21.11.2022 12:54 Uhr

Misshandlungsvorwürfe: Greenwood-Prozess startet Ende 2023

Mason Greenwood werden von seiner Ex-Freundin schwere Vorwürfe gemacht
Mason Greenwood werden von seiner Ex-Freundin schwere Vorwürfe gemacht

Der frühere englische Fußball-Nationalspieler Mason Greenwood von Manchester United wird in gut einem Jahr wegen des Vorwurfs der versuchten Vergewaltigung, der vorsätzlichen Körperverletzung und der Nötigung vor Gericht stehen.

Richter Maurice Greene setzte am Montag den Prozessbeginn auf den 27. November 2023 fest, zehn Tage vor Gericht sind vorgesehen.

Bei der kurzen Anhörung im Minshull Street Crown Court in Manchester sprach Greenwood nur, um seinen Namen und sein Geburtsdatum zu bestätigen. Die Kaution gegen den 21-Jährigen wurde unter der Bedingung verlängert, dass er keinen Kontakt zu Zeugen oder Klägern aufnimmt.

Greenwood war im Januar erstmals wegen schweren Gewalt- und Missbrauchsvorwürfen sowie Morddrohungen gegen seine damaligen Lebensgefährtin vorläufig festgenommen worden. Diese hatte Bilder auf Instagram veröffentlicht, auf denen Verletzungen zu sehen waren. Außerdem gab es Tonaufnahmen, auf denen mutmaßlich Greenwood zu hören war, wie er die Frau zu sexuellen Handlungen zwingen wollte. Die Beiträge wurden später gelöscht.

Manchester United hat den Angreifer dauerhaft vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten