VfL Osnabrück Freitag, 17. November 2017
19:00 Uhr
VfR Aalen
4:1
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Patrick Schorr 21. / Rechtsschuss  (Sebastian Vasiliadis)
1 : 1 Torinfos im Ticker Marc Heider 30. / Rechtsschuss  (Sebastian Klaas)
2 : 1 Torinfos im Ticker Marcos Álvarez 37. / Elfmeter  (Sebastian Klaas)
3 : 1 Torinfos im Ticker Bashkim Renneke 62. / Rechtsschuss
4 : 1 Torinfos im Ticker Emmanuel Iyoha 75. / Linksschuss  (Marcos Álvarez)

90'
Fazit:
Nach einer furiosen zweiten Halbzeit gewinnt der VfL Osnabrück hochverdient mit 4:1. Während der erste Spielabschnitt noch ausgeglichen war hatten die Gäste aus Aalen in den zweiten 45 Minuten keine Chance mehr. Die Niedersachsen spielten sich mehr und mehr in einen Rausch. Mit solch starken Leistungen kann die Bremer Brücke wieder zu einer Festung für die Lila-Weißen werden. Durch den Dreier springt der VfL vorübergehend auf den 15. Tabellenplatz und verkürzt den Abstand auf den VfR Aalen auf vier Punkte. Am nächsten Spieltag geht es für Osnabrück nach Jena und der VfR hat ein Heimspiel gegen Unterhaching. Die Schwaben werden hoffen, dass sich die personelle Lage wieder mehr entspannt und dass es im nächsten SPiel wieder besser läuft.
90'
Spielende
88'
Nur noch zwei Minuten trennen die Osnabrücker von dem ersehnten Befreiungsschlag. Die Stimmung auf den Tribünen ist dementsprechend prächtig.
86'
Die in Gäste sehnen sich den Abpfiff herbei. Den Spielern ist anzusehen, dass sie bei dem Zwischenstand von 4:1 nicht mehr an einen Punktgewinn glauben.
84'
Ahmet Arslan mit der nächsten guten Chance für die Heim-Elf. Aus über 30 Metern zimmert der Mittelfeldspieler einen Freistoß auf das Gehäuse. Der Ball streift aber knapp am linken Pfosten vorbei.
81'
Wenn man den VfL Osnabrück heute spielen sieht verwundert es schon, dass sie vor dem Spieltag auf dem vorletzten Tabellenplatz standen. Die Elf von Daniel Thioune sprüht besonders in der zweiten Halbzeit nur so vor Spielwitz. Können sie diese Leistung auch in den nächsten Spielen abrufen, dann dürften sie sich nicht mehr lange im Tabellenkeller aufhalten.
79'
Unter tosendem Applaus verlässt der Stürmer das Feld. Das hat sich der Freistoßspezialist verdient.
79'
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Robert Kristo
79'
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> Marcos Álvarez
78'
Einwechslung bei VfR Aalen -> Mattia Trianni
78'
Auswechslung bei VfR Aalen -> Matthias Morys
75'
Tooor für VfL Osnabrück, 4:1 durch Emmanuel Iyoha
Das dürfte die Entscheidung sein! Von der rechten Seite flankt Heider in die Mitte. Das Spielgerät tickt direkt vor Bernhardt auf und der Torwart kann den Ball nur mit den Knien nach vorne abprallen lassen. Álvarez steht genau richtig, doch anstatt direkt zu schießen bleibt er ruhig und legt quer auf den einstartenden Iyoha. Der Flügelspieler hat aus knapp fünf Metern keine Probleme zu vollstrecken.
72'
Auf beiden Seiten wirken die Spieler langsam ein wenig platt. Der Rasen ist tief und zehrt an den Kräften der Akteure.
69'
Es scheint wieder einer dieser denkwürdigen Abende an der Bremer Brücke zu sein. Wenn es bei dem Dreier für den VfL bleiben würden, könnten sie die Abstiegsplätze nach langer Zeit wieder verlassen.
66'
Erneut Pfosten für Osnabrück! Auf dem linken Flügel dribbelt sich Marc Heider bis vor das Tor. Aus knapp elf Metern sucht er mit links den Abschluss, doch das Leder knallt nur an den Innenpfosten und geht danach zurück ins Feld. Damit haben die Lila-Weißen am heutigen Abend bereits drei Aluminiumtreffer.
65'
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Emmanuel Iyoha
65'
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> Tim Danneberg
65'
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Jules Reimerink
65'
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> Sebastian Klaas
62'
Tooor für VfL Osnabrück, 3:1 durch Bashkim Renneke
Nach dem Freistoß klingelt es erneut für die Heimmannschaft. Dieses Mal täuscht Álvarez nur an zu schießen, stattdessen übernimmt Wachs. Sein Schuss wird aber geblockt. Das Spielgerät springt im Strafraum der Aalener mehrmals von links nach rechts, bevor Renneke das Leder aus 15 Metern mit rechts in das Tor jagt.
61'
Gute Freistoßposition für Osnabrück! Marcos Álvarez wird knapp einen halben Meter vor der Sechzehnerline gefällt und bekommt zu Recht den Freistoß.
57'
Was für eine Chance für Matthias Morys! Wegkamp spielt ihm aus der Zentral punktgenau in den Lauf. Frei vor Gersbeck versagen Morys aber die Nerven und der Zehner verzieht völlig.
54'
Erster Abschluss der Gäste im zweiten Durchgang. Gefällig kombinieren sich die Aalener bis an den gegnerischen Strafraum. Da kommt der Ball zu Gerrit Wegkamp und der Stürmer versucht es aus halblinker Position mit einem Schlenzer. Er trifft das Leder aber nicht richtig und sein Schuss geht deutlich vorbei.
52'
Erneut sorgt Álvarez mit einem Freistoß für Gefahr. Von der linken Außenlinie flankt er nicht in die Mitte, sondern versucht es direkt. Der Schuss ist aber zu zentral und stellt Bernhardt vor keine Probleme.
50'
Ein besonderer Ansporn für die Heim-Elf ist sicherlich, dass sie im zweiten Durchgang auf das Tor spielen, hinter dem die eigenen Anhänger für Stimmung sorgen.
48'
Der VfL startet gleich offensiv. Bei den letzten Anspielen fehlt aber noch die Genauigkeit.
46'
Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Spielabschnitt. Die Baden-Württemberger haben wegen ihrer angespannten Personalsituation und dem Wechsel in der ersten Halbzeit auch nur noch vier Spieler auf der Bank.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Nach einer hochinteressanten ersten Halbzeit steht es 2:1 für den VfL Osnabrück. Die Heimmannschaft ist gut ins Spiel gekommen und hatte bei bei zwei Freistößen von Álvarez Pech, dass die nur ans Gebälk flogen. Doch anstatt des Führungstores zu erzielen, standen die Niedersachsen kurz unsortiert in der Defensive und mussten gleich den Rückstand durch Schorr hinnehmen. Von dem Nackenschlag ließen sich die Lila-Weißen aber nicht lange beeindrucken und konnten das Spiel innerhalb von sieben Minuten drehen. Für den VfR Aalen wird es in der zweiten Halbzeit darum gehen das eigene Spiel mehr in die Offensive zu verlagern, denn immer wenn sie die gegnerischen Abwehrspieler unter Druck setzten wurde es gefährlich. Wenn Osnabrück wie in dem ersten Abschnitt aufläuft und die Gäste mehr nach vorne tun, kann es eine spannende zweite Halbzeit werden.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45'
Nur noch eine Minute ist in der ersten Halbzeit zu spielen und die Osnabrücker scheinen mit der Führung in die Pause zu können.
43'
Peter Vollmann muss den verletzten Patrick Schorr vom Feld nehmen. Für ihn kommt der Stürmer Luca Schnellbacher.
42'
Einwechslung bei VfR Aalen -> Luca Schnellbacher
42'
Auswechslung bei VfR Aalen -> Patrick Schorr
40'
Daniel Thioune scheint seiner Mannschaft während der Länderspielpause wieder richtig auf trapp gebracht zu haben.
37'
Tooor für VfL Osnabrück, 2:1 durch Marcos Álvarez
Der Top-Stürmer macht das Ding locker rein. Álvarez verzögert seinen Anlauf kurz und schiebt dann ins linke untere Eck. Bernhardt hatte die Ecke zwar geahnt, ist aber trotzdem ohne Abwehrchance.
36'
Elfmeter für Osnabrück!Auf der rechten Seite dringt Sebastian Klaas in den Sechzehner ein. Eigentlich lässt er seinen Gegenspieler Matthias Morys mit einem Übersteiger stehen, doch dieser lässt das Bein stehen und trifft das Talent am Schienbein.
33'
Trotz der guten Phase der Auswärtsmannschaft aus Schwaben ist der Ausgleich verdient. Denn bis zum 0:1 waren die Lila-Weißen klar das bessere Team.
30'
Tooor für VfL Osnabrück, 1:1 durch Marc Heider
Da ist der Ausgleich für den VfL. Der 19-jährige Sebastian Klaas leitet ein scharfes Anspiel aus dem Mittelfeld mit der Hacke auf Marc Heider weiter. Der bleibt knapp elf Meter vor dem Tor cool und schiebt das Spielgerät am Torwart vorbei ins Netz.
27'
Das 0:1 hat das Geschehnis vollkommen verändert. Die Spieler des VfL wirken jetzt deutlich unsicherer als zuvor und die Aalener drängen weiter nach vorne und versuchen das auszunutzen.
24'
Gelbe Karte für Rico Preißinger (VfR Aalen)
Diese Karte geht vollkommen in Ordnung. Der VfL setzt zum Konter durch Álvarez an, doch Preißinger reißt ihn im letzten Moment an der Mittellinie um. Es ist seine fünfte Gelbe Karte. Damit ist er für die nächste Begegnung gesperrt.
20'
Tooor für VfR Aalen, 0:1 durch Patrick Schorr
Die Gäste gehen wie aus dem Nichts in Führung. Nach einer Ecke des VfR kommt Schorr zentral am Strafraumrand zum Abschluss. Sein eigentlich schwacher Schuss wird vor dem Tor noch abgefälscht und kullert unhaltbar ins linke Toreck.
18'
Wie es sich für ein Flutlichtspiel an der Bremer Brücke gehört ist die Stimmung bisher überragend.
15'
Nach der ersten Viertelstunde sind die Osnabrücker deutlich spielbestimmend. Aus dem Spiel heraus gelingt ihnen offensiv zwar noch nicht viel, aber mit einem der zwei Freistößen hätten sie das Führungstor erzielen können. Beide klatschten allerdings nur ans Aluminium.
12'
Erneut Aluminium! Wieder ist es Álvarez, der aus ähnlicher Distanz zum Freistoß ansetzt. Dieses Mal versucht der Angreifer es mit einem Schuss ins linke Eck. Doch der Ball knallt nur an den Innenpfosten.
10'
Latte für Osnabrück! Marcos Álvarez schlenzt einen Freistoß aus gut 25 Metern halblinks versetzter Position ans Gebälk. Daniel Bernhardt im Tor der Gäste wäre ohne Chance gewesen.
8'
Erste heikle Situation für die Defensive der Heimmannschaft. Die Aalener machen das Spiel im Mittelfeld schnell und Vasiliadis lüpft in die Spitze zu Wegkamp. Der Pass ist aber ein wenig zu lang und der mitspielende Gersbeck kann sich die Kugel rechtzeitig schnappen.
6'
Die ersten fünf Minuten sind vorbei. Die Gäste ziehen sich bis hinter die Mittellinie zurück und überlassen den Niedersachsen zunächst einmal das Spiel. Die Lila-Weißen können mit dem Ballbesitz bisher jedoch nicht viel anfangen.
4'
Taktisch agieren die Teams heute in der gleichen Formation. Beide scheinen mit dem 3-4-3 ihr Glück zu versuchen.
3'
Die Gäste aus Aalen spielen heute komplett in rot und die Osnabrücker in ihren gewohnten lilanen Trikots.
1'
Der Ball rollt und die Fans des VfL hoffen endlich wieder einen der besonderen Abende an der Bremer Brücke miterleben zu dürfen.
1'
Spielbeginn
Leiten wird das Spiel der 29-jährige Sören Storks. Der Zimmerermeister hat diese Saison auch schon drei Partien im Oberhaus des deutschen Fußballs pfeifen dürfen.
Beide Teams sind geplagt von Personalproblemen, wobei sich bei den Schwaben aus Aalen die Lage zuletzt etwas entspannt hat. Mit Morys,Wegkamp,Welzmüller und Schulz kehren gleich vier Spieler nach ihren Verletzungspausen zurück in die Startelf.
Der Druck liegt eher bei der Heimmannschaft und diesen spürt ihr Coach Daniel Thioune auch. Zu der aktuellen Situation seines Teams sagte er: "Der Druck ist Woche für Woche gegeben, letztendlich möchten wir diese Tabellenregion verlassen und das Ziel sollte es vornehmlich sein seine Heimspiele zu gewinnen“
Peter Vollmann, der Trainer des VfR Aalen, lässt sich aber nicht beirren. "Wenn wir da Defizite im Zweikampfverhalten haben, dann können wir gleich mit dem Bus am Stadion vorbeifahren". Der Plan des 59-Jährigen ist daher klar: "Wir werden nur mit einem giftigen und präsenten Auftreten über 90 Minuten etwas ernten können."
Ausgehend vom direkten Vergleich darf sich das Heimpublikum berechtigter Weise Hoffnung auf einen Punktgewinn machen. Denn von bisher sechs Partien ging nur eine verloren und zu Hause stehen sogar zwei Siege und ein Unentschieden da. Das letzte Aufeinandertreffen hat der VfL durch ein Tor von Konstantin Engel mit 1:0 gewinnen können.
Der Gegner aus Aalen dürften sich allerdings deutlich weniger über diese Pause gefreut haben. Schließlich gelang es den Baden-Württembergern vor der Unterbrechung ihren Negativlauf von neun sieglosen Spielen zu beenden und die Anhänger des VfR konnten sogar zwei Siege in Folge bejubeln.
Für die Teams ist es die erste Begegnung nach der Länderspielpause. Gerade für die Osnabrücker kam diese sehr gelegen, denn so ergab sich für Daniel Thioune endlich die Möglichkeit über einen längeren Zeitraum an der eigenen Spielidee zu arbeiten. Auch wenn der 43-Jährige bereits fünf Partien als Interimstrainer gecoacht hat, wird das heutige Spiel sein erstes als Chef-Trainer sein.
Obwohl beide Mannschaften ganze neun Tabellenplätze trennen sind sie nur sieben Punkte voneinander entfernt. Dadurch ist es sowohl für den VfL auf Platz 19, wie für den VfR auf Platz 10 ein wegweisendes Aufeinandertreffen. Denn gewinnen die Niedersachsen, könnten sie erstmals seit dem zehnten Spieltag wieder auf einem Nicht-Abstiegsplatz landen und den Abstand zu Aalen verkürzen. Gewinnen jedoch die Gäste, würden die Lila-Weißen noch tiefer in die Krise geraten.
Hallo und herzlich willkommen zum heutigen Flutlichtspiel zwischen dem VfL Osnabrück und dem VfR Aalen. Die Partie beginnt um 19 Uhr an der Bremer Brücke und eröffnet den 16. Spieltag der 3. Liga.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten