Valencia CF Samstag, 8. Dezember 2018
16:15 Uhr
Sevilla FC
1:1
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Pablo Sarabia 55. / Linksschuss  (Wissam Ben Yedder)
1 : 1 Torinfos im Ticker Mouctar Diakhaby 90. / Kopfball  (Parejo)

90'
Gelbe Karte für André Silva (Sevilla FC)
90'
Fazit:
Der FC Valencia wendet mit einem Last-Minute-Treffer die nächste Niederlage ab und entlockt dem Ligazweiten Sevilla ein 1:1-Unentschieden, das diesen den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze verpassen lässt. Nach einer überschaubaren ersten Hälfte, in der die Hausherren das bessere Team waren und von Sevilla kaum etwas zu sehen war, kamen die Sevillistas besser aus der Kabine und erzielten in der 55. Minute durch Pablo Sarabia die Führung. In der Folge blieben die Gäste auf dem Gaspedal und testeten erst in Person Banega (68.) und später durch André Silva (84.) die Standfestigkeit von Valencias Außenpfosten. Der Tabellenzweite konnte den Sack nicht zumachen und wurde in der letzten Minute der Nachspielzeit dafür bestraft, als sich der eingewechselte Mouctar Diakhaby nach einem Freistoß in die Höhe schraubte und bei 90.+2 auf 1:1 stellte. Kurz danach pfiff Schiri Fernández die Partie ab. Für Valencia ist es das neunte Remis im 15. Spiel. Das ist Ligabestwert in dieser Saison. Kaufen können sich die Hausherren davon allerdings nichts. In der Tabelle bleibt man mit diesem einen Punkt weiter in der unteren Hälfte stecken. Sevilla ist nach dem Unentschieden nun punktgleich mit Atlético Madrid, steht dank der mehr erzielten Tore aber weiterhin auf Platz zwei.
90'
Spielende
90'
Tooor für Valencia CF, 1:1 durch Mouctar Diakhaby
Und da ist doch noch der Ausgleich! Parejo flankt einen Freistoß von der rechten Seite im schönen Bogen nach vorne. In der Mitte steigt Mouctar Diakhaby am höchsten, kommt vor Keeper Vaclík an die Kugel und nickt ein zum 1:1.
90'
Doch nur drei Minuten! Auf der Tribüne werden nun die weißen Fähnchen geschwungen als Verhöhnung der eigenen Mannschaft.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89'
Auf der Gegenseite bleibt ein Eckball von der rechten Seite ohne Folgen. Stattdessen stürmen wieder die Fledermäuse nach vorne. Auf Sevilla kommen spannende letzte Minuten zu. Die Nachspielzeit dürfte länger als drei Minuten dauern.
88'
Rodrigo per Kopf! In den letzten Minuten legen beide Teams nochmal eine ordentliche Schippe drauf. Wieder ist es Cheryshev, der die Hereingabe von der linken Seite präsentiert. In der Mitte steht Rodrigo diesmal richtig, steigt hoch und köpft knapp links am Kasten vorbei.
85'
Einwechslung bei Sevilla FC -> Luis Muriel
85'
Auswechslung bei Sevilla FC -> Wissam Ben Yedder
84'
Silva an den Pfosten! Im direkten Gegenzug zündet Promes den Turbo über rechts und schickt die Pille in die Spitze zu Silva. Der Portugiese geht an Keeper Neto vorbei, hat Wass links von sich und zieht frei aufs rechte untere Eck. Statt in die verlassenen Maschen prallt das Leder allerdings nur an den rechten Pfosten. Die Chance zum Nachschuss gibts für den Ex-Mailänder nicht.
83'
Knifflige Szene im Sevilla-Strafraum! Kjaer nimmt erneut den Arm zu Hilfe und klärt mit dem Arm vor dem Körper bei einer Grätsche im eigenen Sechzehner. Schiri Fernandez lässt erneut laufen.
82'
Es fehlt ein halber Meter! Cherychev haut die Pille von der linken Seite per Seitfallzieher nach innen, wo Wass am langen Pfosten knapp verpasst. Stürmer Rodrigo stand nicht einmal annähernd in Position.
80'
Der nächste Sevilla-Akteur liegt im eigenen Strafraum am Boden. Mercado reißt es nach einem Zweikampf mit Michy Batshuayi förmlich auf den Rasen. Das sah dann doch nicht ganz so schlimm aus.
79'
Autsch! Sevilla-Keeper Tomáš Vaclík packt den rechten Haken aus und räumt seinen eigenen Mann Sergi Gómez bei einer Faustabwehr aus dem Weg. Der Innenverteidiger der Gäste wirkt etwas benommen, kann aber weitermachen.
78'
Erster Wechsel bei den Gästen. Der bereits gelb verwarnte Franco Vázquez verlässt den Rasen und macht Platz für Ibrahim Amadou.
77'
Einwechslung bei Sevilla FC -> Ibrahim Amadou
77'
Auswechslung bei Sevilla FC -> Franco Vázquez
76'
Auweiah! Wass spielt Soler auf rechts schön frei, doch der Spanier präsentiert eine Flanke, die nur über die Torauslinie fliegt. Das war gar nix!
73'
Cheryshev prallt im Sechzehner auf der linken Seite mit Promes zusammen und geht zu Boden. Zurecht macht Schiri Fernandez nur die winkende Handbewegung mit der Botschaft: Aufstehen und weiter! Kein Elfmeter!
70'
Valencia wechselt zum letzen Mal. Nach Mouctar Diakhaby, der den verletzten Gabriel Paulista vertritt, kommt nun der Ex-Dortmunder Michy Batshuayi in die Partie. Santi Mina muss dafür weichen.
69'
Einwechslung bei Valencia CF -> Michy Batshuayi
69'
Auswechslung bei Valencia CF -> Santi Mina
68'
Banega an den Pfosten! Sevilla ist nun klar tonangebend und schraubt am nächsten Treffer. Banega wird im Zentrum nicht richtig angegriffen und darf abziehen. Der Argentinier schwingt den rechten Huf und trifft und noch den linken Außenpfosten, vonwo die Pille über die Torauslinie fliegt.
65'
Der anschließende Konter der Sevillistas wird mit Müh und Not am Sechzehner gestoppt. Wenn die Gäste das etwas besser ausspielen, steht es hier 0:2.
64'
Cheryshev ist keine vier Minuten auf dem Feld und schon gibts die Chance zum Treffer. Soler setzt sich auf rechts spielerisch im Sechzehner durch und legt die Pille quer nach innen. Im Zentrum rauscht das Leder an Freund und Feind vorbei, darunter auch Cheryshev, der nicht mit der letzten Konsequenz zum Ball geht.
64'
Einwechslung bei Valencia CF -> Mouctar Diakhaby
64'
Auswechslung bei Valencia CF -> Gabriel Paulista
63'
Promes versuchts per Schlenzer. Der Niederländer zieht von rechts nach innen und haut die Pille hoch in Richtung Gastgeber-Kasten. Knapp rauscht das Leder über die Querlatte.
62'
Die Hausherren sind vorerst in Unterzahl. Gabriel Paulista wurde an die Seitenlinie begleitet. Als Wechsel vollzieht Trainer Marcelino vorerst nur den Tausch Cheryshev für Guedes.
61'
Einwechslung bei Valencia CF -> Denis Cheryshev
61'
Auswechslung bei Valencia CF -> Gonçalo Guedes
60'
Parejo spielt den Ball ins Aus, weil Gabriel Paulista ohne Fremdeinwirkung kurz vor der Mittellinie zu Boden gegangen ist. das sieht nach Muskelverletzung aus.
57'
Aus Sicht von Valencia ist dieser Gegentreffer ziemlich bitter. Immerhin brachte Sevilla im Spiel nach vorne bislang kaum etwas zustande. Auf der anderen Seite hatten die Fledermäuse gleich mehrere gute Möglichkeiten selbst die Führung zu erzielen. Jetzt läuft man dem Rückstand hinterher.
55'
Tooor für Sevilla FC, 0:1 durch Pablo Sarabia
Kaum gescholten, schon straft Sevilla jegliche Kritik Lügen. Ben Yedder kommt auf rechts am Sechzehner zum Abschluss per Halbvolley und haut die Kugel in Richtung Tormitte. Sarabia spritzt dazwischen, fährt das linke Bein aus und macht aus der vermeintlich leichten Beute für Keeper Neto das 1:0 ins rechte untere Eck.
55'
Das Spiel schläft in dieser Phase wieder erwas ein. Sevilla zeigt sich aktiver als noch in Durchgang Eins, hat vorne aber zu wenig Durchschlagskraft.
52'
Ein "Abschlüsschen"! Promes schickt Sarabia auf rechts schön in die Lücke in den Sechzehner. Doch der Schuss des Spaniers wird zur leichten Aufgabe für Neto im kurzen Eck.
51'
Klare Fehlentscheidung! Schiri Fernandez nimmt Valencia eine sehr gute Konterchance, indem er nach einem Zweikampf zwischen Wass und Escudero den durchstartenden Dänen zurückpfeift. Der Linksverteidiger schnappte sich vorher allerdings mit fairen Mitteln den Ball gegen den ehemaligen Schalker.
48'
Vaclík ist früh wieder gefordert und muss nach einem Schuss von Soler, der noch durch die Beine von Kjaer abgefälscht wird, auf Tauchstation gehen.
46'
Weiter gehts in Valencia! Schiri Fernandez bittet zum zweiten Durchgang und gibt die Kugel wieder frei. Beide Teams starten ohne personelle Wechsel in die zweiten 45 Minuten.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Der Schiedsrichter bittet zum Pausentee. Valencia und Sevilla gehen mit einem 0:0 in die Kabine, das nach Steigerung in Hälfte zwei verlangt. Die Hausherren erwischten den besseren Start und hatten bereits in Minute zwei per Doppelchance Garay/Santi Mina den Führungstreffer auf dem Fuß. Sevillas Keeper Tomáš Vaclík reagierte jedoch glänzend. Auch in der Folge blieben die Fledermäuse aus Valencia das aktivere Team und hatten Pech, dass erst Schiri Fernandez in Minute acht im Sechzehner der Gäste nicht auf Handspiel Kjaer entschied und in Minute 30 eben jener Däne nach einer Ecke noch so eben vor dem einköpfbereiten Santi Mina klärte. Bei den Sevillistas ist dagegen bislang kaum etwas zu sehen, das den Titel Offensivbemühungen verdient hätte. Vom Ligazweiten, der heute die Tabellenführung übernehmen könnte, darf man mehr erwarten. Für die zweite Hälfte ist bei diesem mauen Ergebnis logischerweise noch alles drin.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Dani Parejo führt den Freistoß aus, bleibt jedoch an der Mauer hängen. In der Folge vertendeln die Hausherren die Pille im Sechzehner, weil erneut viel zu viel quergespielt wird, bevor die Fledermäuse den Abschluss suchen.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45'
Gelbe Karte für Gabriel Mercado (Sevilla FC)
Dritte Gelbe Karte für die Gäste! Mercado bekommt den Ball aus nächster Distanz kurz vor dem Sechezehner auf der halblinken Seite von Guedes an die Hand geschossen. Schiri Fernandez zückt Gelb. Das ist eine harte Entscheidung!
43'
Soler will mit dem Linken abschließen! Der Spanier wird auf rechts im Sechzehner in Szene gesetzt, zieht jedoch nicht mit rechts ab, sondern legt sich die Pille nochmal auf den starken Fuß und vertendelt den Ball.
41'
Guedes erlaubt sich eine mehr als peinliche Schwalbe kurz vor dem Sechezehner, die dem Schiedsrichter allerdings entgeht. Das Spiel läuft weiter und Parejo hämmert den Ball aus der Distanz über den Kasten.
37'
Gelbe Karte für Quincy Promes (Sevilla FC)
Auch Promes sieht Gelb. Der 20 Mio-Neuzugang aus Russland geht an der Seitenlinie zu hart in den Zweikampf mit einem Valenica-Spieler und bekommt den Gelben Karton unter die Nase gehalten. Das hatte sich aufsummiert beim Niederländer.
36'
Gelbe Karte für Franco Vázquez (Sevilla FC)
Vázquez räumt Wass auf der rechten Seite kurz vor dem Sechzehner ab und sieht dafür völlig zurecht den Gelben Karton. Für den Italo-Argentinier ist es die Fünfte in dieser Saison. Damit wird er am nächsten Wochenende fehlen. Den fälligen Freistoß kann Valencia nicht für eine gefährliche Aktion nutzen.
35'
Auch in dieser Situation kommt nichts zustande. Der Tabellenzweite, der in dieser Saison bereits mehr als doppelt so oft netzte wie der heutige Gegner, lässt im Spiel nach vorne weiter die nötige Kreativität vermissen.
35'
Es gibt den nächsten Freistoß aus ähnlicher Position. Wieder steht Banega zur Ausführung parat...
33'
Vielleicht geht jetzt mal etwas über einen Standard bei den Sevillistas. Banega flankt einen Freistoß von der linken Seite nach innnen, wo Ben Yedder die Pille herunterpflückt und am kurzen Pfosten an einem Gegenspieler hängenbleibt.
32'
Sevilla kommt in dieser Partie noch nicht wirklich in Fahrt. Die Gäste bieten nach vorne bisher nur dürftigen Fußball an und werden kaum gefährlich. Bei Valencia ist es wieder einmal die Chancenverwertung, due sich als Problem herauskristallisiert.
30'
Nächste Chance für die Fledermäuse! Parejo schickt eine Ecke von rechts an den kurzen Pfosten, wo Kjaer noch so eben gegen den zum Kopfball einlaufenden Santi Mina klärt. Gute Aktion vom Ex-Wolfsburger.
28'
Parejo probierts aus der Distanz. Noch leicht angefälscht rauscht die Pille flach in Richtung linkes unteres Eck, wo Sevilla-Keeper Vaclík sie locker abfängt.
26'
Im Ansatz gut! Valencia stürmt nach Ballgewinn in die Offensive. Guedes legt kurz vor dem Sechezehner auf rechts raus zu Rodrigo, dessen Außenristpass zurück ins Zentrum allerdings nicht wie geplant bei Soler landet, sondern in den Fuß eines gegnerischen Verteidigers findet.
23'
Auch bei den Sevillistas bleibt der Standard ohne Folgen. Der Ball landet nur bei einem Valencia-Akteur. Weiter gehts!
22'
Gute Umschaltaktion der Gäste! Escudero flankt die Pille von der linken Seite in den Lauf von Ben Yedder, der auf rechts in den Sechzehner zieht, kurz nach der Ballannahme aber über die Auslnie abgeblockt wird. Ecke!
20'
Der Freistoß bringt nur einen weiteren Standard in Form einer Ecke von der linken Seite, die jedoch ohne Folgen bleibt. Das Tempo hat inzwischen etwas nachgelassen bei beiden Mannschaften.
19'
Valencia erarbeitet sich einen Freistoß auf der halbrechten Seite. Carlos Soler wurde zuvor von Vazquez mit unfairen Mitteln gestoppt...
15'
Der FC Sevilla kommt nun besser in die Partie. Die Gäste übernhemen in dieser Phase etwas die Spielführung, finden vorne allerdings noch nicht die nötigen Lücken, um gefährlich zu werden.
13'
Beide Teams spielten unter der Woche auch in der Zwischenrunde des Copa del Rey-Pokals, in der sie unterklassige Teams jeweils mit 1:0 besiegten. Heute ist die Aufgabe deutlich schwieriger.
10'
Bei den Hausherren steht im Vergleich zum 0:2 gegen Real Madrid nur ein neuer Spieler in der Startelf. Für Kevin Gameiro ist heute Spaniens Nationalspieler und WM-Fahrer Rodrigo mit von der Partie. Bei den Sevillistas spielen Promes und Sarabia für Roque Mesa und Daniel Carriço.
8'
Valencia legt hier insgesamt los wie die Feuerwehr! Die Fledermäuse drücken in dieser Anfangsphase nur in eine Richtung und drängen auf den Führungstreffer. Allerdings ist die vergebene Doppelchance aus der zweiten Minute bezeichnend für die Offensiveschwäche der Gastgeber in dieser Saison. Nach 14 Spielen stehen aktuell nur elf Tore zu Buche.
7'
Es bleibt dabei! Es gibt keinen Elfmeter. Fernandez hat den Videoschiedsrichter auf dem Ohr, doch die Szene ist scheinbar nicht eindeutig. Deshalb lässt der Referee weiterlaufen. Das geht in Ordnung!
5'
Simon Kjaer hat die Hand im Spiel! Der Däne bekommt die Pille im Sechzehner an den Arm. Schiri Fernandez lässt weiterlaufen, doch beim Videoschiedsrichter dürfte nun der Rechner heißlaufen...
2'
Doppelchance Valencia! Keine zwei Minuten gespielt und die Hausherren haben den Führungstreffe auf dem Fuß. Ein Fresitoß von der linken Seite segelt in den Sechzehner, wo Garay am höchsten steigt. Vaclik gibt den Handballtorwart auf der Linie, fängt den Kopfball ab und bleibt anschließend auch beim Nachschuss von Santi Mina am kurzen Pfosten Sieger!
1'
Auf gehts in Valencia! Schiri Fernandez pfeift die Begegnung im Estadio de Mestalla, das mitten in der Stadt liegt, an. Los geht die Party!
1'
Spielbeginn
Geleitet wird die Partie heute von Schiedsrichter Javier Estrada Fernandez. Der 42-jährige Referee aus dem spanischen Lleida pfeift heute sein 186. La Liga-Spiel. Unterstützt wird diese personifizierte Erfahrung von seinen beiden Assistenten Javier Aguilar Rodriguez und Francisco Martin Garcia.
Auch international läuft es für die heutigen Gäste zur Zeit besser als für den FC Valenica. Mit neun Punkten aus fünf Spielen haben die Sevillistas mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel das Weiterkommen in der Europa League selbst in der Hand. In der K.o.-Phase bestünde dann auch die Möglichkeit eines erneuten Duells mit den Fledermäusen, die als Dritter ihrer CL-Gruppe in die EL-Zwischenrunde einziehen werden.
Dieses Lob dürften die heutigen Gäste nur allzu gerne annehmen. Der FC Sevilla, der die vergangene Spielzeit auf Platz sieben abschloss, profitiert in der bisherigen Saison vor allem von den schwächelnden Königlichen aus der Hauptstadt und ist aktuell erster Barca-Verfolger. Das Team von Trainer Pablo Machin kassierte nur eine Niederlage in der letzten zehn Liga-Partien und könnte mit einem Sieg zumindest vorübergehend bis heute Abend auf Platz Eins springen. Coach Machin will von Tabellenführung und Ligasieg allerdings noch nichts wissen. Der 43-jährige Spanier bleibt vor dem Duell auf dem Boden und erklärt stattdessen, dass es nötig sei Valencia mit einem Sieg weiter auf Abstand zu halten: "Unsere Logik besagt, dass wir nicht bis zum Saisonende in diesem Maße Siege einfahren können. Je mehr Distanz deshalb zwischen uns und ihnen ist, umso besser."
Entsprechend stark hebt Coach Marcelino die positiven Aspekte der vergangenen beiden Pflichtspielniederlagen hervor: "Wir müssen mit Charakter und positiver Einstellung an das Spiel herangehen. Wir haben uns auf hohem Niveau mit absolut großartigen Teams gemessen. Das hat uns Selbstvertrauen und Sicherheit gegeben, um dem Spiel mit maximaler Motivation zu begegnen." Bei Sevilla sieht der Spanier Parallelen zu vergangenen Vorstellungen der eigenen Mannschaft: "Es ist ein Team, das viele Ähnlichkeiten zu unserem Start in der letzten Saison aufweist. Sie haben eine enorme Effektivität vor dem Tor und sind ein schwieriges Team mit starken Einzelspielern."
Bei den Fledermäusen aus Valencia hatten sich Fans und Verantwortliche sicherlich mehr von der neuen Spielzeit erhofft. Obwohl die Mannschaft von Trainer Marcelino erst drei Niederlagen in der Liga eingefahren hat, steht sie als Remis-König (acht Unentschieden) weit unten in der Tabelle. Zusätzlich mussten sich die Hausherren dank der letzten 0:1-Pleite in der Champions League gegen Juventus von dem Traum Achtelfinale in der Königsklasse verabschieden. Gegen Sevilla soll nun der Aufwärtstrend in der Liga, der nach zwei Siegen zuletzt durch ein 0:2 im Duell mit Real Madrid unterbrochen wurde, fortgesetzt werden.
Während die einen unten raus wollen, möchten die anderen oben drin bleiben. Für den FC Valencia läuft die bisherige Spielzeit alles andere als planmäßig. Der Tabellenvierte der vergangenen Saison steht mit 17 Punkten aus 14 Spielen nur auf Rang 15 im Tableau. Mit dem FC Sevilla treffen die Fledermäuse heute auf eine Mannschaft, die mit Platz zwei und einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Barcelona die Tabellenführung fest im Blick hat. Entsprechend dürften beide Teams hochmotiviert, mit anderen Worten gezwungen sein, heute zu punkten.
Für euch berichtet Jonas Menke.
Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum 15. Spieltag in der spanischen La Liga! Ab 16:15 Uhr empfängt Kellerkind Valencia das Überraschungsteam der bisherigen Saison in Form des FC Sevilla vor heimischer Kulisse. Wir freuen uns auf eine spannende Partie!
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten