Rot-Weiß Erfurt Sonntag, 23. April 2017
14:00 Uhr
Preußen Münster
0:0
Tore
keine

90'
Fazit:
Keine Tore in Erfurt! In einer insgesamt mäßigen Partie schafft es keine der beiden Mannschaften einen Treffer zu erzielen. Die Erfurter haben mehr investiert und hätten in der letzten Minute beinahe noch getroffen, allerding war das Glück auch heute nicht auf ihrer Seite. Mit dem Punktgewinn setzen sie sich aber weiter von den Abstiegsrängen ab und haben weiterhin alles in der eigenen Hand.
90'
Spielende
89'
Riesenchance für Erfurt! Nach einer Ecke kommt Tugay Uzan zum Kopfball und bringt das Leder wuchtig auf das Tor. Auf der Linie kann Jeron Al-Hazaimeh aber noch mit dem Fuß klären. Die Fans können es nicht fassen.
87'
Gelbe Karte für Stéphane Tritz (Preußen Münster)
84'
Beide Trainer haben ihre Wechselkontingente ausgeschöpft. Zuletzt ging es für Sinan Tekerci in die Kabine. Sein Trainer hatte ihm schon zuvor mit deutlichen Worten zu verstehen gegeben, dass er mit der heutigen Leistung mal überhaupt nicht zufrieden ist.
84'
Einwechslung bei Preußen Münster -> Lennart Stoll
84'
Auswechslung bei Preußen Münster -> Sinan Tekerci
83'
Einwechslung bei Rot-Weiß Erfurt -> Maik Baumgarten
83'
Auswechslung bei Rot-Weiß Erfurt -> Theodor Bergmann
82'
Gelbe Karte für Sinan Tekerci (Preußen Münster)
81'
Die letzten zehn Minuten haben begonnen! Mal sehen, ob hier noch eine Mannschaft in der Lage ist eine entscheidende Aktion zu bringen. Die Erfurter investieren definitiv mehr, müssen aber aufpassen, dass sie nicht ausgekontert werden.
80'
Einwechslung bei Rot-Weiß Erfurt -> Luka Odak
80'
Auswechslung bei Rot-Weiß Erfurt -> Christoph Menz
77'
Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Rot-Weiß Erfurt)
Jannis Nikolaou erhält bereits seine 15. Gelbe Karte in der laufenden Saison und ist damit in der nächsten Woche gegen Chemnitz gesperrt.
74'
Ein besonderer Moment im Steigerwaldstadion: Nach über einem Jahr Verletzungspause betritt Philipp Hoffmann zum ersten Mal wieder den Rasen und soll in der letzten Viertelstunde noch einmal für frischen Wind sorgen.
74'
Einwechslung bei Preußen Münster -> Philipp Hoffmann
74'
Auswechslung bei Preußen Münster -> Tobias Rühle
73'
Einwechslung bei Rot-Weiß Erfurt -> Tugay Uzan
73'
Auswechslung bei Rot-Weiß Erfurt -> Daniel Brückner
70'
Die Hausherren liefern hier kämpferisch eine ordentliche Leistung ab, allerdings laufen sie Gefahr wieder nicht belohnt zu werden. Es scheint momentan nicht so, als ob die Rot-Weißen heute einen Treffer erzielen könnten.
65'
Benno Möhlmann entscheidet sich für den ersten Wechsel im Spiel. Martin Kobylański, der in der ersten Halbzeit für den gefährlichsten Abschluss der Münsteraner verantwortlich war, verlässt den Feld. Für ihn kommt Tobias Warschewski in die Partie. Sicherlich will der Trainer hier ein Zeichen setzen. Mit der aktuellen Leistung seiner Mannschaft kann er nicht zufrieden sein.
65'
Einwechslung bei Preußen Münster -> Tobias Warschewski
65'
Auswechslung bei Preußen Münster -> Martin Kobylański
60'
Daniel Brückner, der schon mit dem SC Paderborn in der ersten Liga spielte, versucht es über die linke Seite mit einer Hereingabe. Der Pass landet aber im Toraus. Die Zuschauer warten weiterhin auf gefährliche Torchancen ihrer Mannschaft.
55'
Adriano Grimaldi bleibt nach einem Zweikampf im Mittelfeld erst einmal liegen und fasst sich an die Wade. Die Erfurter spielen den Ball ganz im Sinne des Fair-Play ins Seitenaus. Der Stürmer der Preußen kann aber wohl weitermachen!
53'
Zu Beginn der zweiten Hälfte ziehen sich die Gäste erst einmal etwas zurück und lassen den RWE das Spiel machen. Diese sind bemüht, denn sie brauchen die Punkte unbedingt. Wie in den letzten Spielen strahlen die Schützlinge von Stefan Kramer auch heute sehr wenig Torgefahr aus. Carsten Kammlott, der Topstürmer der Roten, wird zu wenig von seinen Mitspielern in Szene gesetzt.
49'
Erste Offensivaktion der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit! Mit etwas Glück bekommen sie eine Ecke. Der Münsteraner Torwart Max Schulze Niehues und sein Abwehrspieler Lion Schweers waren sich zuvor nicht einig. Die Ecke sorgt für keine Gefahr!
46'
Und weiter geht es im Steigerwaldstadion! Beide Mannschaften gehen unverändert in die zweite Hälfte.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Die Mannschaften gehen mit einem torlosen Remis in die Kabine. Die erste Hälfte hatte sehr wenig Strafraumszenen zu bieten und war insgesamt ziemlich ausgeglichen. Bis zum gegnerischen Strafraum zeigten vor allem die Erfurter durchaus gute Ansätze und kombinierten flüssig, waren dann aber nicht in der Lage auch den letzten Pass in die Gefahrenzone zu bringen. Bei den Gästen aus Münster sieht es ähnlich aus. Es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaften dies in der zweiten Hälfte verbessern können, damit die Zuschauer noch das ein oder andere Tor zu sehen bekommen.
45'
Ende 1. Halbzeit
44'
Gelbe Karte für Liridon Vocaj (Rot-Weiß Erfurt)
40'
Die größte Gafahr entsteht bisher aus Abschlüssen aus der zweiten Reihe. Sebastian Tyrała versucht es aus rund 30 Metern. Das Leder geht wieder über den Kasten von Max Schulze Niehues. Immerhin nähern sich die Erfurter dem Tor an.
36'
Okan Aydin ist bisher der auffälligste Spieler im Angriff der Hausherren. Immer wieder wechselt er die Seiten und sucht Lücken in der Defensive des SCP. Diesmal setzt er Christoph Menz im Strafraum in Szene, der den Ball aber nicht auf das Tor bringen kann.
31'
Das Spiel hat an Fahrt aufgenommen! Beide Mannschaften suchen ihre Chance. Es hapert allerdings weiterhin an der Genauigkeit beim letzten Pass. Bestes Beispiel ist Sinan Tekerci, der erst ganz stark einen langen Ball auf der linken Seite erläuft. Er hat dann die Möglichkeit den Ball in die Mitte auf den mitgelaufenen Martin Kobylański zu bringen, der ganz frei steht. Sein Pass ist zum Ärger von Benno Möhlmann aber unerreichbar für den Mitspieler.
29'
Michele Rizzi tritt einen Freistoß von der linken Seite! Seine Hereingabe in den Sechzehner findet aber keinen der mitgelaufenen Münsteraner.
27'
Auch die Hausherren probieren es jetzt mal mit einem Fernschuss! Liridon Vocaj probiert es aus gut 20 Metern. Sein Versuch geht knapp über das Tor.
25'
Kleines Powerplay von RWE! Sebastian Tyrała erobert den Ball und bringt ihn dann nach aussen auf Okan Aydin, der den Ball von links in die Mitte flankt. Die Münsteraner Abwehr kann jedoch klären.
21'
Der nächste Abschluss der Münsteraner! Diesmal ist es Martin Kobylański, der den Erfurter Torwart fordert. Der besteht die Probe und lenkt den Ball ins Aus. Die anschließende Ecke landet bei Adriano Grimaldi, der den Ball nicht platziert auf das Tor bringen kann.
18'
Jetzt versucht es Michele Rizzi mal mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Sein Versuch ist ungefährlich und geht deutlich am Kasten von Philipp Klewin vorbei.
16'
Die Erfurter sind jetzt besser im Spiel und versuchen weitere offensive Akzente zu setzen. Die ersten Möglichkeiten haben ihnen sichtlich Auftrieb gegeben.
12'
Erste Chance für die Erfurter! Okan Aydin flankt den Ball in die Mitte auf Carsten Kammlott, den Topstürmer der Erfurter. Der schafft es aber nicht das Leder zu erreichen und so können die Gäste klären.
8'
Die Erfurter beginnen abwartend und überlassen den Preußen erst einmal das Spielfeld. Stefan Kramer hat seiner Mannschaft anscheinend aufgetragen im eigenen Stadion auf Konter zu lauern.
3'
Die Münsteraner beginnen in den ersten Minuten recht forsch und zeigen die ersten Offensivaktionen. Bei einem langen Ball wäre Adriano Grimaldi beinahe an den Ball gekommen, aber Philipp Klewin, der Torwart des RWE, konnte außerhalb des eigenen Strafraums mit dem Fuß klären.
1'
Los geht es in Erfurt! Die Erfurter haben Anstoß und lassen den Ball in den eigenen Reihen laufen.
1'
Spielbeginn
Gleich geht es los! Die Mannschaften betreten den Rasen. Die Partie wird geleitet von Schiedsrichter Felix-Benjamin Schwermer, der an der Seitenlinie von Lars Albrecht und Florian Lechner unterstützt wird.
Bei den Preußen kann Trainer Benno Möhlmann aus dem Vollen schöpfen. Er hofft sicherlich darauf, dass sein Kapitän Adriano Grimaldi heute die Form der letzten Wochen bestätigen kann. Für den SCP geht es auch darum die Auswärtsbilanz aufzubessern. In der Auswärstabelle ist man nämlich aktuell die schlechteste Mannschaft der Liga.
Da die nominellen Innenverteidiger Jens Möckel und Mario Erb heute gesperrt fehlen, muss Stefan Kramer seine Abwehrreihe umstellen. Er entscheidet sich dafür mit André Laurito und Jannis Nikolaou im Zentrum zu beginnen. Auch Sebastian Tyrała und Christoph Menz stehen in der Startelf. Bei beiden war bis gestern nicht ganz klar, ob sie heute einsatzbereit sind.
Die Erfurter haben vier Punkte weniger auf dem Konto und stehen aktuell auf dem 16. Tabellenplatz. Da der SC Paderborn gestern gegen die Sportfreunde Lotte gewinnen konnte, hat man nur noch drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Mit erst 26 erzielten Treffern gehört der RWE zudem gemeinsam mit dem SV Werder Bremen II zu den Teams, die im bisherigen Saisonverlauf die wenigsten Treffer erzielen konnten. Um das heutige Spiel zu gewinnen, setzt man in Erfurt auch auf die Unterstützung der Fans. Unter der Woche hat man die Aktion "Gemeinsam Eins" gestartet und die Ticketpreise für das Spiel gegen Münster heruntergesetzt, um so wieder mehr Fans ins Stadion zu locken.
Benno Möhlmann, der Trainer der Münsteraner, wird sicherlich etwas entspannter in die Begegnung gehen. Sein Team konnte bereits in den letzten Spielen die nötigen Punkte sammeln, um sich von den Abstiegsrängen abzusetzen. Die Preußen gewannen fünf der letzten sieben Partien und überzeugten dabei mit ansehnlichem Fußball. Rein rechnerisch ist der Klassenerhalt zwar noch nicht ganz unter Dach und Fach gebracht, bei aktuell acht Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist ein Verbleib in der Liga aber sehr wahrscheinlich.
Die Hausherren aus Erfurt wollen heute endlich mal wieder einen Dreier einfahren und wichtige Punkte im Abstiegskampf sichern. In den letzten sechs Ligaspielen hat man das nicht geschafft, obwohl man nach Meinung von Trainer Stefan Kramer durchaus ansprechende Leistungen zeigte. Beim Spiel in der letzten Woche gegen Holstein Kiel war man einem Sieg bereits ganz nahe. Der Ausgleichstreffer der Norddeutschen zum 1:1 Endstand fiel erst in der 90. Minute. Dies macht den Erfurtern Mut und so gibt Stefan Kramer sich in der Pressekonferenz optimistisch und hofft, dass seine Mannschaft heute auch das nötige Quäntchen Glück auf der eigenen Seite hat, um das Spiel gewinnen zu können.
Herzlich willkommen zu den Sonntagsspielen der 3. Liga. Zum Abschluss des 34. Spieltages trifft Rot-Weiß Erfurt vor heimischem Publikum im Steigerwaldstadion auf den SC Preußen Münster.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico