SV Sandhausen Sonntag, 23. April 2017
13:30 Uhr
Karlsruher SC
4:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Richard Sukuta-Pasu 17. / Rechtsschuss
2 : 0 Torinfos im Ticker Thomas Pledl 33. / Rechtsschuss  (Richard Sukuta-Pasu)
3 : 0 Torinfos im Ticker Richard Sukuta-Pasu 68. / Rechtsschuss  (Manuel Stiefler)
4 : 0 Torinfos im Ticker Richard Sukuta-Pasu 90. / Linksschuss  (Thomas Pledl)

90'
Fazit:
Bitterer Nachmittag für den Karlsruher SC! Im nordbadischen Duell beim SV Sandhausen bekommt die Mannschaft von Marc-Patrick Meister vier Stück eingeschenkt und ist somit allenfalls noch rechnerisch zu retten. Der Tabellenletzte sieht dem Absturz in die Drittklassigkeit entgegen, der bei elf Punkten Rückstand zum rettenden Ufer kaum noch abzuwenden ist. Dabei hatten die Gäste ordentlich begonnen, die Anfangsphase bestimmt. Doch mit krassen Fehlern lud man den Gegner ins Spiel sein, stärkte dessen zuletzt durchaus angeknackstes Selbstvertrauen und kam in der Folge selbst nicht mehr über Ansätze hinaus. Mit Glück also fanden die Hausherren in diese Partie. Doch in der zweiten Halbzeit zeigten die Kurpfälzer mit der Führung im Rücken eine abgeklärte Leistung. Die Männer von Kenan Kocak kontrollierten das Geschehen, soweit das nötig war. Gegen den harmlosen Kontrahenten war dafür natürlich nicht so viel Aufwand erforderlich. Zudem nutzte man die eigenen Torgelegenheiten recht effizient aus. Mit diesem Dreier wächst Sandhausens Polster zur bedrohten Zone auf fünf Zähler. Noch ist das kein sanftes Ruhekissen, ein wenig entspannter jedoch darf man der Zukunft nach zuletzt zehn Spielen ohne Sieg nun entgegensehen.
90'
Spielende
90'
Tooor für SV Sandhausen, 4:0 durch Richard Sukuta-Pasu
Sukuta-Pasu macht den Deckel drauf! Nach einer Hereingabe von Thomas Pledl landet der Ball beim 26-Jährigen der das Leder mit links gedankenschnell über die Linie drückt. Sein erster Doppelpack im deutschen Unterhaus.
88'
Gelbe Karte für Erwin Hoffer (Karlsruher SC)
Auch Jimmy Hoffer holt sich noch eine Verwarnung ab. Nach einem Offensivfoul gegen Tim Knipping kassiert der Österreicher seine dritte Karte der Saison.
87'
Auf der anderen Seite könnte es der SVS eigentlich entspannt laufen lassen. Aber die Gastgeber bestreiten die Zweikämpfe in dieser Schlussphase erstaunlich intensiv und bissig.
85'
Natürlich hat der KSC längst aufgegeben. Das betrifft angesichts der Gesamtsituation nicht nur dieses Spiel, sondern muss gleichgesetzt werden mit dem Abstiegskampf.
83'
Gute Aktion von Jakub Kosecki, der dann Richard Sukuta-Pasu bedient. Dieser schließt rechts in der Box mit dem rechten Fuß ab. Den Schuss pariert Dirk Orlishausen.
82'
Bjarne Thoelke muss nach seiner Einwechslung gehörig einstecken. Vorhin bereits am linken Knie an einer blutenden Wunde behandelt, rasselt er jetzt mit Thomas Pledl zusammen. Der Verteidiger aber rappelt sich wieder auf.
80'
Damit nimmt nun auch Kenan Kocak seinen dritten und letzten Wechsel vor. Die Kapitänsbinde des Österreichers wechselt mit seinem Ausscheiden an den Arm von Denis Linsmayer.
80'
Einwechslung bei SV Sandhausen -> Daniel Łukasik
80'
Auswechslung bei SV Sandhausen -> Stefan Kulovits
78'
Rechts im Sechzehner setzt sich Marco Thiede gut durch, passt flach in die Mitte. Aus etwa 15 Metern versucht sich Denis Linsmayer. Der abgefälschte Schuss fliegt links am Gehäuse vorbei. Die anschließende Ecke faustet Dirk Orlishausen aus der Gefahrenzone.
76'
Gelbe Karte für Denis Linsmayer (SV Sandhausen)
Diese Verwarnung hat sich Denis Linsmayer in der Summe überaus verdient. Nach einem Foul an Benedikt Gimber bekommt der Mittelfeldspieler den Karton zu sehen. Auch für ihn bedeutet das nächste Woche Pause, es ist seine fünfte.
74'
Aus der zweiten Reihe wuchtet Damian Roßbach die Kugel in Richtung Tor. Volle Kraft voraus! Das geht auf Kosten der Genauigkeit, der Linksschuss verfehlt den Kasten von Dirk Orlishausen deutlich.
72'
Damit schöpft Marc-Patrick Meister sein Wechselkontingent restlos aus.
72'
Einwechslung bei Karlsruher SC -> Oskar Zawada
72'
Auswechslung bei Karlsruher SC -> Hiroki Yamada
69'
Damit sind die Messen natürlich gelesen. Am Sieg des SV Sandhausen wird der KSC nicht mehr rütteln können. Karlsruhe wird in der nächsten Saison drittklassig spielen, daran gibt es allenfalls noch theoretische Zweifel.
68'
Tooor für den SV Sandhausen, 3:0 durch Richard Sukuta-Pasu
Auf der linken Seite behauptet sich Manuel Stiefler und legt so zu Richard Sukuta-Pasu ab. Dessen Antritt ist Bjarne Thoelke nicht gewachsen, der Stürmer enteilt, dringt in den Sechzehner ein und setzt die Kugel aus halblinker Position mit dem rechten Fuß überlegt ins lange Eck.
67'
Gelbe Karte für Thomas Pledl (SV Sandhausen)
Thomas Pledl setzt gegen den enteilenden Yann Rolim zur Grätsche an. Ernsthaft trift er den Gegenspieler nicht, aber der Ball ist weit weg. Das ist Guido Winkmann die Gelbe Karte wert. Es ist die fünfte, was eine Sperre nach sich zieht.
65'
Der KSC kommt zum Abschluss! Zentral an der Strafraumgrenze zieht Stefan Mugoša mit dem linken Fuß ab. Dem Schuss fehlt es etwas an Druck. Oder er müsste noch präziser aufs linke obere Eck platziert sein. So aber reicht eine schöne Flugeinlage aus und Marco Knaller schnappt sich die Kugel.
64'
Einwechslung bei SV Sandhausen -> Jakub Kosecki
64'
Auswechslung bei SV Sandhausen -> Korbinian Vollmann
62'
Sandhausen tut jetzt nicht mehr als nötig, um den Vorsprung zu verwalten. Die einen wollen nicht, die anderen können nicht so recht. Über die Qualität des Spiels sagt allein das schon genug aus.
60'
Gelbe Karte für Stefan Kulovits (SV Sandhausen)
Nach einem Foul an Marvin Mehlem holt sich Stefan Kulovits seinen siebten gelben Karton der laufenden Spielzeit ab.
59'
Die Karlsruher sind durchaus bemüht, irgendetwas auf die Beine zu stellen. Die Gäste verfügen über die größeren Spielanteile. Doch Durchschlagskraft entwickeln sie nicht. Das aber ist nichts Neues beim KSC, dem mit lediglich 21 Saisontreffern schwächsten Sturm der Liga.
57'
Gelbe Karte für Korbinian Vollmann (SV Sandhausen)
Jetzt kommt der Unparteiische nicht mehr um die Gelbe Karte herum. Korbinian Vollmann rutscht mit der offenen Sohle voran in Bjarne Thoelke und fängt sich seine dritte Verwarnung der Saison ein.
54'
Denis Linsmayer bringt im Mittelkreis Yann Rolim zu Fall und rückt anschließend den Ball nicht gleich raus. Guido Winkmann nimmt sich den Übeltäter zur Brust, ermahnt ihn eindringlich. Das scheint die letzte Warnung zu sein, Gelb liegt in der Luft.
51'
Großchance für Sandhausen! Korbinian Vollmann setzt einem langen Ball nach. Dirk Orlishausen riskiert Kopf und Kragen, verlässt seinen Sechzehner und ist geradeso als Erster am Ball. Manuel Stiefler aber setzt nach, die KSC-Abwehr ist völlig entblößt. Quer zu Thomas Pledl gelegt, hat der die Riesenchance zum 3:0, schießt aus etwa zehn Metern aber freistehend rechts am Kasten vorbei.
49'
Die Umstellungen müssen erst noch greifen. Die Sortierung der Reihen ist nicht abgeschlossen. Entsprechend zerfahren geht es derzeit zur Sache.
47'
Zahlreiche Wechsel also zur Pause! Der KSC stellt taktisch um. Statt hinten mit Dreierkette wird fortan im 4-4-2 agiert. Beim SVS handelt es sich um einen positionsgebundenen Wechsel.
46'
Einwechslung bei SV Sandhausen -> Marco Thiede
46'
Auswechslung bei SV Sandhausen -> Philipp Klingmann
46'
Einwechslung bei Karlsruher SC -> Marvin Mehlem
46'
Auswechslung bei Karlsruher SC -> Charis Mavrias
46'
Einwechslung bei Karlsruher SC -> Bjarne Thoelke
46'
Auswechslung bei Karlsruher SC -> Jordi Figueras
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Überaus vielversprechend war der Karlsruher SC in die Partie gestartet, zeigte seine spielerischen Qualitäten und legte eine starke Anfangsviertelstunde hin. Torgefahr strahlte das Team von Marc-Patrick Meister zwar nicht aus, doch spielten die Gäste keinesfalls wie ein Absteiger. Dann jedoch warf den KSC ein haarsträubender Fehler von Torhüter Dirk Orlishausen aus der Bahn. Den Rückstand selbst sowie das Zustandekommen verkraftete der Tabellenletzte nicht. Derart eingeladen, übernahmen die zuvor völlig unauffälligen Sandhäuser das Kommando. Und die Hausherren wurden vom Gegner weiter reich beschenkt. Mit gemeinschaftlich dilettantischem Defensivverhalten öffnete der KSC seine linke Abwehrseite und lud den SVS zum zweiten Treffer ein.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Aus halbrechter Position zieht Charis Mavrias einfach mal mit dem rechten Vollspann ab. Dieser Schuss liegt richtig gut, fliegt aufs rechte obere Eck zu und fordert Marco Knaller heraus. Der Torhüter pariert gut.
44'
Dann geht es weiter. Die hohe Freistoßhereingabe von der linken Seite landet in den fangbereiten Armen von Dirk Orlishausen.
42'
Einige der Karlsruher Anhänger bekunden ihren Unmut auf inakzeptable Art und Weise. Es fliegen Gegenstände auf den Rasen. Die Ausführung eines Sandhäuser Freistoßes wird dadurch behindert. Guido Winkmann unterbricht die Partie kurzzeitig.
39'
Wenn etwas geht bei den Gästen, dann über Yann Rolim. Der Brasilianer feuert aus halblinker Positon von der Strafraumkante. Marco Knaller fängt diesen Rechtsschuss sicher.
38'
Inzwischen streben die Karlsruher ein Aufbäumen an. Doch nach den zwei herben Rückschlägen mag kaum etwas gelingen. Wenn es denn überhaupt mal zu einem finalen Pass kommt, so gelangt der nicht ans Ziel.
36'
Thomas Pledl schlägt eine Flanke von der rechten Seite und findet damit den Kopf von Manuel Stiefler. Dessen Abschluss fehlt es an Präzision. Der Ball verfehlt das Gehäuse von Dirk Orlishausen deutlich.
33'
Tooor für den SV Sandhausen, 2:0 durch Thomas Pledl
Im Zentrum nimmt es Richard Sukuta-Pasu mit vier Karlsruhern auf, die kopflos ihre Defensivordnug vernachlässigen. Der Angreifer legt quer nach rechts, wo Thomas Pledl völlig freie Bahn hat, über halbrechts in den Strafraum eindringt und den Ball mit dem rechten Fuß unhaltbar ins kurze Eck setzt. Für den 22-Jährigen ist es der dritte Saisontreffer.
29'
Mit dem Tor haben sich die Kräfteverhältnisse vollkommen verlagert. Seither ist vom KSC nicht mehr viel zu sehen. Und die im Selbstvertrauen erheblich gestärkten Gastgeber dominieren das Geschehen inzwischen nach Belieben.
28'
Von der rechten Seite bringt Thomas Pledl einen Freistoß hoch in die Mitte. Relativ unbedrängt verlängert Markus Karl die Hereingabe per Kopf. Die Kugel segelt deutlich am langen Eck vorbei.
26'
Den fälligen Freistoß aus halbrechter Position und knapp außerhalb des Sechzehners führt Korbinian Vollmann aus. Der Linksfuß bleibt mit seinem Schuss an der Mauer hängen.
24'
Gelbe Karte für Jordi Figueras (Karlsruher SC)
Richard Sukuta-Pasu wird steil geschickt. An der Strafraumgrenze läuft ihm der schwerfällig wirkende Jordi Figueras in die Beine und bringt den Sandhäuser Stürmer zu Fall. Guido Winkmann zieht Gelb - die sechste Karte für den Spanier.
21'
Glanztat von Orlishausen! Umso stärker reagiert Dirk Orlishausen jetzt. Rechts im Strafraum darf Philipp Klingmann unbedrängt flanken. Die gefühlvolle Hereingabe landet auf dem Kopf von Manuel Stiefler, der den Ball gegen die Laufrichtung des Torhüters setzt. Dieser erwischt die Pille dennoch und pariert prima.
17'
Tooor für den SV Sandhausen, 1:0 durch Richard Sukuta-Pasu
Oh weh, KSC! Welch einen Bock schießt Dirk Orlishausen da? Nach einem Rückpass hat der Keeper alle Zeit. Richard Sukuta-Pasu trabt eigentlich wenig konsequent heran. Der Angreifer erkennt aber blitzschnell, als sich Orlishausen beim Versuch eines langen Schlages, den Ball selbst vom Fuß kickt. Sukuta-Pasu schnappt sich das Kunstleder rechts im Sechzehner, schiebt es flach ins Netz und erzielt seinen dritten Saisontreffer.
16'
Aus zentraler Position und etwa 18 Metern zieht Yann Rolim ab. Der Rechtsschuss streicht nur knapp am rechten Pfosten vorbei.
16'
Jetzt mischt sich Charis Mavrias in die Familienplanung von Korbinian Vollmann ein, trifft ihn aus allenfalls einem Meter in südlichen Körperregionen. Das ist natürlich unangenehm. Vollmann beißt auf die Zähne und läuft sich den Schmerz raus.
14'
Immerhin sind die Hausherren jetzt bestrebt, dem KSC mehr entgegenzusetzen und selbst einen aktiven Beitrag zum Spiel zu leisten. Noch kommt man über Ansätze nicht hinaus.
12'
Schon früh im Spiel muss sich Philipp Klingmann in Acht nehmen. Bei einem Angriffsversuch seiner Mannschaft über die rechte Seite greift der Außenverteidiger nach einem unpräzisen Zuspiel an die Schulter von Matthias Bader und bringt diesen zu Fall. Klingmann wird das als Foul abgepfiffen - und er hat bereits Gelb.
9'
Mittlerweile gibt der KSC klar den Ton an. Einzig die Gäste machen sich bislang um das Spiel verdient. Sandhausen wartet ab und beschränkt sich aufs Verteidigen.
7'
Um den fälligen Freistoß aus halblinker Position kümmert sich Gaetan Krebs. Mit dem rechten Fuß zirkelt der Franzose die Kugel über die Sandhäuser Mauer - aber auch einen guten Meter über die Querlatte.
6'
Gelbe Karte für Philipp Klingmann (SV Sandhausen)
Kurz vor dem Sechzehner bringt Philipp Klingmann den durchzubrechen drohenden Stefan Mugoša zu Fall und fängt sich früh die Gelbe Karte ein - es ist seine zehnte in der laufenden Saison, was zudem eine Sperre fürs nächste Spiel bedeutet.
4'
Natürlich werden die Zweikämpfe zahlreich und intensiv geführt. Das gilt schließlich als eine Grundvoraussetzung im Abstiegskampf. Da möchte sich keine der Seiten etwas nachsagen lassen.
3'
Beide Seiten sind auf Sicherheit und Rhythmusfindung bedacht. Von Spielfluss ist noch nichts zu sehen. Beide Mannschaften tun sich in der Anfangsphase schwer.
2'
Recht freundlich präsentiert sich derzeit das Wetter am Hardtwald. Die Sonne scheint bei etwa zehn Grad vom locker bewölkten Himmel. Der Rasen hinterlässt einen guten Eindruck. Und auf den Rängen des BWT-Stadions haben sich etwa 7.000 Zuschauer eingefunden.
1'
Spielbeginn
Inzwischen tummeln sich die Spieler auf dem Platz. Die beiden Mannschaftskapitäne Stefan Kulovits und Dirk Orlishausen stehen zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
Nun gilt es noch, das Unparteiischengespann vorzustellen. An der Pfeife agiert Guido Winkmann. Der bundesligaerfahrene Referee (110 Partien) leitet heute sein 101. Zweitligaspiel. Unterstützung erhält der 43-Jährige dabei von den Assistenten Guido Kleve und Frederick Assmuth.
Marc-Patrick Meister geht das nordbadische Duell folgendermaßen an: "Beide Mannschaften gehen nicht ohne Druck ins Spiel, aber wir haben genug Motivation, das Derby für uns entscheiden zu wollen. Wir haben einen guten Plan, wollen den Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmen und dem Gegner auf Augenhöhe begegnen."
Deutlich besser schaut es für den SV Sandhausen aus. Seit geraumer Zeit bewegt man sich im Mittelfeld der Tabelle. Doch als aktuell Zehnter befinden sich die Kurpfälzer noch nicht auf der sicheren Seite. Das Polster zum Relegationsplatz ist drei Zähler schmal, auch weil der Klub zuletzt nicht recht vom Fleck kam. Zehn Begegnungen lang ist man ohne Sieg. Der letzte Dreier stammt von Anfang Februar – ein 2:0 zu Hause gegen Aue. Seither punktete man einzig bei fünf Unentschieden.
Auswärts sind die Karlsruher neun Spiele lang ohne Sieg. Das letzte volle Erfolgserlebnis stammt vom Oktober letzten Jahres – ein 2:0 in Würzburg. Zugleich war das der bislang einzige Sieg in der Fremde, insgesamt wurden acht Punkte geholt. Damit ist der KSC das schlechteste Auswärtsteam der Liga. Kümmerliche sieben Tore gelangen in den Gastspielen dieser Saison.
Seit dem 25. Spieltag Mitte März ziert der KSC das Tabellenende. Seither hat die Mannschaft Stück für Stück den Anschluss verloren. Während dieses Zeitraums wurde lediglich ein Punkt verbucht, weshalb der Abstand zum rettenden Ufer immer weiter anwuchs. Sechs Partien ist man mittlerweile sieglos, fünf davon gingen gar verloren. Den letzten Dreier fuhr man Anfang März daheim gegen Hannover ein.
Tabellarisch stellt sich die Situation für den KSC beinahe aussichtslos dar. Dem Schlusslicht fehlen bereits zehn Zähler zum Relegationsplatz. Rechnerisch ist die Rettung noch möglich, allerdings sind bis zum Saisonende nur noch maximal 15 Punkte zu holen. Angesichts der jüngsten Entwicklungen erscheint es schwer glaubhaft, dass die Karlsruher dem Abstieg doch noch entrinnen.
Auch auf Seiten der Gäste werden vier Akteure ausgetauscht. Fabian Reese (Fieber) und Enrico Valentini (Adduktorenzerrung) fallen aus. Zudem müssen Franck Kom und Florian Kamberi auf die Bank. Dafür rücken Erwin Hoffer, Hiroki Yamada, Charis Mavrias und Stefan Mugosa in die Startelf. Der zuletzt angeschlagene Matthias Bader (Fersenprobleme) wird spielen.
Im Vergleich zum letzten Punktspiel beginnt der SV Sandhausen mit vier Änderungen. Damian Roßbach, Richard Sukuta-Pasu, Manuel Stiefler und Markus Karl dürfen anstelle der gelbgesperrten Tim Kister und Lucas Höler ran. Daniel Gordon muss verletzt passen (Rückenprellung). Und Daniel Łukasik nimmt heute zunächst auf der Bank Platz.
Gleich zu Beginn gilt unser Interesse den Mannschaftsaufstellungen, die mit dem gewohnten Klick auf Spielschema einzusehen sind.
Mit dem Geschehen im Blick greift Enrico Barz für Euch in die Tasten.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga! Der 30. Spieltag findet am heutigen Sonntag die übliche Fortsetzung mit drei Partien. Eine davon wird zwischen den SV Sandhausen und dem Karlsruher SC ausgetragen und um 13:30 Uhr angepfiffen.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico