB Leipzig
1:1
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Yussuf Poulsen 6. / Linksschuss
1 : 1 Torinfos im Ticker Steven Zuber 16. / Elfmeter

Ticker aktualisieren Aktualisierung erfolgt alle 60 Sekunden
46'
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in Bad Cannstatt! Der Tabellenvierte hat beim Drittletzten sehr überzeugend losgelegt und war durch das schnelle Tor auf dem Weg zu einem entspannten Nachmittag. Durch das unglücklich entstandene Gegentor sind die Sachsen aber von ihrem Weg abgekommen und haben ihren spielerische Überlegenheit nicht mehr auf den Rasen bringen können. Zeigen die Roten Bullen nach der Pause wieder das Gesicht der letzten Wochen?
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Das Duell zwischen dem VfB Stuttgart und dem RB Leipzig geht mit einem 1:1-Remis in die Pause. In einer temporeichen Anfangsphase rissen die Sachsen die Führung schon in Minute sechs an sich, indem Poulsen nach Vorarbeit von Werner aus kurzer Distanz einschob. Die früh aufkommende Tristesse im Lager der Schwaben konnte durch einen durch Orbans Handspiel verursachten und von Zuber verwandelten Strafstoß nach einer guten Viertelstunde ausgebremst werden (16.). In der Folge wirkte der VfB in der Defensive stabiler und ließ bis auf einen flachen Werner-Schuss, der den linken Pfosten deutlich verfehlte (19.), keine weiteren RBL-Chancen zu. Die Mannschaft von Markus Weinzierl sorgte nach dem zunächst schmeichelhaften Ausgleichstreffer sogar über weite Strecken für eine ausgeglichene Angelegenheit und hatte in der Nachspielzeit durch einen Kopfball von Kabak sogar eine gute Chance zu ihrem zweiten Treffer. Das Rangnick-Team konnte die offensive Wucht des starken Beginns nicht ansatzweise bestätigen. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
... Castro findet Kabak! Der junge Türke verlängert die effetreiche Hereingabe aus mittigen sechs Metern mit der Stirn in Richtung langer Ecke. Sabitzer ist deutlich vor der Linie postiert und verhindert den Einschlag.
45'
Konaté räumt Esswei auf der rechten Abwehrseite ab und verursacht damit einen Freistoß in guter Flankenlage...
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Durchgang eins in Bad Cannstatt wird um 120 Sekunden verlängert.
43'
... die halbhohe Ausführung bekommen die Hausherren im zweiten Anlauf geklärt.
42'
Nach Becks zweitem Foul an Werner bekommen die Schwaben einen Freistoß auf dem linken Flügel zugesprochen...
39'
Gut mitgedacht von Gulácsi! Esswein ist im offensiven Zentrum Adressat eines hohen Anspiels aus dem linken Mittelfeld. Der Ex-Berliner schickt sich an, frei vor dem Gästekasten aufzutauchen, doch der RBL-Keeper hat seinen Strafraum rechtzeitig verlassen und klärt fünf Meter vor dem Sechzehner per Kopf.
37'
Nach Pass von Poulsen hat Klostermann am rechten Strafraumeck alle Zeit der Welt, um eine präzise Flanke nach innen zu bringen. Seine Hereingabe ist allerdings viel zu hoch angesetzt und segelt über Poulsen hinweg.
34'
Stuttgart taucht zwar nur selten vorne auf, hält das Leder nun aber auch schon länger fern von Zielers Kasten. Die Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena sehen gerade eine ziemlich ausgeglichene Begegnung. In der Live-Tabelle verkürzt der VfB den Vorsprung auf den 15. FC Augsburg durch das Remis aktuell auf zwei Zähler.
31'
Nach einem Foul von Beck muss Werner außerhalb des Feldes am linken Knie behandelt werden.
29'
Nach einem Rückpass zu Gulácsi kommt Esswein dem Gästekeeper gefährlich nahe. Der Ungar kann das Spielgerät vor dem heranrutschenden Ex-Berliner noch so gerade oben in die Mittelfeldräume schlagen.
27'
Leipzig lässt im Vorwärtsgang seit etwa einer Viertelstunde die Klarheit der ersten Minuten vermissen, kommt derzeit nicht in die tiefen Räume. Stuttgart hat seine Außenbahnen in dieser Phase besser im Griff.
24'
Gelbe Karte für Marcel Sabitzer (RB Leipzig)
Die Ursache für die Verwarnung gegen Sabitzer ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Der Österreicher scheint sich wohl etwas zu deutlich beim Unparteiischen beschwert zu haben.
22'
Gelbe Karte für Gonzalo Castro (VfB Stuttgart)
Der Ex-Dortmunder springt mit beiden Beinen voraus in die Füße von Sabitzer. Schiedsrichter Zwayer kommt nicht umhin, die erste Gelbe Karte zu verteilen.
21'
Stuttgart kann die Uhren also wieder auf Null stellen. Um dauerhaft konkurrenzfähig zu sein, benötigen die Hausherren aber deutlich mehr Sicherheit in der Defensive. Wenn die Sachsen das Tempo auch nur ein bisschen anziehen, laufen Pavard und Co. hinterher.
19'
Werner visiert die lange Ecke an! Der Ex-Stuttgarter ist auf der rechten Sechzehnerseite Adressat eines Anspiels von Sabitzer. Mit dem zweiten Kontakt feuert er mit dem rechten Spann in Richtung des linken Pfostens. Den verpasst er aus gut 15 Metern recht deutlich.
16'
Tooor für VfB Stuttgart, 1:1 durch Steven Zuber
Der VfB gleicht nach einer Viertelstunde aus! Zuber entscheidet sich für eine flache Ausführung in Richtung linker Ecke. Gulácsi ist zwar zur richtigen Seite gesprungen, kann den Einschlag wegen des präzisen Schusses aber nicht verhindern.
14'
... und der Unparteiische entscheidet auf Strafstoß!
14'
Nachdem Gomez Orban aus kürzester Distanz innerhalb des Sechzehners an den weit ausgestreckten rechten Arm geköpft hat, schaut sich Referee Zwayer die Szene nach Absprache mit dem Video-Assistenten noch einmal selbst in der Review-Arena an...
12'
Die Roten Bullen rücken durch ihr Tor in der Live-Tabelle auf einen Zähler an den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach heran, der erst morgen bei der SG Eintracht Frankfurt gefordert ist. Die Rangnick-Truppe hat übrigens in den letzten vier Pflichtspielen keinen einzigen Gegentreffer zugelassen.
9'
Die zunächst durchaus positiv gestimmten VfB-Anhänger sind ziemlich still geworden: Schlimmer hätte der Nachmittag aus Stuttgarter Sicht natürlich nicht beginnen können. Gegen die so defensivstarken Sachsen wird's nun natürlich sehr schwer.
6'
Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Yussuf Poulsen
Leipzig jubelt früh! Werner setzt sich im Sechzehner an der linken Grundlinie durch und spielt flach in den Fünfmeterraum. Kempf verstolpert das Spielgerät nach leichtem Kontakt an Zielers linker Hand vor die Füße von Poulsen, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben muss.
4'
Ralf Rangnick stellt nach dem torlosen Heimremis gegen die SG Eintracht Frankfurt ebenfalls dreimal um. Ibrahima Konaté, Emil Forsberg und Tyler Adams nehmen die Plätze von Nordi Mukiele, Stefan Ilsanker (beide auf der Bank) und Konrad Laimer (Gelbsperre) ein.
3'
... nach kurzer Ausführung kann Insúas Flanke von Orban per Kopf geklärt werden.
3'
Auf der Gegenseite holt Esswein auf links einen frühen Eckball heraus...
2'
Markus Weinzierl hat im Vergleich zur 0:3-Auswärtspleite bei Fortuna Düsseldorf drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Kapitän Christian Gentner, Daniel Didavi (beide auf der Bank) und Nicolás González (Rotsperre) beginnen Andreas Beck, Gonzalo Castro und Mario Gomez.
1'
Werner spielt nach Steilpass von Sabitzer vom linken Flügel einen Querpass in Richtung Elfmeterpunkt. Zieler wirft sich vor dem einschussbereiten Poulsen auf den Ball.
1'
Stuttgart gegen Leipzig – der Bundesligasamstag in der Mercedes-Benz-Arena ist eröffnet!
1'
Spielbeginn
Die Seitenwahl gegen Mario Gomez entscheidet Willi Orban für sich. Damit stößt der VfB an.
Die Mannschaften betreten den Rasen. Die Hausherren tragen weiße Trikots mit rotem Brustring; der Gast präsentiert sich in blauen Jerseys und gelben Hosen.
Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat ein Unparteiischengespann auf das vierte Bundesligaduell zwischen Schwaben und Sachsen angesetzt, das von Felix Zwayer angeführt wird. Der 37-jährige Immobilienkaufmann steht in Diensten des SC Charlottenburg aus dem Berliner Fußball-Verband und befindet sich in seiner zehnten Bundesligasaison. Seit 2012 steht er zudem auf der FIFA-Liste Die Assistenten an den Seitenlinien heißen Thorsten Schiffner und Rafael Foltyn; als Vierter Offizieller verdingt sich Patrick Alt.
"Im vergangenen Spiel gegen Frankfurt haben wir erneut eine starke Abwehrleistung gezeigt. Im Vergleich zum Anfang der Saison hat unsere Defensive einen deutlichen Entwicklungsschritt genommen. Gegen Stuttgart wollen wir unsere Auswärtsserie mit weißer Weste weiter ausbauen, unsere aktuell starke Leistung bestätigen und das Spiel am Ende für uns entscheiden", weiß Ralf Rangnick, dass das Prunkstück seiner Truppe die Defensivabteilung ist, die sich seit dem letzten Wochenende mit nur 18 Gegentore sogar als beste der Bundesliga bezeichnen darf.
Die Roten Bullen, die durch einen 1:0-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg zudem in das Viertelfinale des DFB-Pokals einzogen sind, befinden sich zweifellos auf Champions-League-Kurs. Sollten sie auch das Wiedersehen mit den Schwaben für sich entscheiden (Hinspiel 2:0), würden sie nicht nur den Rückstand auf den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach auf einen Zähler verkürzen, sondern könnten den Vorsprung auf Rang fünf im Optimalfall auf satte acht Punkte ausbauen.
Der RB Leipzig ist dieser Tage wohl das fußballerisch überzeugendste Team der Bundesliga: Infolge der etwas unglücklichen 0:1-Heimniederlage zum Rückrundenstart gegen Borussia Dortmund landete die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick Kantersiege bei Fortuna Düsseldorf (4:0) und bei Hannover (3:0); am vergangenen Wochenende gab es vor eigenem Publikum nach 90 intensiven Minuten ein torloses Unentschieden gegen die SG Eintracht Frankfurt. Trotz einer starken zweiten Halbzeit reichte es gegen die Hessen nicht zum Sieg.
"Es geht darum, ein anderes Gesicht zu zeigen. Wir müssen die Fans wieder zurückgewinnen. Wir brauchen mehr Stabilität in unserem Spiel und müssen pflichtbewusster mit dem eigenen Ballbesitz umgehen, um einfache Ballverluste zu vermeiden. Die Basis bildet eine gute Defensive. Aus der eigenen Kompaktheit wollen wir dann selbst nach vorne gefährlich werden. In unserer Situation müssen wir auch als Außenseiter mal überraschen", hofft Markus Weinzierl, dass der VfB zum dritten Mal in seiner Amtszeit eine weiße Weste wahren kann.
Der anhaltende Misserfolg hat unter der Woche zu personellen Konsequenzen auf der Position des Sportvorstands geführt. Michael Reschke, seit August 2017 im Amt, wurde abberufen und durch Thomas Hitzlsperger ersetzt. Wegen der dürftigen Leistungen gab es auch Spekulationen hinsichtlich der Jobsicherheit von Trainer Markus Weinzierl, doch der gebürtige Straubinger darf zumindest noch gegen den RB Leipzig auf der Bank sitzen – im Falle einer deutlichen Pleite könnte es vor dem Gastspiel beim SV Werder Bremen am Freitag aber zum zweiten Wechsel des Coachs kommen.
Der VfB Stuttgart hätte nicht viel schlechter in die Rückrunde starten können, ergatterte aus den ersten vier Begegnungen nach der Winterpause lediglich einen Zähler: Lediglich im Heimspiel gegen den den SC Freiburg holte er ein Unentschieden; gegen den 1. FSV Mainz 05 (2:3), beim FC Bayern München (1:4) und jüngst bei Fortuna Düsseldorf (0:3) setzte es gegentorreiche Niederlagen. Die Brustringträger haben lediglich eine der letzten acht Partien für sich entscheiden können.
Dass im Februar 2019 Welten zwischen dem VfB Stuttgart und dem RB Leipzig liegen, lässt sich nicht nur an den Tabellenplatzierungen der Klubs aus Baden-Württemberg (Drittletzter) und Sachsen (Vierter) ablesen. Auch die Punkteausbeuten sowie die Torverhältnisse sprechen eine klare Sprache: Während die Weinzierl-Truppe lediglich 15 Zähler vorzuweisen und 30 Treffer weniger erzielt als kassiert hat, steht das Zählerkonto der Mannschaft von Ralf Rangnick bereits bei 38 und die Tordifferenz bei +20.
Es berichtet Steffen Volkers.
Ein herzliches Willkommen aus der Mercedes-Benz-Arena! Der VfB Stuttgart steckt vor dem 22. Spieltag im tiefsten Abstiegssumpf. Können die Schwaben ihre Negativserie ausgerechnet gegen den formstarken RB Leipzig beenden? Brustringträger und Rote Bullen stehen ab 15:30 Uhr gegenüber.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten