FC St.Gallen Sonntag, 23. Februar 2020
16:00 Uhr
BSC Young Boys
3:3
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Betim Fazliji 10. / Rechtsschuss  (Lukas Görtler)
1 : 1 Torinfos im Ticker Jean-Pierre Nsame 44. / Rechtsschuss  (Nicolas Ngamaleu)
1 : 2 Torinfos im Ticker Nicolas Ngamaleu 45. / Rechtsschuss  (Felix Mambimbi)
2 : 2 Torinfos im Ticker Jordan Lefort 73. / Eigentor  (Ermedin Demirović)
3 : 2 Torinfos im Ticker Lukas Görtler 90. / Kopfball  (Jordi Quintillà)
3 : 3 Torinfos im Ticker Guillaume Hoarau 90. / Elfmeter

90'
Einwechslung bei FC St.Gallen -> Axel Bakayoko
90'
Auswechslung bei FC St.Gallen -> Lukas Görtler
90'
Fazit:
Der FC St. Gallen und die BSC Young Boys trennen sich in einem unterhaltsamen Spitzenspiel mit einem 3:3-Remis, in der vor allem die Schlussphase an Drama nicht zu überbieten war. Erst stellte Görtler insgesamt durchaus verdient die Führung zu Beginn der Nachspielzeit wieder her, ehe Unglücksrabe Muheim zu einem Punkt, an dem die Begegnung kurz vor dem Abpfiff stand, an den Arm angeschossen wurde. Die VAR-Überprüfung förderte den vertretbaren Strafstoß zu Tage, den Ati-Zigi zunächst parierte, ehe der Schiedsrichter mit der Wiederholung für den nächsten Schockmoment sorgte. Es ist ein Spiel, über das definitiv noch diskutiert werden wird. Für den Moment behalten die Espen aber zumindest wegen der besseren Tordifferenz die Tabellenführung, obschon nicht viel dafür fehlte, dass die Truppe von Peter Zeidler dem amtierenden Landesmeister heute um drei Punkte enteilt.
90'
Spielende
90'
Elfmeter verschossen von Guillaume Hoarau, BSC Young Boys
Unglaublich! In der siebten Minute der Nachspielzeit haut Guillaume Hoarau den Strafstoß zu locker halbhoch links aufs Tor. Lawrence Ati-Zigi hat die Ecke geahnt und faustet zur Ecke.
90'
Tooor für BSC Young Boys, 3:3 durch Guillaume Hoarau
Unglaubliche Bilder! Wir schreiben die neunte Minute der Nachspielzeit, als Guillaume Hoarau zum zweiten Mal zum Strafstoß antritt und die Kugel dieses Mal humorlos links oben in den Winkel haut.
90'
Drama pur! Lawrence Ati-Zigi hat sich zu früh bewegt. Der Rückhalt der Espen sieht die Gelbe Karte und der Strafstoß wird wiederholt.
90'
Gelbe Karte für Lawrence Ati-Zigi (FC St.Gallen)
90'
Elfmeter für Bern! Die Entscheidung ist gefallen. Kann der amtierende Landesmeister jetzt ausgleichen?
90'
VAR-Überprüfung! Ach du Schreck! Bei einem Berner Schuss aus fünf Metern bekommt Miro Muheim die Kugel an den linken Arm. Der Schiedsrichter geht zur Seitenlinie und will es sich selbst anschauen.
90'
Bern wirft jetzt selbst noch einmal alles nach vorne. Die Espen verteidigen mit elf Spielern im eigenen Strafraum.
90'
Tooor für FC St.Gallen, 3:2 durch Lukas Görtler
Wahnsinn! Der FC St. Gallen dreht die Partie und geht mit 3:2 in Führung! Es ist der engagierte Lukas Görtler, der die Kugel nach einem Eckball von Jordi Quintillà von der rechten Seite am zweiten Pfosten überlegt aus fünf Metern passgenau zwischen van Ballmoos und Hoarau vorbei per Kopf ins lange Eck einnicken kann.
90'
Vier Minuten gibt der Schiedsrichter den Espen noch, hier vielleicht doch noch den Schlusspunkt zu setzen. Im Moment spielen nur noch die Grün-Weißen.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90'
Der eingewechselte André Ribeiro tritt auch prompt die anschließende Ecke von rechts. Der Ball an den zweiten Pfosten ist aber zu unpräzise und geht über Freund und Feind hinweg.
89'
Auch Peter Zeidler wechselt erneut und bringt für den zuletzt müde wirkenden Jérémy Guillemenot mit André Ribeiro einen frischen Mann für die Schlussminuten.
89'
Einwechslung bei FC St.Gallen -> André Ribeiro
89'
Auswechslung bei FC St.Gallen -> Jérémy Guillemenot
87'
Der ruhende Ball von rechts wird kurz ausgeführt. Die geplante Seitenverlagerung gelingt auch wegen gut postierter Berner allerdings nicht. Die Espen müssen den Angriff abbrechen.
86'
St. Gallen wirft jetzt alles nach vorne. Tim Staubli wird nicht attackiert und kann aus knapp 18 Metern mal draufhalten. Die Kugel wird zur Ecke abgefälscht.
85'
Einwechslung bei BSC Young Boys -> Guillaume Hoarau
85'
Auswechslung bei BSC Young Boys -> Jean-Pierre Nsame
84'
Jean-Pierre Nsame schickt Ulisses Garcia in die Tiefe. Der Ball ist aber minimal zu steil, sodass Lawrence Ati-Zigi zuerst da ist und die Kugel unter sich begraben kann.
83'
Nachdem er mit Krämpfen auf dem Platz behandelt werden musste, nimmt Gerardo Seoane Mambini vom Feld.
83'
Einwechslung bei BSC Young Boys -> Meschack Elia
83'
Auswechslung bei BSC Young Boys -> Felix Mambimbi
81'
Lawrence Ati-Zigi mit einem Querschläger nach Rückpass, der ins Seitenaus geht. Allen Beteiligten ist in dieser Schussphase die Nervosität deutlich anzumerken.
79'
Aufregung im Strafraum der Espen. Nach einer Ecke bekommt Jordi Quintillà Jordi Quintillà die Kugel in die Grenzzone zwischen Oberkörper und Arm. Der insgesamt souveräne Schiedsrichter gibt allerdings keinen Strafstoß.
77'
Einwechslung bei BSC Young Boys -> Cédric Zesiger
77'
Auswechslung bei BSC Young Boys -> Nicolas Ngamaleu
76'
Itten findet Demirović, der an der linken Grundlinie ins Zentrum durchsteckt. Van Ballmoos segelt am Ball vorbei und dann ist Ulisses Garcia nur Zentimeter vor dem einschussbereiten Cedric Itten am Ball. Glück für die Gäste.
75'
Die Espen bekommen nun noch einmal ihre zweite Luft. Ermedin Demirović erläuft sich einen hohen Ball in die Tiefe, kann ihn aber nicht mehr entscheidend zu seinem Mitspieler bringen.
73'
Tooor für FC St.Gallen, 2:2 durch Ermedin Demirović
Der auffällige Ermedin Demirović erzielt den Treffer zum 2:2. An der rechten Grundlinie ist es einmal mehr Lukas Görtler, der die Kugel festmacht und am kurzen Pfosten seinen Mitspieler sieht, der aus fünf Metern zum Tor die Kugel hoch per Kopf in das Tornetz jagt. Die Partie ist damit wieder ausgeglichen.
71'
Görtler findet mit einem Diagonalball auf die linke Seite Muheim, der seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung stehenlässt und aufs kurze Eck abschließt. Der Berner Rückhalt passt aber auf und kann die Kugel im Nachfassen unter sich begraben.
69'
Gelbe Karte für Jérémy Guillemenot (FC St.Gallen)
Jérémy Guillemenot holt Ulisses Garcia von hinten unsanft von den Beinen. Auch die Gelbe Karte ist keineswegs optional, sondern hoch verdient.
68'
Den Espen fehlt die finale Präzision. Leonidas Stergiou marschiert die rechte Flanke hinunter und findet Cedric Itten, dessen Hereingabe allerdings ins Nichts geht. St. Gallen geht inzwischen deutlich zu fahrlässig mit den vielversprechenden Vorstößen um.
65'
Das Spiel bleibt unfassbar hart. Jetzt räumt Görtler Pereira unsanft ab. Der Schiedsrichter belässt es allerdings bemerkenswerterweise bei einer Verwarnung.
64'
Bern probiert es währenddessen mal wieder aus der Distanz. Der stramme Schuss von Saidy Janko verfehlt das Tor der Espen allerdings deutlich.
61'
St. Gallen hätte gerne einen Elfmeter gehabt, allerdings war das deutlich zu wenig. Bürgy stellt seinen Körper rein, um den Ball zum Torabstoß zu begleiten. Görtler setzt nach, läuft auf und geht zu Boden. Dem Schiedsrichter ist das allerdings zu wenig.
58'
Der Ball bleibt aber heiß und landet schließlich wieder auf der rechten Angriffsseite der Grün-Weißen bei Ermedin Demirović, der aus gut 13 Metern mit rechts flach den langen Pfosten anvisiert. Wenige Zentimeter geht der satte Schuss links am Gebälk der Berner vorbei.
57'
Jetzt mobilisiert Lukas Görtler die eigenen Anhänger im Vorfeld eines Freistoßes von der rechten Seite, ca. 18 Meter zum Tor. Jordi Quintillà schlägt die Kugel mit links auf den langen Pfosten, wo David von Ballmoos aber zur Stelle ist und klären kann.
56'
Das Tempo ist bemerkenswert hoch. Im Gegenzug kommen die Berner mit wenigen Kombinationen wieder gefährlich vors St. Gallener Tor. Der Distanzschuss aus 17 Metern von Janko geht aber knapp am linken Pfosten vorbei.
55'
Aus spitzem Winkel prüft Jordi Quintillà David von Ballmoos, der aber zur Stelle ist und zur Ecke klärt. Erst dann geht die Fahne hoch. Bereits zuvor stand ein Angreifer der Espen im Abseits.
54'
Ermedin Demirović erkämpft sich vor dem Fanblock der Espen einen Eckball und spornt das Publikum an, die Mannschaft noch einmal nach vorne zu pushen. Der ruhende Ball von links verpufft anschließend allerdings.
50'
Die Gäste kommen gut aus der Kabine. Die beiden Tore kurz vor dem Pausenpfiff haben dem amtierenden Landesmeister offensichtlich das Selbstvertrauen zurückgebracht. Insbesondere Wirbelwind Nicolas Ngamaleu ist von den Espen derzeit kaum unter Kontrolle zu bringen.
47'
Gelbe Karte für Ermedin Demirović (FC St.Gallen)
Ermedin Demirović lässt Christopher Pereira auflaufen und über die Klinge springen. Klare Gelbe Karte.
46'
Unverändert kehren die Mannschaften aufs Feld zurück. Die zweiten 45 Minuten können damit beginnen. Stand jetzt hätte der Berner SC mit diesem Resultat die Tabellenführung zurückerobert. Die Espen stehen dementsprechend unter Zugzwang.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Mit einer schmeichelhaften 2:1-Führung gehen die Gäste in die Pause. Dabei hatten die Espen knapp 44 Minuten lang bis auf einen Distanzschuss von Fassnacht an den Außenpfosten praktisch alles im Griff und ließen defensiv nichts anbrennen, ehe es die individuelle Klasse von Nicolas Ngamaleu war, die das Spiel drehte. Erst bediente der Kameruner Nsame mit einem Traumpass, der nur noch einschieben musste, und dann machte der 25-Jährige es artistisch und sehenswert selbst aus der Distanz, als die Hausherren gedanklich womöglich schon bei der Pausenansprache waren.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Tooor für BSC Young Boys, 1:2 durch Nicolas Ngamaleu
Was ist denn hier los? Der nächste Geistesblitz von Ngameleu stellt die Zeiger auf 2:1. Der Berner bekommt die Kugel dieses Mal von Mambimbi zurückgelegt, lässt am Sechzehner zwei Gegner mit einer Drehung stehen und zieht dann mit rechts aus 16 Metern aufs lange Eck ab. Hoch in den Winkel zischt das Spielgerät ohne Abwehrchance für Ati-Zigi in die Maschen.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44'
Tooor für BSC Young Boys, 1:1 durch Jean-Pierre Nsame
Kurz vor der Pause gleichen die Berner aus dem Nichts aus. Dabei gehört das Tor in erster Linie Nicolas Ngamaleu, der einen genialen Steilpass der Superlative auf Jean-Pierre Nsame spielt. Der 26-Jährige steht knapp nicht im Abseits und hat keine Mühe aus acht Metern flach mit rechts ins Tor der Hausherren einzuschieben. Das Spielt ist damit wieder offen.
42'
Leonidas Stergiou kocht seinen Gegenspieler ab und leitet einen weiteren Konter der Espen ein, bei dem Itten allerdings einen Tick zu früh startet und ins Abseits rennt. Die Espen stehen defensiv richtig gut und strahlen mit ihrem schnellen Umschaltspiel weiterhin eine stete Torgefahr aus.
39'
Gelbe Karte für Nicolas Ngamaleu (BSC Young Boys)
Die Partie bleibt ruppig. Jetzt schüttelt Nicolas Ngamaleu seinen Verfolger Tim Staubli im Zweikampf unsanft unter Zuhilfenahme seiner Arme ab. Auch das ist eine vertretbare Gelbe Karte.
37'
Mal wieder ein Torabschluss der Hausherren. Jérémy Guillemenot setzt sich im Dribbling durch und zieht aus gut 16 Metern einfach mal ab. Der satte Linksschuss ist aber zu zentral, sodass David von Ballmoos sicher zupacken kann.
36'
Kuriose Bilder. Letard kann wohl nach diesem Zweikampf nicht weitermachen, weshalb Zeidler Staubli aufs Feld schicken will. Letard, dessen Behandlung auf der gegenüberliegenden Seite fortgesetzt wurde, gestikuliert aber wild, dass er auf dem Platz bleiben will. Nach kurzer Verwirrung - Staubli will schon wieder umdrehen - setzt Zeidler dann aber ein Zeichen und zieht den Wechsel durch.
36'
Einwechslung bei FC St.Gallen -> Tim Staubli
36'
Auswechslung bei FC St.Gallen -> Yannis Letard
33'
Gelbe Karte für Yannis Letard (FC St.Gallen)
Als er wieder steht, sieht Letard für diesen Zweikampf nachträglich nun auch noch die Gelbe Karte. Der 21-Jährige hatte seinen Gegenspieler mit dem Arm am Kopf erwischt, wie die Wiederholung zeigt.
32'
Das sieht böse aus. Yannis Letard und Jean-Pierre Nsame rasseln im Luftduell aneinander und bleiben ineinander verflochten benommen auf dem Rasen liegen. Nach kurzer Behandlungspause können beide aber weitermachen.
31'
Gelbe Karte für Fabian Lustenberger (BSC Young Boys)
Lustenberger grätscht seitlich in den nur schwer kontrollierbaren Demirović hinein. Das zieht die nächste Gelbe Karte nach sich.
31'
Der Pfostentreffer hat den mitgliederstärksten Verein der Schweiz durchaus wachgerüttelt. Von den Young Boys kommt nun deutlich mehr. St. Gallen rutscht zunehmend in die Passivität ab. Schon lange waren die Hausherren nicht mehr mit dem Ball im gegnerischen Drittel anzutreffen.
28'
Pfosten für Bern! Wahnsinn! Das kommt wirklich aus dem Nichts! Christian Fassnacht macht die Kugel ca. 20 Meter vor dem Tor der Espen fest und hält mit aller Urgewalt, die in seinem rechten Fuß steckt, einfach mal drauf. Der Schuss wie ein Strahl überwindet Lawrence Ati-Zigi, knallt dann allerdings an den linken Außenpfosten.
27'
Itten springt im Luftduell in Lustenberger hinein, der zunächst zwei Minuten auf dem Spielfeld behandelt wird, dann aber weitermachen kann.
25'
Der hohe Ball findet am zweiten Pfosten mit Nicolas Bürgy auch einen Abnehmer. Dessen Kopfball geht allerdings deutlich über den Kasten der St. Gallener hinweg.
25'
Vielleicht mal nach einem ruhenden Ball? Nicolas Ngamaleu holt auf der linken Seite einen Eckball für die Berner heraus.
23'
Es spielen weiterhin hauptsächlich die Mannen von Peter Zeidler, obschon St. Gallen den bedingungslosen Zug zum gegnerischen Tor aus dem turbulenten Spielbeginn nicht mehr an den Tag legt. Der Tabellenführer presst inzwischen etwas tiefer und lauert auf Fehler der Gäste.
20'
Die Young Boys finden momentan noch keinen Türöffner in der gut sortierten Hintermannschaft der Espen. Jean-Pierre Nsame scheitert im Dribbling an Leonidas Stergiou und begeht ein Offensivfoul.
18'
Defensiv stehen die Espen ebenfalls sehr gut. Zwei Hereingaben der Gäste, zuletzt von Janko von der rechten Seite, finden jeweils keine Abnehmer im Zentrum. Der älteste noch bestehende Fußballverein der Schweiz und auf dem europäischen Festland hat die Sache wirklich hervorragend im Griff.
15'
Gelbe Karte für Saidy Janko (BSC Young Boys)
Auch Janko kann den quirligen Demirović nur mit einem Foul stoppen, das dieses Mal die erste Gelbe Karte der Partie nach sich zieht.
13'
Fast das 2:0! Wieder ist es ein Freistoß von links, den Jérémy Guillemenot dieses Mal auf den zweiten Pfosten bringt. Yannis Letard verpasst mit seinem Kopfball nur knapp das Berner Tor. Die Kugel geht einen Meter rechts am Kasten des amtierenden Landesmeisters vorbei, der noch überhaupt nicht im Spiel angekommen ist.
10'
Tooor für FC St.Gallen, 1:0 durch Betim Fazliji
Da ist die konsequente frühe Führung der Hausherren! Jérémy Guillemenot bringt einen ruhenden Ball aus dem linken Halbfeld an den kurzen Pfosten, wo Lukas Görtler per Kopf auf Betim Fazliji verlängert, der aus sechs Metern per Direktabnahme mit rechts im Gästetor einschiebt.
10'
Hier steht eindeutig viel auf dem Spiel. Ermedin Demirović spielt mit seinen Gegnern auf dem linken Flügel Katz und Maus. Nicolas Ngamaleu passt das gar nicht. Der Berner rempelt seinen Gegner kurzerhand um. Es kommt kurz zur Rudelbildung, dann hat der Unparteiische das Geschehen aber wieder im Griff, ohne die erste Gelbe Karte zeigen zu müssen.
9'
Betim Fazliji steckt durch auf Ermedin Demirović, der erneut sofort den Abschluss sucht. Ein Berner Abwehrspieler kann die Kugel allerdings noch abblocken. Die Anfangsphase gehört dennoch in aller Deutlichkeit den Hausherren.
7'
Wieder St. Gallen! Ermedin Demirović nimmt ein Zuspiel von rechts ca. 14 Meter zum Tor stehend direkt. Beim Schuss aufs linke untere Eck muss David von Ballmoos sich gewaltig strecken, um die Kugel noch zu entschärfen.
4'
Pfosten für St. Gallen! Jérémy Guillemenot bringt die erste Ecke der Hausherren gefährlich in den Strafraum, wo ein Abwehrspieler der Gäste am Ball vorbeispringt. Vom Brustkorb des überraschten Cedric Itten aus springt die Kugel daraufhin an den rechten Innenpfosten. Jordan Lefort kann das Spielgerät daraufhin von der Linie kratzen.
2'
Die Gäste beginnen mutig. Lustenberger könnte zwei Angreifer mit einem Vertikalpass in die Lücke schicken, der allerdings abgefälscht wird, sodass Ati-Zigi die Kugel festmachen kann.
1'
Der Ball rollt. Die Hausherren spielen in ihren gewohnten grünen Trikots mit weißen Hosen. Die Gäste laufen in den markanten gelben Trikots mit schwarzen Hosen auf.
1'
Spielbeginn
Schiedsrichter der Begegnung ist mit Alain Bieri übrigens brisanterweise ein Unparteiischer aus Bern. Der 40-Jährige gilt allerdings als absoluter Routinier. Bereits 14 Partien in der Super League leitete er in der aktuellen Saison 2019/20, darunter auch drei Begegnungen mit Beteiligung der Espen, für die er durchaus ein gutes Omen ist. In allen drei Spielen siegte am Ende die Zeidler-Truppe.
Ein Sieg in diesem Heimspiel und die Grün-Weißen würden dennoch um drei Punkte enteilen und könnten unter dem deutschen Coach Peter Zeidler einen großen Schritt in Richtung der ersten Landesmeisterschaft seit 20 Jahren machen. „Wenn ich über die Straße gehe, dann sagen die Leute einfach nur Danke“, verriet der Trainer, der einst in den frühen 80er Jahren von Ralf Rangnick als Jugendtrainer zum VfB Stuttgart geholt wurde, dem Südkurier. Sollte sein Team nun tatsächlich den „Big Point“ landen können, dürften die Reaktionen seiner Mitbürger gewiss in Kürze deutlich überschwänglicher ausfallen.
Der direkte Vergleich spricht übrigens klar für die Gäste. 117 Aufeinandertreffen gab es in der Vergangenheit schon zwischen dem FC St. Gallen und den BSC Young Boys, wobei die Gelb-Schwarzen bei 55 Siegen fast die Hälfte aller Partien gewinnen konnten. Bei 35 Remis stehen somit erst 27 Siege der Espen zu Buche, die zuletzt in einem turbulenten Match am 10. November 2019 mit 3:4 auswärts in Bern den Kürzeren zogen.
Den Espen scheint es derweil egal zu sein, wo gespielt wird. Der FC. St. Gallen holte sowohl auswärts als auch daheim bei je sieben Siegen, einem Remis und drei Niederlagen 22 Punkte. Selbst die Torausbeute stimmt bei je 24 Saisontoren im eigenen Stadion und in der Ferne überein. Lediglich die Defensive stand im eigenen Stadion minimal stabiler.
Überhaupt lief es in der Ferne für den amtierenden Landesmeister der Schweiz in der aktuellen Saison alles andere als gut. Nur vier ihrer elf Auswärtsspiele konnten die Gelb-Schwarzen gewinnen. In der Auswärtstabelle der Super League bekleiden die Berner damit lediglich Platz vier. Bereits 18 Gegentore musste der mitgliederstärkste Verein der Schweiz dabei auswärts hinnehmen. Nur Neuchâtel, Sion und Thun waren auf fremden Plätzen noch anfälliger.
Für beide Teams steht heute zudem Wiedergutmachung auf dem Programm. Beide kassierten schließlich am vergangenen Spieltag erst eine Niederlage im Ligabetrieb. St. Gallen unterlag am vergangenen Sonntag auswärts in Luzern mit 0:1. Die Berner hingegen unterlagen auswärts in Lugano mit 1:2.
Dabei handelt es sich um ein wegweisendes Spiel in der Meisterschaft. Immerhin empfängt der aktuelle Tabellenführer seinen schärfsten Verfolger. Beide Teams holten 44 Punkte aus den bisherigen 22 Ligaspielen, wobei die Espen wegen der leicht besseren Tordifferenz die Nase vorne haben.
Die Aufstellungen der Mannschaften sind dem Reiter „Spielschema“ zu entnehmen.
Das Spiel kommentiert Dennis Koch für Euch heute am Liveticker.
Herzlich willkommen im kybunpark, wo der FC St. Gallen heute um 16:00 Uhr am 23. Spieltag der Schweizer Super League die BSC Young Boys empfängt.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten