11.11.2017 12:01 Uhr

Medien: Auba bot sich Barça als Neymar-Erbe an

Borussia Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang bot sich angeblich em FC Barcelona an
Borussia Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang bot sich angeblich em FC Barcelona an

Vor Kurzem machte ein Instagram-Schnappschuss die Runde, der BVB-Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang in Barcelona zeigte. Der Gabuner nutze die Länderspielpause und stattete seinem Ex-Mitspielers und aktuellen Barça-Profi Ousmane Dembélé einen Besuch ab.

Dass Aubameyang dabei eine Jacke in den Farben des FC Barcelona trug, sorgte durchaus für Aufsehen. Auch die neusten Gerüchte werden die Nerven der Borussen-Fans nicht unbedingt beruhigen.

Laut "Mundo Deportivo" soll Aubameyang den Katalanen im Sommer seine Dienste angeboten haben. Demnach sah der Torjäger nach der Bekanntgabe, Neymar würde Barcelona verlassen, seine Chance für ein Engagement bei den Blaugrana. Angeblich wandte sich Auba sogar direkt an Barça-Präsident Josep Maria Bartomeu. Dieser soll das Angebot an Robert Fernández, Barcelonas Technischem Direktor, weitergeleitet haben, zu einem Wechsel kam es jedoch nicht.

Zwar konnte Aubameyangs Klasse Fernández durchaus überzeugen, der 55-Jährige sah in dem Stoßstürmer allerdings eher einen Ersatz für Luis Suárez, dessen Position nicht zur Disposition stand.

Auba enttäuscht über geplatzten Wechsel

Aubameyang, der bereits zuvor mehrfach offen mit Wechselgedanken - unter anderem zu Real Madrid und dem AC Mailand - spielte, blieb dem BVB also treu. Ein Transfer wäre aber wohl nicht ausgeschlossen gewesen. Im Sommer existierte angeblich ein Fenster, in dem die BVB-Verantwortlichen bereit gewesen wären, ihren Star-Angreifer bei einem entsprechenden Angebot ziehen zu lassen.

A⚡️After a nice trip Let’s Go back Home🔌🔋⚡️🔥🔥

A post shared by Aubameyang (@aubameyang97) on

"Wir hatten ein Übereinkommen mit der Borussia, dass ich gehen dürfe. Aber dazu ist es nicht gekommen. Das ist eine Enttäuschung", äußerte sich Aubaemyang gegenüber "RMC" Ende September über die Situation. 

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten