FC Zürich Donnerstag, 12. Mai 2022
20:30 Uhr
FC Lausanne-Sport
2:2
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Goduine Koyalipou 32. / Linksschuss  (Trae Coyle)
1 : 1 Torinfos im Ticker Assan Ceesay 56. / Kopfball  (Antonio Marchesano)
1 : 2 Torinfos im Ticker Stjepan Kukuruzović 63. / Elfmeter
2 : 2 Torinfos im Ticker Antonio Marchesano 90.+2 / Linksschuss  (Assan Ceesay)

90' +3
Fazit:
Der FC Zürich und Lausanne-Sport trennen sich am Schluss mit 2:2, womit die Waadtländer auch noch der dritten Mannschaft der besten drei Teams in der Super League Punkte abgenommen haben und dies, nachdem Lausanne zuvor in dieser Saison gegen den Meister immer leer ausgegangen ist. In der zweiten Halbzeit wehte insgesamt ein anderer Wind und dies sicherlich deshalb, weil der FCZ mit den Wechseln zu der Stärke fand, die ihn in dieser Saison zum Meister gemacht hat. Von Lausanne kam bis auf den Treffer in der 63. Minute kaum noch etwas, aber die Waadtländer schlugen sich defensiv gut und so gehörte am Schluss sicherlich auch etwas Pech dazu, dass man in der Nachspielzeit doch noch den 2:2-Ausgleich hinnehmen musste. Nichtsdestotrotz ändert dieses Endresultat nichts an der Situation beider Mannschaften. Für den FCZ war es aber sicherlich trotzdem sehr wichtig, vor eigenem Publikum doch noch zum Ausgleich zu kommen und zumindest einen Punkt im «Letzi» zu halten. Einen schönen Abend!
90' +3
Spielende
90' +2
Tooor für FC Zürich, 2:2 durch Antonio Marchesano
Der FCZ schafft es kurz vor Schluss doch noch und gleicht in der Person von Antonio Marchesano aus! Dabei revanchiert sich Ceesay mit einem Assist bei seinem Passgeber zum 1:0. Ceesay spielt Marchesano auf der linken Seite präzise in den Strafraum der Lausanner an, wo der FCZ-Kapitän nur noch mit einem satten Linksschuss einzuschiessen braucht! Der FCZ hat es tatsächlich noch geschafft, obwohl es gegen Schluss nicht mehr unbedingt nach einem Ausgleich aussah...
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
87'
Einwechslung bei FC Lausanne-Sport -> Diogo Mendes
87'
Auswechslung bei FC Lausanne-Sport -> Adrien Trebel
87'
Einwechslung bei FC Lausanne-Sport -> Rodrigo Pollero
87'
Auswechslung bei FC Lausanne-Sport -> Zeki Amdouni
86'
Knappe fünf Minuten sind regulär noch zu gehen im Letzigrund. Der FCZ müsste noch einmal einen Zacken zulegen, wenn er hier doch noch zum Ausgleich kommen will. Jetzt wird dann aber zuerst Lausanne weitere Wechsel und damit natürlich etwas Zeit von der Uhr nehmen.
83'
Nun mehren sich die Offensivaktionen der Zürcher. Sie wollen hier im eigenen Stadion unbedingt noch den Ausgleich, geben sich mit einer Niederlage im zweitletzten Heimspiel der Saison sicherlich nicht zufrieden.
80'
Was war denn hier los? Nach einem Eckball der Zürcher fliegt der Ball weit bis zum zweiten Pfosten, wo ihn der kleingewachsene Gnonto per Kopf im Tor unterzubringen versucht. Allerdings können dies Castella und seine Vorderleute irgendwie mit Hilfe des Pfostens noch verhindern. Dann spickt die Kugel auch noch vor Ceesays Füsse, der den Ball dann aber aus einem Meter auch nicht im Tor unterbringen kann. Was für eine verrückte Szene im Letzigrund, in der der FCZ den Ausgleich verpasst!
77'
Seit der Annullierung des Treffers von Gnonto vor zehn Minuten hat der FCZ etwas seinen Drive verloren. Kurze Zeit schien es so, als würde die Partie drehen und der FCZ vielleicht gar in Führung gehen. Mittlerweile ist im «Letzi» aber wiederum etwas Ruhe eingekehrt. Torchancen gibt es momentan kaum.
74'
Jetzt gibt sich beim FCZ auch noch der Altmeister Blerim Džemaili die Ehre. Er wird noch für eine gute Viertelstunde Spielzeit eingewechselt.
74'
Einwechslung bei FC Zürich -> Blerim Džemaili
74'
Auswechslung bei FC Zürich -> Marc Hornschuh
72'
Rund zwanzig Minuten vor Schluss kommt es zu je einem Wechsel pro Mannschaft. Während beim FCZ neu Khelifi mit von der Partie ist, versucht Lausanne mit Maxime Poundjé seine Defensive zu stabilisieren.
72'
Einwechslung bei FC Lausanne-Sport -> Maxime Poundjé
72'
Auswechslung bei FC Lausanne-Sport -> Trae Coyle
69'
Einwechslung bei FC Zürich -> Salim Khelifi
69'
Auswechslung bei FC Zürich -> Fabian Rohner
67'
VAR-Entscheidung: Das Tor durch W. Gnonto (FC Zürich) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:2
Der vermeintliche Treffer vom 18-jährigen Wilfried Gnonto wird nach einem Handspiel von Assistgeber Ousmane Doumbia annuliert. Doumbia hatte bei der Ballannahme die Kugel noch mit der Hand touchiert, was Esther Staubli erst nach Konsultation der TV-Bilder erkennen konnte. So steht es nach wie vor 2:1 für Lausanne und Gnonto hat nach wie vor acht und nicht neun Saisontore erzielt.
63'
Tooor für FC Lausanne-Sport, 1:2 durch Stjepan Kukuruzović
Der Kapitän der Gäste und ehemaliger Akteur des FCZ lässt sich diese Chance nicht nehmen und verwandelt gegen Ersatzgoalie Živko Kostadinović problemlos ins linke, untere Eck. Damit sind die Lausanner entgegen dem Spielverlauf wieder in Führung.
62'
Nach 62 Minuten fällt Hicham Mahou im Zürcher Strafraum nach einem Zweikampf mit Adriàn Guerrero und kurz danach ertönt der Penaltypfiff von Esther Staubli. Es ist eine sehr harte Entscheidung gegen den FCZ, denn wie die Wiederholung zeigt, fällt Mahou relativ schnell. Nun hat der FC Lausanne-Sport die Chance, wiederum in Führung zu gehen.
59'
Nach einer knappen Stunde ist das nun ein anderes Spiel, als wir es noch in der ersten Halbzeit zu sehen bekommen haben. Der FC Zürich hat das Zepter nun an sich gerissen, Lausanne gehen derweil die Ideen aus, wie es noch zu weiteren Chancen kommen könnte. Die Waadtländer müssen jetzt aufpassen, dass sie nicht von den aufkommenden Zürchern überrollt werden.
57'
Einwechslung bei FC Lausanne-Sport -> Brahima Ouattara
57'
Auswechslung bei FC Lausanne-Sport -> Goduine Koyalipou
57'
Einwechslung bei FC Lausanne-Sport -> Alvyn Sanches
57'
Auswechslung bei FC Lausanne-Sport -> Jean N'Guessan
56'
Tooor für FC Zürich, 1:1 durch Assan Ceesay
Es hatte sich abgezeichnet und jetzt ist es tatsächlich eingetroffen: Der FCZ ist mit dem Kopfballtor von Assan Ceesay zurück in diesem Spiel. Der Assist kam vom heutigen Kapitän Marchesano, der die Kugel von der rechten Seite wundervoll auf den Stürmer zirkelte. Es ist der 19. Saisontreffer für Ceesay, dem damit noch drei Tore fehlen, um mit Siebatcheu gleichzuziehen.
53'
Die Wechsel des FC Zürich haben ihre Wirkung gezeigt. Der Meister ist mit Doumbia, Guerrero und Ceesay deutlich besser ins Spiel gekommen. Gerade Ceesay und Doumbia sind in diesen ersten knapp zehn Minuten der zweiten Halbzeit sehr auffällig.
50'
Gelbe Karte für Antonio Marchesano (FC Zürich)
Nach einem etwas übereifrigen Einsatz sieht Marchesano die Gelbe Karte. Es ist die zweite, die Esther Staubli in dieser Partie zückt.
48'
Der eben eingewechselte Assan Ceesay wird auf die Reise in Richtung Castella geschickt und hat so nach knapp drei Minuten die bisher beste Gelegenheit auf den Ausgleich für seine Mannschaft. Aber Ceesay verliert das Duell gegen Castella, der im Eins-gegen-eins wunderbar klärt und die Kugel dann sofort sichern kann. Tolle Aktion des Waadtländer Schlussmanns.
46'
Dreifachwechsel beim FCZ zu Beginn dieser zweiten Halbzeit. Es kommt unter anderem der Topskorer des Meisters, Assan Ceesay, der aktuell noch vier Tore hinter dem die Torschützenliste anführenden Jordan Siebatcheu vom BSC YB steht.
46'
Einwechslung bei FC Zürich -> Assan Ceesay
46'
Auswechslung bei FC Zürich -> Blaž Kramer
46'
Einwechslung bei FC Zürich -> Ousmane Doumbia
46'
Auswechslung bei FC Zürich -> Ante Ćorić
46'
Einwechslung bei FC Zürich -> Adriàn Guerrero
46'
Auswechslung bei FC Zürich -> Akaki Gogia
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45' +1
Halbzeitfazit:
Zur Halbzeit steht es 0:1 zwischen dem Meister und dem Absteiger. Die Führung der Gäste ist dabei sicherlich nicht gestohlen. Der FC Lausanne-Sport zeigt zwar eine unspektakuläre aber dennoch engagierte Leistung, für die er sich in der 32. Minute mit dem 1:0 von Goduine Koyalipou belohnt hat. Beim FCZ fehlt es aktuell noch an der Dynamik und man merkt zusätzlich, dass beim Meister ein Team auf dem Platz steht, das nicht wirklich eingespielt ist. Viele Mechanismen greifen noch nicht so, wie sie sollten und auch in der Defensive funktioniert noch nicht alles wie gewünscht. Um sich noch zu steigern, bleibt André Breitenreiter und seiner Mannschaft aber noch eine Halbzeit und wir sind gespannt, wie es weitergeht! Bis gleich.
45' +1
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44'
Beim FCZ war in diesem ersten Durchgang vieles zu lethargisch, als dass sie den FC Lausanne-Sport ernsthaft vor Probleme hätten stellen können. Daran müssen die Zürcher in der zweiten Halbzeit sicherlich arbeiten, wenn sie heute nicht leer ausgehen wollen.
41'
Vier Minuten sind regulär noch zu gehen in dieser ersten Halbzeit, in der es nach wie vor 1:0 für die Gäste steht. Und aktuell sieht es nun wirklich nicht danach aus, als könnte der FCZ vor der Pause noch irgend etwas daran ändern.
38'
Es ist nicht wenig erstaunlich, wie viel Räume die Gäste in der gegnerischen Platzhälfte vorfinden gerade auf der rechten Seite scheinen die Zürcher nicht wirklich super organisiert zu sein. Zumindest gelingt es den Gästen ihr Offensivspiel immer wieder via diese Räume zu lancieren.
35'
Eine direkte Reaktion des FC Zürich auf den Führungstreffer der Gäste blieb bislang aus. Nach wie vor bekundet das Team von André Breitenreiter etwas Mühe im Spielaufbau. Es schleichen sich immer wieder Fehler ein, womit euch kein richtiger Spielfluss aufkommen kann.
32'
Tooor für FC Lausanne-Sport, 0:1 durch Goduine Koyalipou
Nach 32 Minuten fällt das 1:0 für Lausanne, das einen guten Abend erwischt zu haben scheint. Goduine Koyalipou war es, der nach einem schönen Zuspiel von Trae Coyle in den Strafraum der Zürcher alleine vor Živko Kostadinović aufgetaucht ist und dann absolut keine Nerven zeigt. Mit dem linken Fuss schliesst er direkt ab und verwandelt schnörkellos zum 1:0 ins weite Eck. Tolle Aktion des Waadtländers.
30'
Eine halbe Stunde ist gespielt im Letzigrund und nach wie vor steht es 0:0 unentschieden und dies nach einem bislang etwas enttäuschenden Auftritt des Meisters und einem bislang frechen Spiel der Lausanner.
27'
Auch nach 27 Minuten hat sich an den Spielanteilen im Vergleich zur Startphase nicht allzu viel verändert. Nach wie vor ist es immer wieder Lausanne, das bis oder sogar in den Strafraum des Meisters vordringen kann und dort für mehr oder weniger Furore sorgt. Allerdings sind die Ballbesitzverhältnisse mittlerweile ziemlich ausgeglichen.
24'
Beste Möglichkeit für den FC Zürich nach 24 Minuten! Wilfried Gnonto war es, der sich auf der rechten Angriffsseite gleich gegen mehrere Lausanner durchsetzen, das Spielgerät dann aber mit dem rechten Fuss und aus spitzem Winkel nicht im Tor der Gäste unterbringen konnte. Aber das war zumindest ein Lebenszeichen der Zürcher Offensive, die heute bislang noch nicht wirklich auf Touren gekommen ist.
22'
Beim FCZ fällt vor allem immer wieder Wilfried Gnonto auf. Er darf heute mal von Beginn weg ran und setzt sich immer wieder mit seiner wirbligen und dynamischen Spielweise in Szene. Bislang waren aber auch seine Bemühungen (noch) nicht vom Erfolg gekrönt.
19'
Viel läuft beim FC Lausanne-Sport über die rechte Seite und dort über Stjepan Kukuruzović, der den Ball zum wiederholten Male in die Mitte zu flanken versucht. Dieses Mal bleibt er allerdings an einem Zürcher Verteidiger hängen, so dass auch dieser Angriffsversuch der Gäste ohne Erfolg bleibt.
16'
... Aber Ćorićs Zuspiel gerät etwas zu lang und kann so von den Lausannern mehr oder weniger stilsicher zum Eckball geklärt werden, der dann auch wiederum ungefährlich bleibt.
15'
Nach einer Viertelstunde ist es für einmal der FC Zürich, der durch Ante Ćorić zu einer guten Möglichkeit per Freistoss kommen wird...
12'
Das die Gäste aus Lausanne den besseren Start in diese Partie erwischt haben, manifestiert sich nun auch im Ballbesitz. Aktuell hat Alain Casanovas Mannschaft die Kugel zu rund 73 Prozent.
9'
Guter Eckball von Stjepan Kukuruzović, den die Zürcher nicht sofort klären können, der aber auch nicht weiter gefährlich wird. Die Lausanner haben ingesamt mehr vom Spiel, rücken immer wieder mal frech auf und drängen den FCZ, der sich mit den vielen neuen Spielern erst finden muss, in die eigene Platzhälfte zurück.
8'
Gelbe Karte für Hicham Mahou (FC Lausanne-Sport)
Der Lausanner holt sich die erste Verwarnung in dieser Partie ab. Dabei bleibt er nach seinem Foul gleich selbst am Boden liegen, wird aber weiterspielen können.
6'
Und dieser Kostadinović verhindert in extremis das 1:0 für den FC Lausanne-Sport, in dem er einen Kopfball von Goduine Koyalipou aus kürzer Distanz mit einem Tollen Reflex noch abwehren kann. Da sah die Hintermannschaft des FCZ bei einer Flanke von der rechten Seite ganz alt aus. Aber Debütant Kostadinović ist auf seinem Posten und verhindert den frühen Rückstand für den Meister.
5'
Im Tor des FCZ kommt jetzt Živko Kostadinović zu seinem ersten Abstoss in der Super League. Der aus Bosnien-Herzegowina stammende Schlussmann stand zuvor noch nie in einem Meisterschaftsspiel für den FCZ im Tor.
4'
Die Startminuten im Letzigrund sind geprägt von vielen kleinen Ungenauigkeit, Fehlzuspielen und dem ein oder anderen Foul. Gefährlich wurde es bislang jedoch auf beiden Seiten noch nicht. Keiner der Goalies hatte bis jetzt eine Ballaktion.
1'
Der Ball rollt in Zürich! Der Meister beginnt wie gewohnt ganz in Weiss, der FC Lausanne-Sport ganz in Violett.
1'
Spielbeginn
In wenigen Minuten geht es los in Zürich! Schiedsrichterin dieser Partie ist Esther Staubli. Ihr assistieren Stéphane De Almeida und Didier Dubrit an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Johannes von Mandach und als VAR ist Lionel Tschudi im Einsatz.
Schaut man sich die Tabelle an, dann widerspiegelt sich die schwierige Saison von Lausanne nicht nur im Punktestand, sondern auch im Torverhältnis. Mit 34 zu 68 Treffern weist die Equipe von Alain Casanova sowohl in der Offensive wie auch in der Defensive die schlechtesten Werte auf. Dennoch darf man aber nicht ganz vergessen, dass die Waadtländer in dieser Saison gerade gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte oftmals gut mitgespielt und auch immer wieder gepunktet haben. So gab es zwischen Lausanne und dem FCB etwa dreimal ein Unentschieden. Und auch gegen YB holte das Tabellenschlusslicht mit zwei 2:2-Unentschieden zweimal einen Punkt. Die bisherigen Aufeinandertreffen mit dem FCZ fielen jedoch allesamt zugunsten des Meisters aus. Am 31. Juli 2021 gewannen die Zürcher zu Hause mit 3:1, wiederholten dies auswärts im Dezember und holten auch im März diesen Jahres einen Dreier, als sie Lausanne in der Westschweiz mit 2:0 schlugen.
Für den FC Zürich gibt es dieses Jahr erstmals ein längeres Geniessen. In den drei vorangegangenen Meistersaisons in der Super League (05/06, 06/07 und 08/09) stellten die Zürcher den Titel zweimal am letzten Spieltag und einmal am vorletzten Spieltag sicher. Dieses Mal war schon nach der 32 Runde klar, dass der Pot dieses Jahr zu Blau-Weiss geht. Und das Tolle an der Geschichte war für den FCZ natürlich, dass er sich den Titel aus eigener Kraft im Klassiker auswärts gegen Basel mit einem 2:0-Sieg sicherte.
Der Erste empfängt den Letzten. Und dabei wird es heute Abend – egal wie das Spiel ausgeht – auch bleiben. Der FCZ steht bereits als Meister, Lausanne bereits als Direktabsteiger fest. Was beiden Mannschaften noch bleibt: In vollen Zügen geniessen! Beiden Teams bleiben noch drei Spiele, in denen sie den Abschluss dieser Super-League-Saison noch einmal voll auskosten können. Zürich natürlich mit ganz anderen Gefühlen als Lausanne, für das nach dem 0:0 gegen Basel feststeht, dass es nächste Saison in der Challenge League spielen wird.
Die Spielaufstellungen der beiden Mannschaften sind ab jetzt unter dem Reiter «Spielschema» einsehbar.
Herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem FC Zürich und dem FC Lausanne-Sport! Anpfiff ist um 20:30 Uhr im Letzigrund.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten