FC Thun Samstag, 19. Mai 2018
19:00 Uhr
FC Sion
1:4
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Matheus Cunha 34.  (Quentin Maceiras)
0 : 2 Torinfos im Ticker Matheus Cunha 40.  (Anto Grgic)
1 : 2 Torinfos im Ticker Sandro Lauper 42.  (Gregory Karlen)
1 : 3 Torinfos im Ticker Matheus Cunha 68.  (Anto Grgic)
1 : 4 Torinfos im Ticker Aimery Pinga Maria 87.  (Quentin Maceiras)

90'
Fazit:
Mit einer 1:4-Pleite endet die Saison für den FC Thun vor heimischem Publikum nicht gerade glücklich. Zu allem Überfluss lassen die Berner Oberländer die große Gelegenheit liegen, auf den fünften Tabellenplatz zu springen und sich für die Europa League zu qualifizieren. Der FC St. Gallen unterlag zuhause gegen Lausanne mit 0:3 und wäre somit für Thun einholbar gewesen. Verdientermaßen triumphieren dafür die Gäste aus Sion, die vor dem Tor sehr kaltschnäuzig agierten und mit drei Punkten im Gepäck sogar punktemäßig mit Thun gleichziehen und die Spielzeit mit dem besseren Torverhältnis auf Rang sechs beenden. In diesem Sinne schließt auch die Super League die Pforten und verabschiedet sich in die Sommerpause!
90'
Spielende
90'
Natürlich ist das Ding spätestens seit dem vierten Treffer von Sion durch. Nach und nach verstreichen auch die letzten Minuten von der Uhr, bevor hier Schluss ist.
90'
Satte sechs Minuten gibt es oben drauf. Woher dieser lange Nachschlag beim Stand von 1:4 kommt, bleibt wohl Bieris Geheimnis.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
90'
Gelbe Karte für Mickaël Facchinetti (FC Thun)
Für ein Handspiel bekommt auch Facchinetti gelb zu sehen.
87'
Gelbe Karte für Aimery Pinga Maria (FC Sion)
Pinga Maria lässt die Hüllen fallen beim Jubel und sieht die Gelbe Karte.
87'
Tooor für FC Sion, 1:4 durch Aimery Pinga Maria
Sion schraubt den Deckel drauf! Aimery Pinga Maria wird am Strafraum freigespielt und lässt Schlussmann Faivre mit seinem Schuss nicht den Hauch einer Chance. Das ist die Entscheidung.
84'
Einwechslung bei FC Thun -> Robin Huser
84'
Auswechslung bei FC Thun -> Gregory Karlen
82'
Gelbe Karte für Martin Angha (FC Sion)
80'
Zehn Minuten bleiben den Berner Oberländern noch für eine Aufholjagd. Drei Punkte sind für sie essenziell, um den Sprung auf Platz fünf und die Euro-League-Qualifikation zu schaffen. Aktuell deutet aber wenig darauf hin, dass Thun das Spiel noch drehen kann.
79'
Einwechslung bei FC Sion -> Salih Uçan
79'
Auswechslung bei FC Sion -> Alexander Succar
74'
Dann meldet sich der FC Thun wieder zu Wort. Die Gäste aus dem Wallis können nicht richtig klären, so dass Schwitzer zum Abschluss kommt. Fickentscher passt auf und pariert den Schuss ohne Probleme.
72'
Einwechslung bei FC Thun -> Nuno da Silva
72'
Auswechslung bei FC Thun -> Nicola Sutter
71'
Gelbe Karte für Dennis Hediger (FC Thun)
Beim Foul von Hediger gegen Pinga Maria war eine ordentliche Portion Frust dabei, weshalb es die Verwarnung von Bieri gibt.
68'
Tooor für FC Sion, 1:3 durch Matheus Cunha
Unfassbar, Matheus Cunha schnürt den Hattrick! Der Stürmer setzt sich nach Zuspiel von Grgic gegen zwei Gegenspieler durch und versenkt die Kugel mit einem Flachschuss in den Maschen. Ist das die Vorentscheidung?
65'
Was für eine Chance für den FC Sion! Matheus Cunha und Alex Succar laufen zu zweit auf Faivre zu, Cunha legt etwas spät quer für Succar, der noch entscheidend von Facchinetti gestört werden kann und darum den Ball am leeren Kasten vorbeischiebt. Das muss der dritte Treffer sein!
63'
Auf der anderen Seite ist es Grgic, der den Keeper mit einem Distanzschuss zu einer Flugeinlage zwingt. Letztendlich ist der Versuch aber zu ungenau und kann von Faivre sicher pariert werden.
63'
Wieder kommt der FC Thun zum Abschluss! Dieses mal streift der Schussversuch von Tosetti knapp an der linken Torstange vorbei.
62'
Einwechslung bei FC Sion -> Aimery Pinga Maria
62'
Auswechslung bei FC Sion -> Federico Dimarco
60'
Dejan Sorgić hat mal wieder etwas Platz vor dem Tor, zögert dann aber einen Moment zu lange und verliert den Ball an seinen Gegenspieler.
58'
Einwechslung bei FC Sion -> Jan Bamert
58'
Auswechslung bei FC Sion -> Paulo Ricardo
58'
Einwechslung bei FC Thun -> Dominik Schwizer
58'
Auswechslung bei FC Thun -> Marvin Spielmann
56'
Gelbe Karte für Quentin Maceiras (FC Sion)
Maceiras zieht das taktische Foul, woraufhin der Unparteiische den gelben Karton aus der Brusttasche zückt.
55'
Sion erarbeitet sich den dritten Eckball, mit dem sie aber keine Gefahr erzeugen können. Die Standards finden bisher noch nicht richtig ihr Ziel.
52'
Auf beiden Seiten ordnen sich die Akteure sehr kompakt an und verdichten das letzte Drittel. So kommt es in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs noch nicht zu großen Torraumszenen.
49'
Torschütze Lauper kommt nach einem Eckball von Sorgić zum Schuss, schickt den Ball aber auf die Tribüne. Das kann er deutlich besser.
47'
Die Thuner versuchen sich zunächst konzentriert am Spielaufbau, während die Gäste sehr druckvoll aus der Kabine kommen. Es liegen weitere Tore in der Luft.
46'
Weiter geht es mit den letzten 45 Minuten in dieser Saison. Unverändert kommen die Teams zurück auf den Rasen.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Durchatmen ist angesagt in der Stockhorn Arena! Fast den gesamten ersten Durchgang versprühten beide Teams wenig offensiven Glanz, nur um dann in den letzten zehn Minuten ein wahres Feuerwerk zu liefern. Mit zwei Treffern brachte Matheus Cunha die Walliser zunächst in Front, bis Sandro Lauper die Hausherren kurz vor dem Pausentee wieder auf ein Tor heranbrachte. So halten sich die Thuner den Traum von Europa am Leben, da auch St. Gallen im Parallelspiel mit 0:3 zurückliegt. Gleich geht's weiter!
45'
Eine Minute gibt's noch oben drauf in dieser wilden Schlussphase. Viel passiert aber nicht mehr vor dem Seitenwechsel.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45'
Ende 1. Halbzeit
42'
Gelbe Karte für Matheus Cunha (FC Sion)
42'
Tooor für FC Thun, 1:2 durch Sandro Lauper
Und sofort antworten die Hausherren! Aus 20 Metern zieht Lauper in seinem letzten Spiel für Thun ab und schweißt die Pille unten links in die Maschen. Das Spiel ist wieder offen.
40'
Tooor für FC Sion, 0:2 durch Matheus Cunha
Wieder ist es Cunha, der für die Gäste trifft. Mit einem klasse Heber lässt er dem Schlussmann keine Chance und erhöht auf 2:0. Ein schöner Treffer!
34'
Tooor für FC Sion, 0:1 durch Matheus Cunha
Die Gäste schlagen zuerst zu! Auf dem rechten Flügel hat Quentin Maceiras viel zu viel Platz und kann auf Matheus Cunha im Zentrum querlegen. Der zieht aus 18 Metern sofort ab und hämmert die Kugel neben das Lattenkreuz! Keine Abwehrchance für Guillaume Faivre im Kasten der Hausherren.
32'
Gelbe Karte für Alexander Succar (FC Sion)
30'
Der FC Thun wird wieder etwas munterer. Ein von Spielmann abgefälschter Flachpass verfehlt den linken Pfosten nur knapp. Fickentscher wäre allerdings zur Stelle gewesen und musste nicht eingreifen.
28'
Ein Eckball der Hausherren senkt sich gefährlich auf den ersten Pfosten, doch die Abwehr von Sion ist zur Stelle und befördert die Kugel aus der Gefahrenzone.
27'
Gelbe Karte für Sandro Lauper (FC Thun)
Die erste Gelbe Karte der Partie geht an Lauper für sein Foul an Maceiras.
26'
Erneut zieht Matheus Cunha aus der zweiten Reihe ab, verfehlt das Gehäuse aber deutlich. Keine Gefahr für Faivre.
25'
Mittlerweile sind die Walliser die tonangebende Mannschaft. Dafür ziehen sich die Hausherren vorerst in die eigene Spielfeldhälfte zurück und konzentrieren sich auf die Abwehr.
21'
Doppelt zeichnet sich Faivre bei den Schüssen von Matheus Cunha Succar aus! Gute Aktion vom Schlussmann, der in dieser Situation hellwach ist.
18'
Auch im Parallelspiel von St. Gallen steht es derzeit 0:0. Ein Auge der Thuner ist mindestens auf dieses Ergebnis gerichtet, da es entscheidend für die Mission Europa der Berner Oberländer ist.
15'
Fünfzehn Minuten sind von der Uhr. Weiter ist das Geschehen auf dem Rasen ausgeglichen und lässt auf gefährliche Torraumszenen warten.
13'
Die änfängliche Druckphase des Heimteams ist etwas abgeflacht. Beide Mannschaften bemühen sich um offensive Aktionen, wirken aber dennoch recht verhalten in dieser Anfangsphase. Es ist zu erkennen, dass es für beide nicht mehr um die sportliche Existenz geht.
10'
Matheus Cunha probiert auf der Gegenseite sein Glück aus der Distanz. Leicht abgefälscht geht der Ball ins Toraus zur ersten Ecke des Spiels. Die gibt es dann aber doch nicht, da Schiedsrichter Bieri zuvor ein Offensivfoul gesehen haben will.
8'
Von links dringt Marvin Spielmann in den Sechzehner ein, findet mit seinem Querpass aber keinen Abnehmer.
7'
Erstmals stoßen auch die Sittener in die gegnerische Hälfte vor. Im Strafraum kann Succar den Ball dann nicht kontrollieren und es geht wieder in die andere Richtung.
6'
Dejan Sorgić wird im Strafraum bedient, kann die Kugel dann aber nicht unter Kontrolle bringen. So können die Gäste die Gefahr bereinigen.
5'
Thun gehört die Anfangsphase. Vor heimischem Publikum drücken die Berner Oberländer auf das gegnerische Tor, doch Sion steht defensiv solide.
2'
Sofort gibt es die erste gute Möglichkeit für die Hausherren. Eine Flanke von rechts landet auf dem Kopf von Hediger, der das Leder kanpp am linken Pfosten vorbeisetzt. Da fehlte nicht viel zum frühen Führungstreffer!
1'
Der Ball rollt! Auf geht's in die letzte Begegnung der Saison.
1'
Spielbeginn
Als Unparteiischer führt der 39-jährige Alain Bieri durch die Partie. An den Seitenlinien schwenken Marco Zürcher und Jan Köbeli die Fahnen.
Es trifft übrigens die zweitschlechteste Heimmannschaft auf das drittschlechteste Auswärtsteam der Liga. Nichts desto trotz darf man sich auf eine ereignisreiche Begegnung freuen, immerhin endete das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im März in einem erinnerungswürdigen Neun-Tore-Spektakel. Mit 7:2 triumphierte damals der heutige Gast aus Sitten, für den auch die Gesamtbilanz spricht: In 43 Begegnungen stehen 22 Siege, neun Remis und zwölf Niederlagen zugunsten des FCS.
Verzichten muss Sion-Cheftrainer Maurizio Jacobacci allerdings auf eine Reihe von Spielern. Ihm fehlen die gesperrten Constant, Zverotić, Acquafresca sowie die verletzten Mitryushkin, Lurati, Cümart, Kukeli, Zock und Adryan. Zudem werden die zuletzt bärenstarken Carlitos und Kasami als Vorsichtsmaßnahme geschont. Das Team von Marc Schneider muss ohne die verletzten Nikolić, Bürgy, Costanzo, Alessandrini, Kablan und Hunziker auskommen.
Auf der Gegenseite kann der FC Sion befreit aufspielen. Am letzten Wochenende realisierten die Sittener den Klassenerhalt mit einem 3:2-Sieg über St. Gallen vorzeitig aus eigener Kraft und treten somit auch im kommenden Jahr in der höchsten schweizerischen Spielklasse an. Mit einem Sieg könnte der Tabellenachten sogar noch am heutigen Gegner vorbeiziehen.
Im letzten Heimspiel der Saison hofft der Tabellensechste nun auf einen weniger dramatischen Abschied in die Sommerpause. Sollte allerdings St. Gallen heute beim Ligasschlusslicht verlieren, wäre für Thun mit einem Sieg gegen Sion sogar noch der Sprung auf Platz fünf möglich und würde zur Teilnahme an der Qualifikation zur Europa League berechtigen. Es bleibt also spannend.
Ein turbulentes Wochenende liegt hinter dem FC Thun. Beim Spiel gegen den FC Lausanne-Sportam am vergangenen Sonntag stürmten mehrere vermummte Anhänger des feststehenden Absteigers beim Stand von 2:0 den Rasen und sorgten eine Viertelstunde vor Schluss für den vorzeitigen Spielabbruch. Im Anschluss an diesen Zwischenfall bekamen die Berner Oberländer die drei Punkte und ein 3:0 nachträglich zugesprochen.
Kai Ziemen hat das Geschehen für Euch im Blick.
Hallo und herzlich willkommen zum 36. Spieltag der Super League! Zum Saisonfinale empfängt der FC Thun den FC Sion. Um 19 Uhr rollt der Ball in der Stockhorn Arena.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten