SC Paderborn 07 Freitag, 5. April 2024
18:30 Uhr
Hertha BSC
2:3
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Raphael Obermair 16. / dir. Freistoß
1 : 1 Torinfos im Ticker Aymane Barkok 17. / Linksschuss  (Palkó Dárdai)
2 : 1 Torinfos im Ticker Visar Musliu 60. / Kopfball  (Aaron Zehnter)
2 : 2 Torinfos im Ticker Bilal Hussein 84. / Linksschuss  (Jonjoe Kenny)
2 : 3 Torinfos im Ticker Haris Tabakovic 90. / Linksschuss  (Ibrahim Maza)

90' +7
Fazit:
Hertha BSC gewinnt beim SC Paderborn 07 mit 3:2 und könnte bei nun fünf Punkten Rückstand auf den dritten Tabellenplatz vielleicht doch noch in das Aufstiegsrennen eingreifen. Nach dem auf Treffern Obermairs (16.) und Barkoks (17.) beruhenden 1:1-Pausenremis erwischten die Ostwestfalen den besseren Wiederbeginn und kamen durch Klaas zu einer schnellen Riesenchance (48.). Bei nur leicht zunehmender Gegenwehr der Hauptstädter gaben sie auch in der Folge meist die Richtung vor und nutzten einen Eckstoß, um erneut in Führung zu gehen; Zehnters Hereingabe verwertete der blanke Musliu per Kopf (60.). Die Kwasniok-Truppe ging daraufhin nicht mit aller Macht auf den dritten Treffer, legte ihren Fokus eher auf sichere Pässe und eine vielbeinige Defensive. Für diese hatte das Dárdai-Team lange Zeit keine Ideen, doch ein später, schön zu Ende gespielter Angriff, den Joker Hussein erfolgreich abschloss, brachte noch den Ausgleich (84.). Doch damit nicht genug: In Minute 90 brachte Tabakovic den Absteiger nach Vorarbeit Mazas auf die Siegerstraße. Einen schönen Abend noch!
90' +7
Spielende
90' +7
Klaas beinahe mit dem 3:3! Der Ex-Osnabrücker wird im Fünferzentrum durch einen Querpass Leipertz' in Szene gesetzt. Er wird leicht im Rücken erwischt und befördert den Ball im Fallen im hohen Bogen drüber.
90' +5
Paderborn wirft alles nach vorne, um sich noch einen Zähler zu holen. Bisher hat Hertha aber wenig Mühe, die eher planlosen Vorstoßversuche zu verteidigen.
90' +3
Gelbe Karte für Ibrahim Maza (Hertha BSC)
Der Vorbereiter des wahrscheinlichen Siegtors reißt Hoffmeier unweit der Mittellinie zu Boden. Als erster Berliner wird er verwarnt.
90' +2
Nun sind es die Hauptstädter, die in der Tabelle doch noch einmal nach oben schielen könnten. Rang drei ist aktuell nur noch fünf Punkte entfernt.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
Der Nachschlag in der Home-Deluxe-Arena soll sieben Minuten betragen.
90'
Tooor für Hertha BSC, 2:3 durch Haris Tabakovic
Hertha schafft die späte Auferstehung und scheint doch zu gewinnen! Maza wird gegen aufgerückte Hausherren durch Reese in die halbrechte Tiefe geschickt. Im Sechzehner behauptet er den Ball, nimmt den Kopf hoch und legt quer für Tabakovic, der am langen Pfosten aus vier Metern nur noch den linken Fuß hinhalten muss.
88'
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Jannis Heuer
88'
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Raphael Obermair
86'
Die nun geteilt zweitbeste Offensive der 2. Bundesliga schlägt also wieder zu. Derweil droht Paderborn doch das fünfte sieglose Match in Serie und das endgültige Versinken im Tabellenmittelfeld.
84'
Tooor für Hertha BSC, 2:2 durch Bilal Hussein
... Hertha darf nachträglich jubeln! Bevor Kenny den Ball von der rechten Grundlinie gekratzt hat, war dieser nicht mit vollem Umfang im Aus. Husseins technisch schwierige Abnahme mit dem linken Innenrist ist also gültig und sorgt für den Ausgleich.
84'
Joker Hussein lässt das Netz des Heimkastens zappeln und kurz auch die Berliner Bank jubeln, nachdem er infolge einer Rückgabe von der rechten Grundlinie aus mittigen 14 Metern in die rechte Ecke eingeschoben hat. Der zuständige Linienrichter hat den Ball aber im Aus gesehen, sodass der Treffer zunächst nicht zählt. Eine enge Entscheidung...
83'
Der eher unauffällige Kostons geht auf Seiten der Blau-Schwarzen vorzeitig vom Feld. Leipertz soll in erster Linie gegen den Ball arbeiten und sich möglicherweise am entscheidenden Gegenstoß beteiligen.
82'
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Robert Leipertz
82'
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Koen Kostons
81'
Endlich sind die Gäste in der Lage, die Defensive Paderborns für einen längeren Zeitpunkt unter Druck zu setzen. In der Entscheidungsfindung im Strafraum haben sie weiterhin viel Luft nach oben. Boevink muss so gut wie nie eingreifen.
79'
Mit Dudziak und Hussein zieht Pál Dárdai seine letzten beiden Ässe aus dem Ärmel. Klemens und Karbownik sehen sich den Rest der Spiel von der Bank aus an.
78'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Bilal Hussein
78'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Michał Karbownik
78'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Jeremy Dudziak
78'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Pascal Klemens
78'
Herthas gefährlichste Szene nach der Pause! Scherhant lässt auf der tiefen linken Seite Klaas stehen, tankt sich in den Sechzehner und visiert mit dem rechten Innenrist aus zehn Metern die obere rechte Ecke an. Der Ball verfehlt diese recht klar.
77'
Ansah findet Zehnter! Der 19-Jährige dribbelt von rechts vor dem Sechzehner nach innen und passt quer an die halblinke Sechzehnerkante. Zehnter schiebt den Ball mit dem rechten Innenrist tempoarm auf die halblinke Ecke. Gersbeck packt dort sicher zu.
75'
Paderborn wartet noch auf eine Situation, in der es sich dem beruhigenden dritten Treffer annähern kann. Der SCP rückt in Ballbesitz nicht mehr so mutig nach wie in den ersten 60 Spielminuten.
72'
Joker Nummer drei bei den Gästen ist Scherhant. Er ersetzt Torvorbereiter Palkó Dárdai. Scherhants letzter Treffer datiert vom 21. Januar.
71'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Derry Scherhant
71'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Palkó Dárdai
70'
Die Hauptstädter bauen ihre Ballbesitz- und Feldanteile in den letzten Minuten deutlich aus, wandeln diese aber bisher noch nicht in offensive Durchschlagskraft um. Ihnen droht das dritte sieglose Auswärtsspiel in Serie.
69'
Auf Seiten der Ostwestfalen verabschieden sich die agilen Bilbija und Conteh in den vorzeitigen Feierabend. Sie machen Platz für Ansah und Brandt. Letzterer feiert sein Debüt in der 2. Bundesliga.
68'
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Jascha Brandt
68'
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Sirlord Conteh
68'
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Ilyas Ansah
68'
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Filip Bilbija
66'
Hertha steigert sich! Joker Maza zieht von links nach innen und probiert sich aus 19 Metern mit einem rechten Spannschuss. Der klatscht gegen den Rücken des Verteidigers Hoffmeier.
63'
Gelbe Karte für Filip Bilbija (SC Paderborn 07)
Bilbija bringt den schnelleren Kenny im Mittelfeld per Griff an die Hüfte zu Fall. Schiedsrichter Martin Petersen ahndet das Vergehen mit der ersten Gelben Karte der Partie.
61'
Pál Dárdai bringt mit Maza und Zeefuik zwei frische Kräfte für die letzte halbe Stunde. Niederlechner und Barkok haben den Rasen verlassen.
60'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Deyovaisio Zeefuik
60'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Aymane Barkok
60'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Ibrahim Maza
60'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Florian Niederlechner
60'
Tooor für SC Paderborn 07, 2:1 durch Visar Musliu
Paderborn erobert die Führung zurück - natürlich per ruhendem Ball! Mit viel Effet zirkelt Zehnter eine Ecke von der linken Fahne an die mittige Fünferkante. Der völlig unbewachte Musliu köpft zentral in den Gästekasten ein.
58'
Nach einem wackeligen Wiederbeginn baut Berlin seine Anteile wieder leicht aus und setzt vor allem über den rechten Flügel den ein oder anderen Akzent. Der ausgeglichene Spielstand bleibt für den Gast wegen der heimischen Chancenvorteile allerdings schmeichelhaft.
57'
Herthas erste Annäherung nach dem Seitenwechsel! Reese zieht vom rechten Sechzehnereck nach innen und visiert aus gut 17 Metern bei dichter Verfolgung Brackelmanns per linkem Innenrist die kurze Ecke an. Der unplatzierte Versuch ist leichte Beute für SCP-Torhüter Boevink.
55'
Erneut kommen die Blau-Schwarzen mit viel Schwung aus der Kabine, erreichen beinahe mit jedem Vorstoßversuch den gegnerischen Strafraum. Mit seinem Tempodribblings über die rechte Außenbahn bleibt Conteh Paderborns Taktgeber.
52'
Niederlechner musa auf dem Rasen behandelt werden, wurde wohl unglücklich am linken Oberschenkel getroffen. Möglicherweise wird BSC-Coach Pál Dárdai zu seiner ersten Änderung seiner Startelf gezwungen.
51'
Während Pál Dárdai in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Łukasz Kwasniok mit Kinsombi eine frische Kraft ins Rennen. Klefisch, der das Gegentor zu großen Teilen mitverschuldet hat, ist in der Kabine geblieben.
48'
Klaas mit der hundertprozentigen Chance zum 2:1! Contehs halbhohe Hereingabe von der rechten Grundlinie erreicht der Ex-Osnabrücker an der mittigen Fünferkante. Er spitzelt den Ball zwar mit links an Keeper Gersbeck vorbei, doch Kenny kann in der rechten Ecke kurz vor der Linie retten.
46'
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Home-Deluxe-Arena! Der zuletzt viermal in Serie sieglose, aber durchaus gute Ansätze zeigende SCP bringt gegen den Absteiger über weite Strecken temporeiche Angriffe auf den Rasen und hätte aufgrund klarer Chancenvorteile durchaus eine Pausenführung verdient gehabt. Hertha zeigt seine offensiven Stärken bisher nur selten und ist hinten einige Male überfordert.
46'
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> David Kinsombi
46'
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Kai Klefisch
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45' +2
Halbzeitfazit:
1:1 steht es zur Pause der Partie zwischen dem SC Paderborn 07 und Hertha BSC. Die Ostwestfalen waren zu Beginn das zielstrebigere Team. Nach einem vermeintlichen Eigentor Kennys, dem eine Abseitsstellung vorausgegangen war (9.), traf Brackelmann mit einem Freistoß den Querbalken (11.). Wenig später macht es dessen Kollege Obermair noch einen Ticken besser und zirkelte einen ruhenden Ball aus halblinken 25 Metern sehenswert in den linken Winkel (16.). Der bis dato harmlose Gast schaffte aber den direkten Gegenschlag: Infolge einer hohen Balleroberung schon Barkok nach Vorarbeit Palkó Dárdais zum schnellen Ausgleich ein (17.). In der Folge bauten die Hauptstädter ihre Spielanteile aus, ohne vorne weiter zwingend zu werden. Die Kwasniok-Truppe tat sich im Vorwärtsgang zwischenzeitlich schwerer als zu Beginn, erarbeitete sich durch Conteh aber eine gute Möglichkeit zur erneuten Führung (31.). In der jüngsten Viertelstunde war sie wieder klar tonangebend und schrammte durch einen Lattenkopfball Muslius hauchdünn am zweiten Treffer vorbei (36.). Bis gleich!
45' +2
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Der Nachschlag in der Home-Deluxe-Arena soll 120 Sekunden betragen.
44'
Conteh nimmt Barkok den Ball im halblinken Offensivraum ab, zieht vor dem Sechzehner nach innen und schießt aus 18 Metern mit dem rechten Spann. Márton Dárdai steht im Weg und blockt, womit er einen Einsatz Gersbecks verhindert.
42'
Zehnter verlangt Gersbeck alles ab! Herthas Keeper faustet eine Flanke mit der linken Hand suboptimal direkt vor die Füße des Ex-Augsburgers, der aus halblinken 13 Metern direkt mit dem linken Spann abzieht. Gersbeck wirft sich heldenhaft dazwischen und verhindert damit den erneuten Rückstand.
40'
Conteh köpft nach einem Flugball vom rechten Flügel vom linken Fünfereck vor den rechten Pfosten. In höchster Not klärt Abwehrmann Márton Dárdai risikoreich per Stirn über den rechten Winkel.
39'
Auch Hertha hilft hier und heute nur ein dreifacher Punktgewinn weiter, will sie den Blick in der Tabelle noch einmal nach oben richten: Mit einem Sieg würde sie auf fünf Punkte an Relegationsrang drei heranrücken.
36'
Paderborn scheitert zum zweiten Mal am Aluminium! Kapitän Musliu erreicht eine scharfe Eckstoßflanke Obermairs von der rechten Fahne an der halblinken Fünfereck. Er nickt bei nicht optimalem Timing auf die halbrechte Ecke und trifft nur die Oberkante des Querbalkens.
33'
... Kennys Ausführung mit dem rechten Innenrist ist zu niedrig angesetzt und bleibt in der Paderborner Mauer hängen.
32'
Karbownik wird unweit der halblinken Sechzehnerkante durch Hoffmeier zu Fall gebracht...
31'
Conteh hat das 2:1 auf dem Fuß! Der Ex-Magdeburger wird in der halblinken Spur durch einen langen Schlag in die Tiefe geschickt. Im Sechzehner angekommen, lupft er den Ball über den herauslaufenden Keeper Gersbeck hinweg in Richtung langer Ecke. Der Versuch landet hinter dem Kasten.
29'
Nach dem Gegentor haben die Blau-Schwarzen deutlich mehr Mühe, das Mittelfeld zu überbrücken und im letzten Drittel aufzutauchen. Im Falle eines Sieges würden sie den Rückstand auf Rang drei mindestens bis morgen auf vier Punkte verkürzen.
26'
Klefisch wandelt einen aufspringenden Ball im offensiven Zentrum per rechtem Spann in eine temporeiche Direktabnahme um. Der Versuch aus gut 23 Metern ist aber viel zu hoch angesetzt, rauscht weit über Gersbecks Gehäuse hinweg.
23'
Reese setzt sich auf der linken Außenbahn durch und flankt scharf an das ferne Fünfereck. Vor dem lauernden Tabakovic ist der rechtzeitig vorgerückte Schlussmann Boevink zur Stelle und pflückt den Ball aus der Luft.
20'
In Zweitligaspielen mit Berliner Beteiligung sind in dieser Saison bereits 101 Tore gefallen. Der Bundesligaabsteiger ist also ein echter Garant für Unterhaltung. Er stellt die drittbeste Offensive, aber auch die sechstschwächste Abwehr.
17'
Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Aymane Barkok
Hertha gelingt die schnelle Antwort! Klefisch lässt sich den Ball in der letzten Linie auf halblinks abnehmen. Palkó Dárdai treibt ihn bis in den Sechzehner und legt uneigennützig quer für den freien Barkok, der aus gut sieben Metern nur noch einschieben muss.
16'
Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Raphael Obermair
... und diesmal findet der ruhende Ball den Weg in die Maschen! Obermair zirkelt den Freistoß aus gut halblinken 25 Metern mit dem rechten Innenrist über die rote Mauer hinweg. Der Schuss berührt den linken Innenpfosten und fliegt dann unhaltbar in die Maschen.
15'
Nachdem Bilbija von Klemens' seitlichem Tritt niedergestreckt worden ist, gibt es den nächsten Freistoß für die Hausherren in guter Position...
14'
Die Kwasniok-Auswahl attackiert mit sehr hoher Geschwindigkeit, setzt vor allem über ihre rechte Außenbahn viele Akzente. Sie findet allerdings auch große Räume vor; Hertha steht hinten alles andere als geordnet.
11'
... Brackelmann lässt das Gästegehäuse zittern! Der Abwehrmann donnert den Ball mit dem linken Spann ohne Kompromisse mittig auf den Kasten. Der wuchtige Schuss klatscht an die Unterkante der Latte, setzt klar vor der Linie auf und wird dann geklärt.
10'
Barkok unterläuft direkt an der mittigen Kante des eigenen Sechzehners ein Handspiels, sodass der SCP ein Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen bekommt...
9'
Conteh ist auf dem rechten Flügel durchgebrochen, nutzt die freie Bahn in Richtung Strafraum. Er spielt flach und hart vor den Kasten. Kenny will klären, befördert den Ball aus mittigen sechs Metern aber in den eigenen Kasten. Die Fahne des Assistenten geht aber direkt hoch: Conteh hat beim vorbereitenden Steilpass aus dem Mittelfeld gut einen Meter im Abseits gestanden.
7'
Conteh aus der Drehung! Der Ex-Magdeburger ist auf der rechten Strafraumseite Adressat eines flachen Anspiels Klefischs. Nach schneller Drehung schießt er aus 14 Metern auf die flache halblinke Ecke. Gersbeck ist schnell unten und hält den Ball fest.
5'
Die in roter Kleidung agierenden Hauptstädter verzeichnen in den ersten Momenten Ballbesitzvorteile. Nach Reeses langem Einwurf vom linken Flügel verlängert Barkok im Sechzehner per Kopf, bevor Tabakovic ein Offensivfoul begeht.
2'
Bilbija treibt den Ball nach einem weiten Abwurf Boevinks durch das Mittelfeld und will Mittelstürmer Kostons mit einem Steilpass auf die linke Sechzehnerseite bedienen. Das Anspiel ist zu schnell geraten und wird von Gästekeeper Gersbeck aufgenommen.
1'
Paderborn gegen Hertha – Halbzeit eins in der Home-Deluxe-Arena ist eröffnet!
1'
Spielbeginn
Es berichtet Steffen Volkers.
Die beiden Mannschaften haben soeben den Rasen betreten.
Bei den Hauptstädtern, die das Hinspiel Ende Oktober im Olympiastadion dank der Treffer Tabakovics (11., 54.) und Kennys (45.+3) mit 3:1 für sich entschieden und deren Offensivabteilung mit 53 Treffern die drittbeste der 2. Bundesliga ist, stellt Coach Pál Dárdai nach dem 3:3-Heimremis gegen den 1. FC Nürnberg ebenfalls dreimal um. Barkok, Niederlechner und Palkó Dárdai nehmen die Plätze Dudziaks, Mazas (beide auf der Bank) und Winklers (Gelbsperre) ein.
Auf Seiten der Ostwestfalen, die mit fünf Siegen, drei Unentschieden und fünf Niederlagen nur Platz 14 der Heimtabelle des nationalen Fußball-Unterhauses belegen und deren Tordifferenz mit -4 die schlechteste der Teams der oberen Tabellenhälfte ist, hat Trainer Łukasz Kwasniok im Vergleich zur 1:2-Auswärtspleite beim FC St. Pauli drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Kinsombi (Bank), Hansen (Syndesmosebandriss) und Grimaldi (Gelb-Rot-Sperre) beginnen Brackelmann, Klefisch und Kostons.
Hertha BSC lässt ebenfalls die nötige Konstanz sowohl innerhalb der Spiele als auch in den Ergebnissen vermissen, um noch einmal oben anzugreifen. Hatten sich die Blau-Weißen Mitte Februar mit zwei Siegen in Serie in entfernte Sichtweite zum Aufstiegsrelegationsplatz gebracht, gewannen sie von ihren jüngsten fünf Einsätzen nur noch einen. Nach dem spektakulären 5:3-Heimerfolg gegen den FC Schalke 04 zeigte Hertha gegen den 1. FC Nürnberg ebenfalls vor eigenem Publikum immerhin große Moral, holte nach 0:2- und 1:3-Rückstanden noch ein 3:3-Remis.
Der SC Paderborn 07 dürfte seine Chancen, auf der Zielgerade im Aufstiegsrennen mitmischen zu können, im März endgültig verspielt haben. Nachdem die Blau-Schwarzen ihre in der Adventszeit erarbeitete Verfolgerstellung in den ersten Rückrundenwochen gewahrt hatten, zogen sie aus den vier Partien im vergangenen Monat lediglich zwei Zähler. Zuletzt verlor der SCP infolge der 1:2-Heimniederlage gegen Eintracht Braunschweig mit 1:2 beim Tabellenführer FC St. Pauli. Der Rückstand auf Rang drei wuchs auf sieben Punkte an.
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Der SC Paderborn 07 empfängt am 28. Spieltag mit Hertha BSC seinen direkten Nachbarn aus dem Tabellenmittelfeld. Ostwestfalen und Hauptstädter stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen der Home-Deluxe-Arena gegenüber.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten