Grasshopper Club Zürich Sonntag, 17. Februar 2019
16:00 Uhr
Neuchâtel Xamax FCS
0:1
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Serey Dié 33. / Rechtsschuss  (Raphaël Nuzzolo)

90'
Fazit:
Stéphane Henchoz feiert im zweiten Spiel als Cheftrainer von Xamax seinen zweiten Sieg und zieht mit seiner Mannschaft an GC vorbei. In einem ereignisarmen Spiel verteidigten die Neuenburger äusserst kompakt und stabil und liessen kaum Torchancen der Zürcher zu. Zudem konnten sie immer wieder Konter fahren, welche teils sehr gefährlich wurden. Einen von diesen Kontern nutzte Serey Dié in der ersten Halbzeit zum Führungs- beziehungsweise Siegtreffer. Den nach diesem Tor passierte praktisch nichts mehr im Letzigrund. Vom Heimteam kam in diesen 90 Minuten definitiv zu wenig, um hier etwas mitzunehmen. Nach dieser Niederlage im Kellerduell kommen nun wohl auch unangenehme Tage auf Thorsten Fink zu, denn bei den Grasshoppers muss dringend etwas passieren.
90'
Spielende
90'
Auch Pululu darf noch kurz mittun. Er ersetzt Raphaël Nuzzolo.
90'
Einwechslung bei Neuchâtel Xamax FCS -> Afimico Pululu
90'
Auswechslung bei Neuchâtel Xamax FCS -> Raphaël Nuzzolo
90'
Vier Minuten bleiben den Grasshoppers, um hier doch noch irgendetwas Zählbares zu holen. Doch es sieht sehr schlecht aus für das Team von Thorsten Fink.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88'
Grosschance für Xamax! Eine Flanke von der rechten Seite nimmt Nimani links im Strafraum direkt und Lindner muss sich ganz lang machen, um die Kugel um den Pfosten zu lenken.
87'
Fink bringt nun noch den grossgewachsenen Zesiger, der nicht in der Verteidigung spielen wird, sondern sich ganz nach vorne orientiert, um eventuell per Kopf noch ein Tor zu erzielen.
87'
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Cédric Zesiger
87'
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Nikola Gjorgjev
83'
Auch Thorsten Fink nimmt nun seinen zweiten Wechsel vor. Er wechselt erneut in der Offensive und bringt Aly Mallé für Nedim Bajrami.
83'
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Aly Mallé
83'
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Nedim Bajrami
80'
Henchoz nimmt gleich zwei Wechsel vor. Neu auf der Platte sind Pietro Di Nardo und Frédéric Nimani, der zu seinem ersten Super League-Einsatz kommt.
80'
Einwechslung bei Neuchâtel Xamax FCS -> Pietro Di Nardo
80'
Auswechslung bei Neuchâtel Xamax FCS -> Max Veloso
80'
Einwechslung bei Neuchâtel Xamax FCS -> Frédéric Nimani
80'
Auswechslung bei Neuchâtel Xamax FCS -> Kemal Ademi
78'
Gelbe Karte für Janick Kamber (Neuchâtel Xamax FCS)
Der Aussenspieler der Neuenburger kassiert die gelbe Karte, weil er sich bei einem Einwurf zu viel Zeit lässt.
76'
GC schiebt sich nun die Kugel vor dem Strafraum der Gäste hin und her, aber der Weg in den Strafraum wird von der kompakt stehenden Verteidigung von Xamax versperrt.
73'
Da liegt das Leder zum zweiten Mal im Tor der Zürcher, aber es war Abseits! Serey Dié hat erneut aus der Distanz abgezogen, Lindner konnte die Kugel nach vorne abwehren, wo Ademi den Nachschuss ins Tor schob. Doch beim Schuss von Dié stand der Stürmer im Offside. Richtig gesehen von Erlachner.
71'
Gelbe Karte für Jean-Pierre Rhyner (Grasshopper Club Zürich)
Rhyner wird für ein Foul an Nuzzolo mit einer gelben Karte bestraft. Er ist da deutlich zu spät dran gewesen.
69'
Wieder die Gäste! Gomes köpft die Kugel in den Strafraum, wo Kemal Ademi das Leder direkt aus der Luft volley nimmt. Doch dieser Direktschuss fliegt weit über den Kasten.
67'
Thorsten Fink hat seinen ersten Wechsel in dieser Partie vorgenommen. Er bringt den Offensivmann Shani Tarashaj.
67'
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Shani Tarashaj
67'
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Julien N'Goy
66'
Für einmal tauchen die Gäste wieder im Strafraum von GC auf. Max Veloso hat auf der rechten Seite etwas Platz, doch er zögert zu lange und so kann er abgedrängt werden. Hier hätte er früher abziehen oder abspielen sollen.
63'
Nächster Distanzschuss der Zürcher. Djibril Diani versucht es aus etwa 25 Metern von der rechten Seite, doch sein Abschluss geht am Kasten der Gäste vorbei.
61'
GC erhöht nun den Druck. Holzhauser zieht aus gut 30 Metern ab. Walthert muss in die rechte Ecke tauchen, um das Leder abzuwehren. Auch die Fans sorgen nun für mehr Stimmung.
60'
Ravet chippt nun einen Ball aus dem Mittelfeld in den Strafraum, doch erneut kommt kein Mitspieler an den Ball und so kann sich Laurent Walthert die Kugel krallen.
58'
Yoric Ravet flankt einen Eckball von rechts zur Mitte, doch das Spielgerät fliegt an Freund und Feind vorbei. Der französische Hoffnungsträger trägt bisher auch nicht viel zum Spiel der Grasshoppers bei.
55'
Gute Chance für GC! Nach einer Flanke vor der rechten Seite kommt Marco Djuricin beim ersten Pfosten mit dem Kopf an den Ball, doch er kann die Kugel nicht wunschgemäss drücken. Walthert kann das Leder schliesslich sicher aus der Luft pflücken.
52'
Xamax steht weiterhin sehr kompakt in der Verteidigung. Zudem gehen sie nun auch ziemlich bissig in die Zweikämpfe. Serey Dié und Arbenit Xhemajli haben hier nun zwei ziemlich grobe Fouls begangen, aber gelbe Karte gab es weiterhin keine.
49'
Die Hoppers kommen mit Schwung aus der Pause. Sie versuchen, von Anfang an nach vorne zu spielen. Doch bisher wurde es noch nicht gefährlich vor dem Tor von Laurent Walthert.
46'
Der zweite Durchgang im Letzigrund läuft. Die Gäste spielen nun von links nach rechts.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Das Kellerduell hält qualitativ bisher, was es versprochen hat. Da ist nämlich nicht wirklich viel Qualität zu sehen. Was eher ungewöhnlich für einen Abstiegskampf ist, ist die Absenz von gelben Karten in der ersten Halbzeit. Es scheint als wäre hier kämpferisch gerade von den Zürchern noch einiges mehr möglich. Das Spiel wird geprägt von einer sehr kompakten Verteidigung der Neuenburger, welche praktisch nichts zulässt. Auf der anderen Seite ist die Abwehr der Hoppers extrem anfällig auf Konter und genau einen solchen Konter konnten die Gäste in der 33. Minute zur Führung nutzen. Nach 45 Minuten steht es also 0:1 aus Sicht von GC.
45'
Ende 1. Halbzeit
43'
Die Mannschaft von Stéphane Henchoz steht wirklich ausserordentlich stabil in der Defensive. Diesbezüglich hat der neue Trainer innert kurzer Zeit sehr viel bewirken können. Die Grasshoppers finden bisher kein Rezept gegen diese kompakte Verteidigung.
40'
Nächster Konter der Gäste. Kamber versucht mit einem Steilpass auf der linken Seite Kemal Ademi zu lancieren. Aber Rhyner ist schneller als der Stürmer und holt sich das Leder.
39'
Veloso schiesst einen Freistoss aus dem rechten Halbfeld direkt aufs Tor, doch sein Linksschuss geht knapp am Tor vorbei. Lindner wäre ebenfalls zur Stelle gewesen.
36'
Auch wenn Thorsten Fink das Spiel der Neuenburger bereits vor Anpfiff durchschaut hat, sind die Hoppers extrem anfällig auf Konter, wie das 0:1 gezeigt hat. Bei einem Ballverlust haben die Gäste jeweils sehr viel Platz, um zu kontern.
35'
Auf der Gegenseite bedient Nedim Bajrami Marco Djuricin mit einem schönen Pass in die Tiefe. Aber der Österreicher schiesst freistehend aus wenigen Metern über den Querbalken.
33'
Tooor für Neuchâtel Xamax FCS, 0:1 durch Serey Dié
Nikola Gjorgjev erlaubt sich im Mittelfeld einen unnötigen Ballverlust und dann geht es ganz schnell. Langer Ball auf die rechte Seite, wo Nuzzolo sehr viel Platz hat. Der Routinier zieht in den Strafraum, wo er die Kugel Serey Dié überlässt. Der Ivorer versenkt das Leder dann aus 12 Metern mit einem satten Schuss in der linken unteren Torecke.
32'
Nach einem Eckball von Veloso von der linken Seite kommt Mārcis Ošs zentral zum Kopfball. Das Spielgerät wird von Ajetis Kopf noch leicht abgefälscht, doch das reicht nicht um Lindner vor Probleme zu stellen. Dafür fehlte dem Kopfball die nötige Wucht.
29'
Julien N'Goy scheint hier zum wiederholten Mal etwas Mühe mit seinem Schuhwerk zu haben. Er lässt auf der linken Seite Mārcis Ošs mit einem Haken aussteigen, doch dann rutscht er weg und die Chance ist dahin. Doch der Belgier bringt auf jeden Fall Schwung ins Spiel des Rekordmeisters.
27'
Viel Spektakel bietet diese Partie hier definitiv nicht. Die Gäste beschränken sich hier ausschliesslich auf Defensivarbeit. Sie wollen primär kein Gegentor erhalten.
24'
Nuzzolo bringt einen Eckball von der rechten Seite auf den Pfosten, wo Mustafa Sejmenovic ziemlich ungestört köpfen kann. Aber der Verteidiger kommt nicht richtig hinter den Ball und so fliegt das Leder weit über das Tor.
22'
Ravet spielt einen starken Pass in den Lauf von Julien N'Goy, der links im Strafraum etwas Platz hätte, aber er kann das Spielgerät nicht unter Kontrolle bringen.
21'
Die Zürcher weisen in der Startphase mehr Ballbesitz auf. Sie führen in dieser Statistik mit 55 Prozent, doch sie konnten bisher nichts daraus machen.
18'
Nach einem Eckball von der der rechten Seite kommt die Kugel über Umwege zu Nedim Bajrami, der aus der zweiten Reihe draufhält. Sein Schuss geht knapp über das linke Lattenkreuz.
17'
Julien N'Goy beschleunigt auf der linken Seite und flankt zur Mitte, aber erneut gelingt es der kompakten Xamax-Abwehr, das Leder aus der Gefahrenzone zu befreien.
15'
Mārcis Ošs muss heute übrigens mit einem anderen Trikot auflaufen, weil die Neuenburger sein Trikot mit der Nummer 25 vergessen haben.
14'
Holzhauser flankt aus dem linken Halbfeld in den Strafraum, doch dort hat Mārcis Ošs aufgepasst und klärt.
12'
Diani verliert in der eigenen Platzhälfte das Leder an Nuzzolo, der Ademi mit einem Steilpass auf die rechte Seite mitnimmt. Der grossgewachsene Stürmer macht mit dem Ball noch einige Schritte und zieht dann aus rund 15 Metern ab. Doch der Schuss ist zu wenig platziert und Lindner kann sicher parieren.
11'
Thorsten Fink treibt seine Mannschaft nun an der Seitenlinie lautstark nach vorne. Er scheint, mehr Einsatz zu fordern, denn von GC kam bisher noch zu wenig.
8'
Aber auch die Gastgeber scheinen kein offensives Feuerwerk zu zünden wollen. So strahlen die Neuenburger in der Startphase gar mehr Torgefahr aus, wobei Gefahr weit übertrieben ist.
5'
Thorsten Fink lag mit seinen Erwartungen richtig. Die Gäste stehen sehr tief und setzen auf Konter. Das heisst, seine Mannschaft muss hier das Spiel gestalten.
3'
Nuzzolo wird mit einem langen Ball ein erstes Mal im Strafraum gesucht, aber Nikola Gjorgjev hat aufgepasst und köpft das Leder zu seinem Schlussmann zurück.
1'
Erlachner hat dieses Kellerduell angepfiffen. Die Gastgeber beginnen in blauweiss von links nach rechts.
1'
Spielbeginn
Geleitet wird dieses Abstiegsduell von Pascal Erlachner. Seine beiden Assistenten heissen Marco Zürcher und Devis Dettamanti. Als vierter Offizieller steht David Schärli im Einsatz.
Durch den Trainerwechsel der Neuenburger wurde der Fokus allerdings vermehrt auf die Abwehrarbeit verschoben. Das wirkt sich auf die Erwartungen von Thorsten Fink aus: „Henchoz war selbst Abwehrspieler. Ich erwarte eine Mannschaft, die aus einer sicheren Abwehr versuchen wird, uns mit Konter zu schlagen. Darauf müssen wir vorbereitet sein.“ Doch natürlich ist dem Trainer ganz klar, dass gegen den direkten Konkurrenten nur ein Sieg zählt: „Das ist der direkte Konkurrent, ein Sechs-Punkte-Spiel. Wir spielen jetzt voll gegen den Abstieg. Verlieren ist keine Option".
Auch die bisherigen Direktbegegnungen sprechen für GC. Sie konnten sich in der Hinrunde mit 3:1 und 3:2 durchsetzen. Sechs Tore gelangen der Mannschaft von Fink also in diesen beiden Partien.
Hoffnung machen bei den Zürchern die Spieler, die in den kommenden Wochen zurückkehren oder neu dazustossen. So werden Sigurjonsson, Basic und Nathan in den nächsten Wochen von Verletzungen zurückkehren. Arlind Ajeti ist bereits heute von seiner Sperre zurück. Zudem haben sich die Zürcher in dieser Woche noch mit Caiuby vom FC Augsburg verstärkt. Der Brasilianer ist in Deutschland immer wieder mit Disziplinlosigkeiten abseits des Rasen aufgefallen. Fussballerisch kann er jedoch definitv eine Bereicherung für die Zürcher sein, wobei er heute noch nicht auflaufen wird, weil er noch einen zu grossen Trainingsrückstand aufweist.
Die Zürcher warten dagegen schon länger auf einen Vollerfolg. Die letzten fünf Ligaspiele gingen allesamt verloren und so wartet die Mannschaft von Trainer seit dem 25. November auf einen Sieg in der Super League. Gerade die Auftritte in der Rückrunde, wo man gegen den Stadtrivalen FC Zürich und den FC Basel chancenlos blieb, machten deutlich, dass der Abstiegskampf die Realität ist und man sofort aufhören sollte von Europa zu träumen.
Ebendiese Neuenburger konnten vor einer Woche einen wichtigen Sieg gegen den FC Luzern einfahren. In dieser Partie stand zum ersten Mal der bisherige Assistenztrainer Stéphane Henchoz in der Hauptverantwortung. Dabei zeigte sich die Mannschaft insbesondere in der Defensive deutlich stabiler, was für den Ligaerhalt zwingend ist. Wenn die Westschweizer den Aufwärtstrend heute fortsetzen, können sie zum ersten Mal seit langer Zeit die rote Laterne an die Grasshoppers abgeben.
In Zürich gibt es heute also Abstiegskampf pur. Auch der gestrige Sieg vom FC Lugano hat die Situation der beiden Mannschaften weiter verschärft. Mittlerweile trennen die Grasshoppers sechs Punkte vom 8. Rang, einen weiteren Punkt dahinter folgen die Neuenburger.
Lucas Nann verfolgt diese Partie heute für Euch.
Hallo und herzlich willkommen zum Abstiegsknüller zwischen den Grasshoppers aus Zürich und Neuchâtel Xamax. Im Letzigrund geht es um 16 Uhr los.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten