Werder Bremen Sonntag, 16. September 2018
15:30 Uhr
1. FC Nürnberg
1:1
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Maximilian Eggestein 26. / Rechtsschuss  (Davy Klaassen)
1 : 1 Torinfos im Ticker Vura 90. / Rechtsschuss  (Hanno Behrens)

90'
Fazit:
Dank eines Last-Minute-Treffers des eingewechselten Vura entführt der 1. FC Nürnberg einen Punkt aus Bremen und trennt sich vom SV Werder 1:1. Die Hausherren waren zwar über die gesamte Spieldauer die bessere Mannschaft, verpassten aber mehrfach, das zweite Tor nachzulegen. So belohnte sich der FCN letztlich für eine couragierte Leistung im zweiten Durchgang mit dem Ausgleich. Der Aufsteiger feiert damit den zweiten Punktgewinn in Folge, Werder erleidet einen ersten Rückschlag in der noch jungen Saison. Coach Florian Kohfeldt stellt mit dem Remis den Uralt-Rekord von Otto Rehhagel ein und bleibt auch in seinem 14. Heimspiel als Werder-Coach ungeschlagen. In Feierlaune wird er nach diesem bitteren späten Ausgleich aber kaum sein. Nächste Woche geht es für Werder zum FC Augsburg, Nürnberg empfängt Hannover 96. Bis dann!
90'
Spielende
90'
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Vura
Wahnsinn! In der zweiten Minute der Nachspielzeit kommt der Club noch zum Ausgleich! Mikael Ishak verlängert einen langen Schlag am Sechzehner auf Behrens, der links rauslegt auf Vura. Der geht aufs Tor zu und hämmert das Leder aus wenigen Metern trocken ins kurze Eck. Da sah Pavlenka nicht unbedingt gut aus.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90'
Nürnberg rennt an! Enrico Valentini flankt von rechts mit links in den Strafraum, wo Ishak schon einnicken will, als ihm ein Bremer den Ball gerade noch von der Stirn nimmt. Es gibt Ecke, diese bringt aber keine Gefahr.
89'
Kohfeldt nimmt nochmal ein paar Sekunden von der Uhr und wechselt zum dritten Mal. Die letzten zwei Minuten laufen!
88'
Einwechslung bei Werder Bremen -> Marco Friedl
88'
Auswechslung bei Werder Bremen -> Yuya Osako
86'
Nuri Şahin versucht jetzt, das Spiel der Bremer zu lenken und zu beruhigen und verteilt die Bälle mit viel Übersicht. Letztlich kommt wieder Rashica in Schussposition, verfehlt den Kasten aus 18 Metern aber klar.
84'
Der Club erhöht das Risiko und den Druck! Vura wird im letzten Moment geblockt und holt eine Ecke raus. Im Anschluss an diese wird es auch gefährlich, allerdings auf der anderen Seite! Werder kontert über den jungen Rashica, der es auf eigene Faust versucht und sich am Strafraum festdribbelt. Da wäre ein Querpass sicher sinnvoll gewesen.
82'
Köllner zieht seinen letzten Trumpf und bringt für die Schlussphase Knöll für Petrák.
82'
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Törles Knöll
82'
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Ondřej Petrák
80'
Niklas Moisander bringt das Leder von links nach innen. Am Elfer behauptet sich Kruse stark gegen zwei Nürnberger und bringt den Ball mit Hilfe des Zufalls zu Eggestein, der im Fallen abschließt und das Ding über das Gehäuse hebt.
78'
Wir erleben hier nicht gerade einen Nürnberger Sturmlauf, aber so lange den Gästen nur ein Tor fehlt, bleibt das hier natürlich eine heiße Kiste. Der eingewechselte Löwen schüttelt rechts im Strafraum zwei Bremer mit einer einfachen Körpertäuschung ab und verfehlt das lange Eck dann nur um Zentimeter!
75'
Dicke Chance für Werder! Nuri Şahin gewinnt seinen ersten wichtigen Zweikampf und steckt dann schön durch in die Gasse auf Yuya Osako, der gegen den herauseilenden Keeper Bredlow nur einen einzigen Schritt zu spät kommt.
73'
Der Club schiebt weiter an. Vura setzt sich auf dem rechten Flügel durch und bringt das Leder halbhoch nach innen an die Fünferkante, wo Ishak es mit vollem Risiko aus der Drehung versucht und das Spielgerät über das Tor jagt.
71'
Es ist soweit. 20 Minuten vor dem Ende gibt Nuri Şahin sein Heimdebüt für den SV Werder. Der Ex-Dortmunder kommt für den verwarnten Philipp Bargfrede.
71'
Einwechslung bei Werder Bremen -> Nuri Şahin
71'
Auswechslung bei Werder Bremen -> Philipp Bargfrede
70'
Theodor Gebre Selassie klärt im letzten Moment per Kopf vor dem bereitstehenden Mikael Ishak und es gibt Ecke für den Club. Die kommt flach und mit viel Dampf nach innen und es herrscht kurz Unruhe im Bremer Fünfer, doch gefährlich wird es am Ende nicht.
67'
Jetzt wechselt auch Florian Kohfeldt erstmals. Der blasse Harnik geht runter und Rashica darf nach seinem Siegtreffer in Frankfurt auch heute ran.
67'
Einwechslung bei Werder Bremen -> Milot Rashica
67'
Auswechslung bei Werder Bremen -> Martin Harnik
66'
Den fälligen Freistoß von rechts bringt Valentini nach innen, findet aber keinen Abnehmer. Der Club wird stärker, aber die klaren Chancen fehlen weiter.
65'
Gelbe Karte für Philipp Bargfrede (Werder Bremen)
Bargfrede packt im Laufduell mit Vura den Ellbogen aus und fängt sich eine Verwarnung ein.
62'
Da der Ausgleichstreffer zurecht aberkannt wurde, muss Michael Köllner reagieren. Vura und Löwen kommen für Fuchs und Matheus Pereira.
61'
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Vura
61'
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Matheus Pereira
61'
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Eduard Löwen
61'
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Alexander Fuchs
60'
Der Ball zappelt im Bremer Netz! Nach einem zu langen Freistoß macht Ishak das Leder nochmal scharf und flankt in die Mitte. Dort setzt sich Petrák im Gewühl durch und stochert das Ding über die Linie. Doch es folgt der Videobeweis! Und der klärt auf: Ishak stand vor seiner Flanke klar im Abseits. Kein Tor, richtige Entscheidung!
57'
Schiedsrichter Daniel Schlager macht das bei seinem Bundesligadebüt im Übrigen sehr ordentlich und leitet die Partie hier völlig unaufgeregt. Allzu schwer machen die Profis auf dem Rasen es ihm bisher allerdings auch nicht.
55'
Jetzt kontert Werder! Davy Klaassen schickt mit einem schönen Pass in die Tiefe Martin Harnik auf die Reise. Der Bremer Rückkehrer zieht von links nach innen und wechselt dann die Seite auf den mitgelaufenen Maximilian Eggestein. Der macht ebenfalls einen Haken nach innen und visiert mit einem Linksschuss das lange Eck an, verfehlt dieses dann aber doch klar.
54'
Nürnberg geht jetzt früher ins Pressing und setzt Werder unter Druck. Lukas Mühl erobert das Leder und holt 30 Meter vor dem Tor einen Freistoß heraus. Der kommt von Enrico Valentini als Flanke an den Fünfer, wo Pavlenka erneut zur Stelle ist.
52'
Langsam aber sicher erwacht der FCN und schiebt das Spiel ein wenig weiter in die Bremer Hälfte. Eine erste Flanke von rechts ist aber noch sichere Beute für Jiří Pavlenka.
50'
Max Kruse hat plötzlich mal viel Platz im Mittelfeld und zeiht mit energischen Schritten Richtung Tor. Kurz vor dem Strafraum will er dann mit einem Flachpass Martin Harnik einsetzen, der aber von seinem Gegenspieler gut ausgeblockt wird.
48'
Was hat der Club sich einfallen lassen, um hier noch was Zählbares zu ergattern? Zunächst nicht viel, denn es kommt gleich wieder Werder Bremen. Theodor Gebre Selassie steigt im Strafraum aber zu hart ein und es gibt Freistoß für Nürnberg,
46'
Ohne personelle Veränderungen geht es in die zweite Halbzeit.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Werder-Coach Florian Kohfeldt ist auf dem besten Wege, den Uralt-Rekord von Otto Rehhagel einzustellen und auch in seinem 14. Spiel an der Seitenlinie ungeschlagen zu bleiben. Zur Pause des ersten Sonntagsspiels führt der SVW gegen den 1. FC Nürnberg durch ein Traumtor von Maximilian Eggestein hochverdient mit 1:0. Gegen äußerst defensiv eingestellte Gäste war Werder von Beginn an engagiert und und konnte sich aufgrund einer deutlichen Überlegenheit im Mittelfeld auch immer wieder Möglichkeiten erspielen. Nationalspieler Max Kruse hätte noch erhöhen können, doch der Club rettet zumindest diesen knappen Rückstand in die Pause. Da muss im zweiten Durchgang einiges mehr kommen von der Köllner-Truppe wenn der erste Saisonsieg heute her soll. Gleich gehts in die zweite Hälfte!
45'
Ende 1. Halbzeit
44'
Auf der anderen Seite holt Martin Harnik nochmal einen Eckball heraus. Der kommt scharf an den Fünfer, wo Bredlow zur Stelle ist und das Ding resolut aus der Gefahrenzone bugsiert. Die zweite Bremer Welle läuft dann über Gebre Selassie, der den Ball aber nicht in die Mitte bekommt.
42'
Die Nürnberger Angriffsversuche sind erschreckend harmlos. Tim Leibold soll auf links in den Strafraum geschickt werden, doch der Ball überquert bereits die Torauslinie, bevor Leibold den Sprint überhaupt voll anzieht.
40'
Davy Klaassen hat heute richtig Spaß. Der Holländer legt die Kugel mit einem herrlichen No-Look-Pass raus auf rechts zu Theodor Gebre Selassie. Der versucht es dann mal aus der Distanz und zielt dabei deutlich zu hoch.
38'
Stark! Matheus Pereira lässt auf dem rechten Flügel gleich vier Bremer nacheinander aussteigen und schickt dann Mikael Ishak auf die Reise. Der holt zumindest mal wieder einen Eckball für den FCN heraus, der aber zunächst keine Gefahr bringt.
35'
Bei Werder überzeugt bisher vor allem das Mittelfeldduo Klaassen und Osako. Die beiden erobern immer wieder Bälle und bringen dann Tempo ins Spiel der Hausherren. Abschlüsse hat Werder allerdings in den letzten fünf Minuten nicht mehr zu verzeichnen.
33'
Für den Club ändert dieser Rückstand natürlich einiges. Die Gäste müssen ihre defensive Haltung spätestens in der zweiten Hälfte wohl aufgeben und selbst mehr für das Spiel tun. Dass sie das durchaus können, haben sie gegen Mainz bereits bewiesen.
30'
Kruse hat die dicke Chance zum 2:0! Der Bremer Zehner bekommt die Kugel über Umwege in der Nähe des Elfmeterpunktes auf den Fuß, gerät aber zu sehr in Rücklage und jagt das Spielgerät weit über den Querbalken. Da war mehr drin - das sagt auch Kruses Gesichtsausdruck.
28'
Die Gastgeber bleiben am Drücker und wollen gleich nachlegen. Wieder verteilt Klaasen den Ball, diesmal auf rechts zu Theodor Gebre Selassie, der gleich scharf in die Mitte gibt, wo der Club in höchster Not klärt.
26'
Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Maximilian Eggestein
Werder führt! Maximilian Eggestein bekommt das Leder auf halbrechts von Davy Klaassen und nimmt Fahrt auf. Da er nicht angegriffen wird, fasst sich der Bremer dann 18 Meter vor dem Tor ein Herz und hämmert das Ding sehenswert in den rechten Giebel! Fabian Bredlow war zwar in der Nähe, aber das war ein echtes Geschoss!
25'
Kurz zuvor hatte es im Nürnberger Strafraum ein vermeintliches Handspiel von Valentini gegeben. Weder Schiedsrichter Schlager noch der Videoassistent hielten dies aber für strafwürdig.
24'
Gelbe Karte für Davy Klaassen (Werder Bremen)
Klaasen sieht für ein taktisches Foul am gegnerischen Sechzehner die erste Gelbe der Partie.
23'
Nach einer Balleroberung von Philipp Bargfrede im Mittelfeld hat Max Kruse mal Platz und auch jede menge Optionen. Die Entscheidung für eine gechippte Flanke vom linken Strafraumeck war im Nachhinein wohl die schlechteste. Nürnberg klärt ohne Probleme.
20'
Gute Chancen auf beiden Seiten! Erst kommt Valentini für den Club aus aussichtsreicher Position zum Abschluss, schießt aber einen Verteidiger an. Dann versucht es auf der Gegenseite nach Hereingabe von rechts Harnik aus der Drehung, scheitert aber ebenfalls an einem verteidigenden Bein.
18'
Matheus Pereira deutet erstmals an, wofür er geholt wurde und zündet auf rechts den Turbo. nach einem feinen Doppelpass steckt der Brasilianer durch in den Strafraum in den lauf von Fuchs, der aber nicht mehr ganz an die Kugel kommt.
15'
Eine Viertelstunde ist rum an der Weser und das was wir hier bisher gesehen haben, lässt sich getrost als vorsichtiges Abtasten zweier Teams bezeichnen. Dann zieht plötzlich Osako das Tempo an und setzt Kruse in Szene. Dessen Schuss aus zehn Metern halblinker Position wird im letzten Moment zur Ecke geblockt.
14'
Ganz behutsam versuchen die Hausherren, die beiden Nürnberger Viererketten auseinander zu ziehen. Ohne Tempo ist das allerdings ein ziemlich mühseliges Unterfangen, was letztlich in einem Offensivfoul von Gebre Selassie endet.
12'
Nürnberg bekommt einen Freistoß im Mittelkreis zugesprochen, nachdem Eggestein Fuchs über den Haufen gerannt hatte. Der Club überlegt kurz, das Spiel schnell zu machen, doch schon Sekunden später ist die Kugel wieder bei Keeper Fabian Bredlow. Die Gäste lassen es ganz schön ruhig angehen.
9'
Enrico Valentini holt mit Glück und Geschick auf rechts den ersten Eckball für die Gäste heraus. Der kommt auch ziemlich gefährlich an den Fünfer, wo aber letztlich zwei Bremer gemeinsam klären.
7'
Werder spielt das bis dato sehr geduldig und findet eine erste kleine Lücke, als Osako Augustinsson links in den Strafraum schickt. Die Hereingabe des Schweden findet dann aber keinen Abnehmer.
5'
Nürnberg zieht sich in dieser Anfangsphase doch ziemlich weit zurück und lässt den Gegner zunächst kommen. Yūya Kubo läuft dann über links den ersten Ansatz eines Konters, bleibt mit seinem Rechtsschuss aus gut 30 Metern aber an einem Bremer Bein hängen.
3'
Werder ist bemüht, hier gleich die Initiative zu nehmen. Ein erster Steilpass von Max Kruse Richtung Theodor Gebre Selassie ist aber ebenso noch zu ungenau, wie der erste lange Ball auf Martin Harnik.
1'
Der Ball rollt! Bremen tritt daheim natürlich klassisch in grün-weiß an, die Gäste aus Nürnberg sind heute in grau unterwegs.
1'
Spielbeginn
Während Bremens Neuzugang Nuri Şahin zu Beginn also erneut nur auf der Bank sitzt, betreten die 22 startenden Akteure gemeinsam mit den Unparteiischen in diesem Moment den Rasen. Gleich gehts los im Weser-Stadion!
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Daniel Schlager, der an den Seitenlinien von Sven Waschitzki und Dominik Schaal unterstützt wir. Vierter Offizieller ist Florian Heft, für den Videobeweis ist in Köln Sascha Stegemann zuständig.
Das letzte Duell der beiden Teams ist mittlerweile vier Jahre her. In der Bundesligasaison 2013/14 gab es hier an der Weser ein spektakuläres 3:3. Das Rückspiel in Nürnberg gewann Bremen mit 2:0. In der Gesamtstatistik haben die Hanseaten ebenfalls die Nase vorn. 29 von 66 vergangenen Aufeinandertreffen konnte der SVW für sich entscheiden, 20-mal ging der FCN als Sieger vom Platz.
Dafür spricht zumindest, dass Nürnberg in den beiden Testspielen in der Länderspielpause gegen Roth und Prag satte 21 Treffer erzielt hat. Ob es nun auch auf Bundesligaebene in Bremen klappt, wo Köllner sein Team als "Außenseiter" sieht, hängt davon ab, wie seine Elf ihre eigenen Stärken einbringen kann. "Wir wollen unser Spiel durchbringen und fahren mit dem Ziel nach Bremen, dort zu Punkten zu kommen", gab sich der Gästetrainer kämpferisch. Köllner verändert seine Anfangsformation im Vergleich zum Mainz-Spiel einmal. Neuzugang Matheus Pereira verdrängt Federico Palacios-Martínez aus der ersten Elf.
Auch beim 1. FC Nürnberg ist man trotz nur eines Zählers aus den ersten beiden Partien guter Dinge. Die Franken haben bereits gezeigt, dass sie in der deutschen Eliteliga mithalten können und zuletzt beim 1:1 gegen Mainz eine Halbzeit lang furiosen Fußball gespielt. Nur belohnt haben sich die Mannen von Michael Köllner bisher zu selten. Vor allem, weil sein Team in der Offensive reihenweise hochkarätige Möglichkeiten ausgelassen hat. Das soll nun besser werden. "Wir sind gut drauf. Unsere Offensivstärke hat in der Pause wieder zugenommen", kündigte der FCN-Coach an.
Den Aufsteiger aus Nürnberg nimmt Kohfeldt dabei keineswegs auf die leichte Schulter. "Der FCN bringt Attribute mit, die für einen Aufsteiger nicht gewöhnlich sind", befindet der Bremer Übungsleiter, der einen spielfreudigen Gegner erwartet. "Sie sind eine sehr spielstarke Mannschaft, spielen sehr mutig und versuchen, schon sehr früh den Gegner anzulaufen", erwartet der Cheftrainer der Hanseaten. Um die Clubabwehr zu knacken, will Kohfeldt "mit Ballsicherheit den nötigen Zug zum Tor entwickeln." Dafür sollen auf dem Platz heute genau dieselben elf Akteure sorgen, die auch beim Erfolg in Frankfurt in der Startelf standen.
Bei den Hausherren ist die Stimmung nach zwei Spieltagen bestens. Mit vier Zählern hat Werder einen sauberen Start hingelegt und kann sich heute mit einem weiteren Erfolg im oberen Drittel festsetzen. Vor allem der Last-Minute-Treffer von Milot Rashica zum 2:1 in Frankfurt vor der Länderspielpause hat den Norddeutschen nochmal zusätzliches Selbstvertrauen gegeben. Bleibt der SVW heute weiter ungeschlagen, stellt Coach Florian Kohfeldt einen Rekord von Bremens Trainerlegende Otto Rehhagel ein, der es damals schaffte, seine ersten 14 Heimspiele als Werder-Coach nicht zu verlieren.
Lennart Wegner hat für Euch das Geschehen im Blick und die Finger auf den Tickertasten.
Hallo und herzlich willkommen zu den Sonntagsspielen des 3. Bundesligaspieltags! Los gehts um 15:30 Uhr im Bremer Weser-Stadion, wo der SV Werder den Aufsteiger aus Nürnberg empfängt.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten