Servette Genève Sonntag, 22. November 2020
16:00 Uhr
FC Lugano
1:1
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Grejohn Kyei 38. / Rechtsschuss  (Vincent Sasso)
1 : 1 Torinfos im Ticker Numa Lavanchy 63. / Rechtsschuss  (Sandi Lovrič)

90'
Fazit:
Und dann ist Schluss! Der FC Lugano kommt in Genf nicht über ein 1:1 hinaus und gibt damit die Tabellenführung an die Young Boys ab. Gerade mit Blick auf die Schlussphase der Partie können sich die Tessiner allerdings mit dem einen Punkt glücklich schätzen, denn die Hausherren hatten gleich mehrere Möglichkeiten kurz vor Schluss auf 2:1 zu erhöhen. Alles in allem geht das Remis aber in Ordnung, denn an der gesamten Partie gemessen, war die Geiger-Elf zu passiv während die Mannschaft von Maurizio Jacobacci in der Offensive zu harmlos agierte.
90'
Spielende
90'
Der Ball findet seinen Weg über Gaël Ondoua in den Strafraum. Hier probiert es der Genfer mit einem Schuss auf die lange Ecke verfehlt das Gehäuse aber knapp.
90'
Lugano wackelt und Servette darf sich nochmal zu einem Freistoß aufstellen.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89'
Koné lässt die Führung liegen! Der Angreifer bekommt das Leder perfekt von rechts in den Lauf und hat freie Bahn zum Netz. Den herausstürmenden Keeper bekommt der Stürmer überwunden, am rechten Pfosten ist dann aber Schluss.
89'
Einwechslung bei Servette Genève -> Yoan Severin
89'
Auswechslung bei Servette Genève -> Timothé Cognat
89'
Gelbe Karte für Gaël Ondoua (Servette Genève)
Gaël Ondoua verschätzt sich bei einer Gräzsche in der eigenen Hälfte und nimmt auch noch eine Gelbe mit.
88'
Da war mehr drin! Miroslav Čovilo kommt am Elfmeterpunkt völlig frei zum Kopfball, bekommt die Kugel aber nicht auf das Tor und der Ball segelt rechts vorbei.
87'
Wir nähern uns dem Ende der Partie und Genf drängt nochmal nach vorne. Wirklich weit kommen die Hausherren aber nicht, sodass Lugano nochmal eine Ecke rausholt...
84'
Gelbe Karte für Olivier Custodio (FC Lugano)
Custodio muss den beinahe enteilten Cespedes bremsen und schafft das nur mit einem beherzten Griff um dessen Oberkörper.
83'
So mittelmäßig die Begegnung zeitweilig daherkam, so sehenswert ist diese Schlussphase, denn beide Seiten spielen hier auf Sieg. Folglich gibt es immer wieder Torszenen, die mal mehr, mal weniger erwähnenswert sind.
80'
Und gleich nochmal Frick! Dieses Mal ist es der eingewechselte Christophe Lungoyi, der von rechts in den Sechzehner zieht, seinen Gegenspieler verlädt und auf die kurze Ecke hälft. Der Schlussmann muss allerdings nur stehenbleiben, um abzuwehren,.
77'
Glanzparade von Jérémy Frick! Sandi Lovrič tankt sich zentral in den Sechzehner und zieht aus halblinker Position ab. Der Schuss rauscht auf die lange Ecke zu, doch Genfs Schlussmann bringt einen Fuß dazwischen.
76'
Einwechslung bei FC Lugano -> Miroslav Čovilo
76'
Auswechslung bei FC Lugano -> Roman Macek
76'
Einwechslung bei FC Lugano -> Joaquín Ardaiz
76'
Auswechslung bei FC Lugano -> Alexander Gerndt
75'
Gelbe Karte für Koro Koné (Servette Genève)
Der eingewechselte Koné tritt im Pressing Daprelà auf den Schlappen und sieht die erste Karte gegen die Hausherren.
75'
Moussa Diallo wühlt sich von rechts zum Tor des FCL durch, nimmt es unterwegs mit zwei Gegenspierlern auf und kommt trotzdem zum Abschluss. Der Schussversuch aus spitzem Winkel geht aber gar nicht auf das Tor, sondern rollt parallel zur Linie am Kasten vorbei.
73'
Dicke Chance für Mijat Marić! Dem Kapitän der Gäste fällt die Kugel nach einem Freistoß von rechts auf den Fuß. Aus kurzer Distanz bekommt der Luganesi aber nicht genug Druck dahinter, um dem Kasten ernsthaft gefährlich zu werden.
71'
Bisher haben aber weiter die Luganesi die Hand am Drücker, auch wenn Tormöglichkeiten der Gäste seit dem Ausgleich ausbleiben.
68'
Einwechslung bei Servette Genève -> Moussa Diallo
68'
Auswechslung bei Servette Genève -> Theo Valls
68'
Einwechslung bei Servette Genève -> Koro Koné
68'
Auswechslung bei Servette Genève -> Grejohn Kyei
68'
Der Gegentreffer hat die Genfer, die jetzt wieder deutlich mehr für die Offensive tun, aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt. Folgt nochmal eine heiße Schlussphase?
66'
Servette will die schnelle Antwort! Ein Freistoß von rechts segelt hoch in den Fünfer, in welchem Steve Rouiller am höchsten steigt und die Stirn hinhalten kann. Noam Baumann ist aber auf der Linie zur Stelle und verhindert den erneuten Rückstand.
63'
Tooor für FC Lugano, 1:1 durch Numa Lavanchy
Und da ist es doch passiert! Ein weiter Schlag von der linken Außenbahn landet im Getümmel am langen Pfosten bei Numa Lavanchy, der nicht richtig attackiert wird, den Ball aus der Luft fischen und ihn sich auf den rechten Fuß legen kann. Beim Abschluss aus kaum fünf Metern Torentfernung ist Jérémy Frick machtlos.
62'
Seit dem Seitenwechsel spiel zwar eigentlich nur noch eine Mannschaft, ein Ausgleichstreffer der Gäste wäre dennoch kaum verdient, denn die Mannschaft von Maurizio Jacobacci zeigt sich im Angriff erschreckend farb- und einfallslos.
59'
Alexander Gerndt kommt nach Vorarbeit von links zum Abschluss im Strafraum, donnert seine Direktabnahme aber deutlich am linken Pfosten vorbei. Die Szene ist allerdings bezeichnend für das bisherige Offensivspiel der Tessiner.
57'
Einwechslung bei FC Lugano -> Christophe Lungoyi
57'
Auswechslung bei FC Lugano -> Jens Odgaard
56'
Wie schon weite Strecken der ersten Hälfte, so ist auch der Start der zweiten Halbzeit noch nicht die ganz große Fußballkost. Gerade die Gäste tun sich schwer, die heute sichere Abwehr der Hausherren zu überwinden und Torchancen zu kreieren.
54'
Einwechslung bei Servette Genève -> Boris Cespedes
54'
Auswechslung bei Servette Genève -> Alexis Antunes
53'
Lugano ist bemüht die Hausherren dauerhaft in der Defensive zu halten, kommt bei seinen Angriffen aber noch zu häufig nicht über harmlose Querschläger hinaus.
50'
Die Ausrichtung der Gäste ist klar - alles nach vorne! Eine weite Flanke von links segelt im Fünfer zunächst an Jens Odgaard vorbei und steuert dann zielstrebig auf Numa Lavanchy zu. Jérémy Frick macht sich dazwischen aber lang und kann den Querpass gerade noch mit den Fingerspitzen ablenken.
47'
Gelbe Karte für Ákos Kecskés (FC Lugano)
Direkt vor den Wechselbänken rauscht Kecskés in einen Zweikampf zwischen Antunes und Lavanchy hinein und holt den Genfer unsanft von den Beinen.
46'
Hinein in den zweiten Spielabschnitt! Beide Teams nehmen vorerst keine Wechsel vor.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Schock für den Spitzenreiter! Servette ließ sich im ersten Durchgang nicht von dem bisherigen Saisonverlauf der Gäste schrecken, zeigte einen engagierten Auftritt und nimmt eine verdiente 1:0-Fürhung mit in die Unterbrechung. Den besseren Start hatten allerdings die Tessiner erwischt, die früh die ersten Abschlüsse verbuchte, das Gehäuse der Genfer dabei aber nie ernsthaft in Bedrängnis brachten. So erstarkte die Geiger-Elf minütlich und machte die Partie zu einem offenen Schlagabtausch. Die endgültige Wende gelang den Gastgebern schließlich in der 38. Minute, in der Grejohn Kyei einen Abpraller nach einer Ecke ausnutzte und die Führung für die Hausherren markierte.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45'
Kyei hat den Schmerz offenbar verdaut, denn der Angreifer wirbelt schon wieder im gegnerischen Strafraum und nimmt es dabei mit gleich drei Luganesi auf. Am Ende ist dann aber doch ein Bein zu viel im Weg und der Ball landet im Seitenaus.
43'
Aufatmen bei Servette! Grejohn Kyei beißt einmal kräftig auf die Zähne und kommt zurück in die Partie. Seine Mannschaft muss aber erstmal den Rückwärtsgang einlegen, denn die Gäste drängen auf den schnellen Ausgleich.
40'
Ganz unbeschadet hat der Torschütze den Treffer ins Gemächt dann aber doch nicht überstanden. Es folgt eine kurze Behandlung.
38'
Tooor für Servette Genève, 1:0 durch Grejohn Kyei
Servette legt vor! Ein Eckball von der linken Seite landet am kurzen Fünfereck auf dem Schlappen von Vincent Sasso, der das Zuspiel direkt abnimmt und seinem Kollegen Grejohn Kyei in die Kronjuwelen schießt. Der Stürmer lässt sich aber erstmal nicht beirren, nimmt den Abpraller auf und versenkt ihn aus der Drehung in der langen Ecke.
35'
Gelbe Karte für Alexander Gerndt (FC Lugano)
Bei einem Zweikampf in der Hälfte der Genfer rudert Alexander Gerndt heftig mit den Armen und trifft Theo Valls im Gesicht.
34'
Kastriot Imeri schnappt sich einen weiten Pass auf der rechten Außenbahn und schickt die Kugel am Sechzehner in den Rückraum. Hier taucht Alexis Antunes verarbeitet das Zuspiel aber nur halbherzig und bringt den Ball zu zentral auf das Gehäuse. Noam Baumann hat entsprechend keine Probleme den Schuss abzufangen.
31'
Hinten überzeugen die Genfer mit einer stabilen Defensive in der Zentrale. Die Gäste sind immer wieder gezwungen Angriffe auf die Außenbahnen zu verlegen, bekommen das Leder dann aber nicht mehr in der Mitte angebracht.
28'
Der nächste lange Schlag geht in den Lauf von Alexis Antunes, der das Spielgerät aus vollem Lauf in die Zentrale drischt. Hier ist aber außer Noam Baumann niemand zur Stelle, sodass der Ball wieder seinen Besitzer wechselt.
25'
Lugano geht die Hausherren früh an und probiert die Kugel schon in der gegnerischen Hälfte zu übernehmen. Dadurch ergeben sich aber auch immer wieder Räume, die die Genfer für lange Bälle nutzen.
22'
Quasi im direkten Gegenzug hat auf der anderen Seite auch Sebastian Osigwe eine Megachance, bekommt die Kugel aus spitzem, linkem Winkel aber erneut nicht an Jérémy Frick vorbei.
21'
Riesenchance für Sauthier! Mendy spielt einen Konter über links perfekt aus, flankt den Ball an den rechten Pfosten und bedient Kastriot, der per Kopf für seinen Kapitän ablegt. Sauthier kann daraufhin aus bester Position, knapp zehn Meter vor dem Kasten, abziehen, schießt aber einen Abwehrspieler ab.
18'
Und wieder Jérémy Frick! Lugano fängt an den Keeper der Hausherren warm zu schießen und schraubt in Peron von Sandi Lovrič am nächsten Abschluss. Der Österreicher probiert es aus dem Rückraum mit einem rechten Hammer auf die linke Ecke, scheitert aber ebenfalls am Tormann der Gastgeber.
16'
Jens Odgaard überrumpelt Gegenspieler Steve Rouiller im Genfer Strafraum und schnappt sich eine halbhohe Flanke von links. Bis der Angreifer den Ball richtig unter Kontrolle hat, ist der Winkel zum Tor allerdings ungünstig, sodass Jérémy Frick wenig Probleme hat, den anschließenden Abschluss zu parieren.
14'
Eine solche findet ihren Weg in die Zentrale und auf den Fuß von Theo Valls, der knapp 25 Meter vor dem Tor relativ ungehindert abziehen kann. Der Schuss verrutscht dem Mittelfeldmann aber deutlich und segelt weit links am Kasten vorbei.
12'
Nach etwas mehr als zehn Minuten haben sich die Verhältnisse wie erwartet eingependelt: Lugano gibt den Ton an, hat mehr Ballbesitz und verschiebt das Geschehen immer wieder tief in die Hälft der Hausherren. Genf reagiert und lauert auf Konterchancen.
9'
Der anschließende Eckball saust hoch über den Fünfer hinweg und steuert auf den langen Pfosten zu, wo Mijat Marić auf den Kopfball lauert. Jérémy Frick ist aber zur Stelle und fischt den Flugkörper aus der Luft.
8'
Auch die Luganesi steuern ihre rechte Außenbahn an. Der weite Flankenball auf Numa Lavanchy wird aber unterwegs abgefangen und landet im Toraus...
6'
Bei den Hausherren läuft in diesen ersten Minuten viel über die rechten Außenbahn und damit über Alexis Antunes. Bisher kann sich der neue Mann in Alain Geiger Startelf aber noch nicht entscheidend in Szene setzen, weil Lugano die Wege gut zustellt.
4'
Servette braucht aber nicht lange, um sich aus dem Klammergriff der Tessiner zu befreien und geht seinerseits zum Angriff über. Grejohn Kyei wühlt sich im Alleingang durch die Defensive der Gäste, kommt aber nicht bis zum Sechzehner durch.
1'
Das Spiel läuft! Die ganz in weiß gekleideten Gäste machen den Anfang und legen gleich den Vorwärtsgang ein.
1'
Spielbeginn
Richten soll es weitgehend das selbe Personal, das auch in Bern zu Beginn auf dem Rasen stand. Einzig der rotgesperrte Boubacar Fofana setzt aus und wird von Alexis Antunes vertreten. Lugano bringt im Vergleich zum 0:1-Erfolg in Lausanne ebenfalls nur eine Startelfänderung mit. Roman Macek ersetzt den jungen Stefano Guidotti.
Die Genfer können indes von derlei Höhenflügen nur träumen, ist Servette nach einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen doch noch in der unteren Hälfte des Tableaus zu finden. Das zurückliegende Remis gegen den Spitzenreiter aus Bern darf der Geiger-Elf aber durchaus Mut machen, schließlich ging auch das vorausgegangene Duell mit dem dritten Spitzenteam aus St. Gallen nur knapp mit 0:1 verloren. Folgt im dritten Anlauf gegen ein Top-Team nun der erste Sieg?
Das hatten sich die Genfer sicher anders gewünscht! Nach über einem Monat kann die Mannschaft von Alain Geiger erstmals wieder ein Heimspiel im Stade de Genève spielen und dann heißt der Gegner ausgerechnet FC Lugano. Ebendas Team, welches noch kein einziges Ligaspiel in der laufenden Saison verloren geben musste. Entsprechend ist es wenig verwunderlich, dass die Tessiner in der Tabelle ganz oben mit dabei sind und nach dem gestrigen Überholmanöver der Young Boys schnell zurück an die Spitze wollen.
Hallo und herzlich willkommen zur achten Spielrunde der Super League! In Genf wollen die Luganesi den Vorsprung des Tabellenführers schnell wieder egalisieren und sich die Spitzenposition zurückholen. Gelingt der Coup oder macht Servette dem FCL einen Strich durch die Rechnung? Der Anstoß ist um 16:00 Uhr.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten