FC Sion Mittwoch, 18. April 2018
20:00 Uhr
FC Lugano
0:1
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Marc Janko 64. / Kopfball  (Davide Mariani)

90'
Fazit:
Der FC Lugano feiert einen ganz wichtigen Auswärtssieg im Abstiegskampf beim FC Sion und lässt die Walliser damit zunächst einmal vier Punkte hinter sich. Nach einer zähen und teils überharten ersten Hälfte, in der beide Teams auf Sicherheit bedacht waren, wurde vor allem Sion im zweiten Durchgang mutiger. Insbesondere Carlitos und Kasami versuchten das Spiel anzukurbeln. Richtige Torchancen sprangen dabei jedoch weiterhin nicht raus. Stattdessen kam Lugano nach einer Ecke von Mariani und einem Janko-Kopfball aus dem Nichts zur Führung. Keeper Fickentscher sah dabei nicht wirklich gut aus. Zusammen mit der nicht wirklich nachvollziehbaren Auswechslung von Kasami sorgte der Gegentreffer für einen Bruch im Spiel der Gastgeber. Lugano war nun das bessere Team. Die Walliser wachten zu spät auf und konnten aus ihrer Druckphase in den letzten Minuten nach einer Gelb-Roten Karte für Sabbatini kein Kapital mehr schlagen. Damit werden die Sorgen von Sion nicht weniger. Das werden heiße Wochen in der Super League. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
90'
Spielende
90'
Cunha kommt aus dem späten Powerplay der Hausherren tatsächlich nochmal zum Abschluss, seine Mischung aus einem Schuss und einer Hereingabe fliegt aber am Außenpfosten vorbei.
90'
Durch das Zeitspiel der Gäste gibt es satte vier Minuten oben drauf. Jetzt wirft Sion tatsächlich nochmal alles nach vorne, kommt mit dem letzten Pass aber nicht durch.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88'
Gelb-Rote Karte für Jonathan Sabbatini (FC Lugano)
Sabbatini sieht für ein taktisches Foul an Uçan die Ampelkarte. Damit sind die Hausherren in der Schlussphase in Überzahl. Können sie mit einem Mann mehr nochmal etwas bewegen?
87'
Es geht in die letzten Minuten der Partie! Geht hier noch etwas für Sion? Der Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten wäre ein Big Point für Lugano.
85'
Eigentlich müsste Sion jetzt zu Hause doch nochmal alles nach vorne werfen. Stattdessen sin die Luganesi stärker und dem zweiten Treffer näher als die Sittener dem Ausgleich.
84'
Gelbe Karte für Domen Črnigoj (FC Lugano)
83'
Gelbe Karte für Bálint Vécsei (FC Lugano)
83'
Einwechslung bei FC Lugano -> Mario Piccinocchi
83'
Auswechslung bei FC Lugano -> Cristian Ledesma
82'
Sion ist seit dem Gegentreffer und der weiterhin nicht nachvollziehbaren Auswechslung von Schlüsselspieler Kasami ziemlich von der Rolle. Den Hausherren fehlt nach vorne nichts mehr ein.
79'
Einwechslung bei FC Sion -> Alexander Succar
79'
Auswechslung bei FC Sion -> Ilombe M'Boyo
78'
Jacobacci zieht seinen letzten Trumpf und bringt Succar für M'Boyo.
78'
Gelbe Karte für Salih Uçan (FC Sion)
Uçan kommt bislang nicht an die Präsenz von Kasami ran. Diesmal macht er mit einer Schwalbe im Strafraum auf sich aufmerksam und sieht dafür Gelb.
76'
Auswechslung bei FC Lugano -> Davide Mariani
76'
Einwechslung bei FC Lugano -> Bálint Vécsei
76'
Schönes Ding von Črnigoj! Wieder ist Mariani der Vorlagengeber und setzt den Stürmer mit einem feinen Pass ein. Črnigoj probiert es dann mit einem Schlenzer, der aber knapp an der Latte vorbeifliegt.
74'
Einwechslung bei FC Sion -> Anto Grgic
74'
Auswechslung bei FC Sion -> Bastien Toma
71'
Und auch der nächste Abschluss gehört den Gästen. Der neue Mann Amuzie versucht es direkt mit einem Schuss aus zentraler Position und 25 Metern Torentfernung. Fickentscher ist jedoch abermals auf seinem Posten.
69'
Lugano hat jetzt Blut geleckt und versucht nachzulegen. Wieder ist es Mihajlović, der einen schönen Pass spielt und den Torschützen Janko einsetzt. Dessen Schuss kann Fickentscher diesmal aber mit einer schönen Parade entschärfen.
68'
Einwechslung bei FC Lugano -> Stanley Amuzie
68'
Auswechslung bei FC Lugano -> Jetmir Krasniqi
67'
Ist das bitter aus Sicht der Walliser! Sie waren die spielbestimmende Mannschaft und gingen zunehmend mehr Risiko. Das wurde mit einem Treffer aus dem Nichts der Luganesi bestraft.
63'
Tooor für FC Lugano, 0:1 durch Marc Janko
Wahnsinn, Lugano und insbesondere Janko machen in der ersten Hälfte nach vorne nichts und jetzt erzielt ebhendieser Janko die Führung für die Gäste! Ein Eckball von Mariani kommt am Fünfmeterraum runter, wo Janko die Kugel per Kopf über die Linie drückt. Keeper Fickentscher sieht da alles andere als gut aus, das Leder hat sich doch in seinem Hoheitsgebiet gesenkt. Zu allem Überfluss flutscht ihm der Kopfball von Janko dann auch noch aus kurzer Distanz unter dem Körper durch.
62'
Wer soll das jetzt verstehen? Mit Pajtim Kasami muss der beste Mann auf dem Feld den Platz verlassen. Für ihn kommt Salih Uçan.
62'
Einwechslung bei FC Sion -> Salih Uçan
62'
Auswechslung bei FC Sion -> Pajtim Kasami
61'
Mittlerweile ergeben sich aber auch Räume für die Gäste zum Kontern: Mihajlović flankt die Kugel von links in die Mitte. Janko verpasst erst knapp, dann haut Črnigoj das Leder am Kasten vorbei.
58'
Vor allem Kasami dreht auf. Wieder taucht er nach einem langen Ball in der Spitze auf, wird aber wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung abgepfiffen. Das war mehr als knapp.
57'
Sion wird immer überlegener. Die Walliser laufen die Luganesi früh an und setzen diese beim Spielaufbau unter Druck. Die Gäste kommen kaum hinten raus.
54'
Lugano hat dann tatsächlich als erstes Team einen Schuss aufs Tor vorzuweisen. Dabei hatten die Gäste zuvor überhaupt noch nichts in Richtung des Sion-Kastens abgefeuert. Črnigoj marschiert über den rechten Flügel, zieht nach innen und dann ab. Der Abschluss landet aber genau in den Armen von Fickentscher.
51'
Ähnlich wie in der ersten Hälfte investieren die Hausherren mehr in ihr Offensivspiel. Vor allem Kasami und Carlitos versuchen dem Spiel Impulse zu geben. Sie schaffen es aber noch zu selten M'Boyo einzusetzen, der vorne ziemlich in der Luft hängt. Auf der anderen Seite war von Janko noch nichts zu sehen, wirklich überhaupt nichts.
48'
Quentin Maceiras versucht es mal mit einer Einzelaktion und lässt per Dribbling tatsächlich mehrere Luganesi stehen. Dann zieht ihn jedoch der Boden magisch an. Davor gab es aber kaum Kontakt, das war bei weitem kein Elfmeter. Und so geht es zurecht weiter.
46'
Weiter geht's, die Kugel rollt wieder im Tourbillon! Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Puh, das war zäh! Zur Pause steht es zwischen Sion und Lugano 0:0. Beiden Mannschaften war doch anzumerken, was auf dem Spiel steht. So waren beide in erster Linie auf Fehlervermeidung bedacht. Vor allem die Gäste traten sehr defensiv auf. Zudem wurde ordentlich ausgeteilt. Kasami versuchte das Spiel der Hausherren anzukurbeln, hatte aber auch einiges einzustecken von den Luganesi. So entwickelte sich alles andere als ein fußballerischer Leckerbissen. Sion war etwas besser und sicherlich auch spielbestimmend. Chancen sprangen dabei aber nicht heraus. Das kann nach dem Seitenwechsel eigentlich nur besser werden. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
43'
Es geht weiterhin intensiv zur Sache. Gekämpft wird an allen Ecken und Enden. Dabei bleibt allerdings das Spielerische leider meist auf der Strecke.
39'
Gelbe Karte für Jonathan Sabbatini (FC Lugano)
Die nächste Gelbe gibt es für Sabbatini, der gegen Toma zu hart eingestiegen war. Das ist eine Karte mit Folgen: Der Mittelfeldmann wird in der kommenden Partie gesperrt fehlen.
38'
Carlitos probiert es jetzt mal selbst. Er hat gesehen, dass Kiassumbua weit vor seinem Kasten steht und versucht den Keeper mit einem Weitschuss zu überlisten. Die Kugel fliegt jedoch weit am Tor vorbei. Gefährlich geht anders.
35'
Da war jetzt endlich mal richtig Zug dahinter: Carlitos haut eine Flanke scharf in die Mitte. In der Mitte verpassen die Stürmer nur um Zentimeter.
33'
Lugano hat sich in den letzten Minuten etwas freigespielt und tastet sich auch selbst mal nach vorne. Das machen die Gäste aber weiterhin aus einer kompakten Defensive. Fehlervermeidung ist weiterhin das oberste Gebot.
29'
Wieder steht Kasami im Fokus, der überall zu finden ist. Diesmal legt er sich einen Freistoß zurecht und versucht unter der Mauer durchzuschießen. Die Kugel bleibt aber in den Beinen der Luganesi hängen.
25'
Gelbe Karte für Jetmir Krasniqi (FC Lugano)
Da ist dann doch die erste Gelbe Karte der Partie. Krasniqi trifft im Liegen Toma und wird dafür verwarnt.
23'
Sion bleibt am Drücker! Mboyo legt die Kugel zurück zu Kasami, der aus der Distanz abzieht. Der Ball zischt Richtung Tor, prallt dann aber von einem Gästeakteur ins Aus. Die Sittener reklamieren Handspiel und Elfmeter. Der Schiri entscheidet aber auf Weiterspielen.
22'
Kasami wird von den Luganesi weiter mit allen Mitteln bearbeitet. Diesmal bekommt er Mihajlovićs Ellbogen ab. Das gibt mal einen Freistoß aus vielversprechender Position für die Hausherren. Der Ball kommt scharf in die Mitte, aber Sabbatini kann klären.
17'
Lugano tut sich im Spiel nach vorne weiterhin schwer. Jetzt wird Črnigoj mal angespielt, ist dann vorne aber auf sich alleine gestellt. Gegen gleich drei Sittener verliert er dann den Ball.
14'
Torchancen sind weiterhin Mangelware. Sion tastet sich mal über Lenjani, Mboyo und Kasami vor, bleibt dann aber wieder hängen. Die Abwehr der Luganesi steht weiterhin gut.
11'
Es wird ruppiger: Erst haut Mariani nach einem Ballverlust Kasami um, dann geraten Sabbatini und Carlitos aneinander. Kurz danach zeigt Kasami, dass er auch austeilen kann und grätscht im Mittelfeld Daprela um. Fußball wird in dieser Phase nicht mehr wirklich gespielt, die erste Gelbe Karte von Fähndrich scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.
9'
Die Mannen aus dem Kanton Wallis bestimmen bis hierhin das Spiel. Lugano steht aber gut und lässt sich noch nicht überrumpeln.
7'
Beide Mannschaften sind in der Anfangsphase auf Sicherheit bedacht. Man merkt dem Geschehen auf dem Platz doch an, dass einiges auf dem Spiel steht. Niemand will Fehler machen.
5'
Jetzt wagen sich auch die Gäste mal nach vorne. Eine Flanke von Jetmir Krasniqi von der rechten Seite ist aber letztlich kein Problem für Sion-Keeper Kevin Fickentscher.
3'
Sein Nebenmann Carlitos liegt schon nach drei Minuten mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen. Scheinbar hat er sich vertreten und muss am Knie behandelt werden. Für ihn geht es aber vorerst weiter.
2'
Pajtim Kasami wird mit einem langen Ball in die Spitze geschickt. Der Offensivmann steht jedoch knapp im Abseits und wird daher zurückgepfiffen.
1'
Und los geht’s, die Kugel rollt in Sion!
1'
Spielbeginn
Die Mannschaften betreten das Tourbillon. Es ist also alles angerichtet für einen tollen Fußballabend!
Die Partie leiten wird der 33-jährige Schiedsrichter Lukas Fähndrich, der seit fünf Spielzeiten in der Super League pfeift. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von seinen Assistenten Raffael Zeder und Carmine Sangiovanni.
Das liegt auch daran, dass die Gäste die harmloseste Offensive der Super League stellen. Sie haben in 29 Spielen gerade mal 28 Treffer zustande gebracht. So ist es natürlich schwer, Siege einzufahren. Nichtsdestotrotz sitzt Toptorschütze Carlinhos (7 Saisontore) zunächst auf der Bank. Stattdessen soll es Routinier Marc Janko vorne drin richten. Der Mittelstürmer wird auf gute Zuspiele angewiesen sein. Dafür ist vor allem Davide Mariani ein Spezialist, hat er doch schon sieben Tore vorbereitet und vier Treffer selbst erzielt.
Auch aus Sicht der Gäste aus Lugano, die nur einen Platz vor Sion rangieren, verläuft die aktuelle Spielzeit nach der tollen Vorsaison eher enttäuschend. Die Mannschaft von Guillermo Abascal hatte sich in der Vorsaison im zweiten Jahr nach dem Aufstieg doch noch als Tabellendritter für die Europa League qualifiziert. Nun spielt man wieder gegen den Abstieg.
Zu allem Überfluss wurden die Hausherren nun auch noch aufgrund eines Verstoßes gegen das Financial Fairplay für zwei Jahre von der Teilnahme an europäischen Wettbewerben ausgeschlossen. Der Klub muss zudem eine Geldstrafe von 235.000 Euro zahlen. Der Tabellenvorletzte der Super League hatte die Transfersumme für einen Spieler des französischen Zweitligisten FC Sochaux erst verspätet gezahlt.
In der Offensive sind die Gastgeber eigentlich nur schwer auszurechnen und haben einige Spieler in ihren Reihen, die einen guten Torriecher haben. Toptorschütze Marco Schneuwly (7 Saisontore) sitzt jedoch zunächst auf der Bank. Stattdessen soll Ilombe Mboyo (4 Treffer) in der Sturmspitze wirbeln. Trotz einer ordentlichen Torausbeute konnte die Jacobacci-Truppe nur achtmal als Sieger den Platz verlassen. Das ist zu wenig für die eigenen Ansprüche.
Der FC Sion hat sich die aktuelle Spielzeit nach der guten Vorsaison sicherlich anders vorgestellt. Während man die letzte Spielzeit noch als Vierter beendet hatte, liegt man momentan nur auf dem vorletzten Tabellenplatz. Immerhin konnte die Mannschaft von Trainer Maurizio Jacobacci zuletzt zwei ganz wichtige Siege gegen den FC Lausanne-Sport und Luzern einfahren. Diese jüngste Erfolgsserie wollen die Hausherren gegen Lugano sicherlich ausbauen.
In der Super League geht es so eng zu, wie schon lange nicht mehr. Der Blick auf die Tabelle zeigt ein beinahe schon kurioses Bild: Im Prinzip sind alle Teams aus der zweiten Tabellenhälfte noch abstiegsgefährdet. Erst zum Tabellenfünften FC Zürich tut sich eine kleine Lücke von fünf Punkten auf. Der Grasshopper Club Zürich (32 Punkte), der FC Thun (32), der FC Lugano (32), der FC Sion (31) und der FC Lausanne-Sport (31) hingegen sind entweder punktgleich oder liegen nur einen Punkt hinter den unmittelbaren Konkurrenten zurück. Da ist bei noch sieben ausstehenden Partien überhaupt noch nichts entschieden und jeder Punkt zählt.
Ein herzliches Willkommen zum 30. Spieltag der Super League! Der FC Sion empfängt ab 20 Uhr im Tourbillon den FC Lugano. Beide Teams brauchen dringend Punkte im Abstiegskampf und so können wir uns auf einen Kracher im Tabellenkeller freuen.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten