11.08.2017 11:23 Uhr

Liverpool bestätigt: Coutinho bleibt!

Philippe Coutinho (l.) bleibt beim FC Liverpool
Philippe Coutinho (l.) bleibt beim FC Liverpool

Seit Wochen wird über einen Wechsel von Liverpool-Star Philippe Coutinho zum FC Barcelona spekuliert. Englische Medien berichteten zuvor, dass der Klub ein Rekordangebot der Katalanen abgelehnt hatte. Nun haben sich die Reds in einem Statement zu der Personalie geäußert.

Der Premier-League-Klub schiebt einem Wechsel des Mittelfeldspielers in diesem Sommer-Transferfenster den Riegel vor. "Wir möchten zu einem möglichen Transfer von Philippe Coutinho Klarheit schaffen", lässt der FC Liverpool über die Vereinsseite vermelden. "Die endgültige Haltung des Klubs ist, dass keine Angebote für Philippe (Coutinho, Anm. d. Red.) in Betracht gezogen werden."

Deshalb werde er "auch nach dem Ende des Sommer-Transferfensters zum FC Liverpool gehören." Spätestens mit diesem Statement ist der Wechsel zum FC Barcelona vom Tisch. Zuvor hatte Teammanager Jürgen Klopp mehrfach betont, seinen Schlüsselspieler nicht abgeben zu wollen. 

Zuletzt heiß spekuliert, dass der katalanische Spitzenklub nach dem Abgang von Neymar zu PSG großes Interesse an dem brasilianischen Offensivspieler zeigt. Selbst von einer Einigung aller Parteien war bereits in den spanischen Gazetten zu lesen. Am Donnerstag berichtete der "Liverpool Echo", dass der FC Liverpool ein Angebot über 100 Millionen Euro abgelehnt habe. Coutinho hat bei den Reds noch einen Vertrag bis 2022 und startet am Wochenende in seine sechste Premier-League-Saison.

Barça gehen die Alternativen aus - Neues Dembélé-Angebot?

Beim FC Barcelona gestaltet sich die Kaderplanung für die kommende Saison indes als schwierig. Für den 222-Millionen-Mann Neymar konnte die Blaugrana noch keinen Ersatz finden. Neben Coutinho steht auch Dortmunds Ousmane Dembélé ganz oben auf der Wunschliste.

Doch ähnlich wie in Englands Norden blitzte Barça auch bei Borussia Dortmund ab. Ein Angebot haben die Katalanen zwar abgegeben, wie der BVB bestätigte. Allerdings fordert der Revierklub mehr Geld. Medienberichten zufolge müsste der FC Barcelona bis zu 150 Millionen Euro zahlen, um die Dortmunder Bosse umzustimmen. Möglich, dass die Absage aus Liverpool nun also gleichzeitig der Borussia zu Gute kommt.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico