Chemnitzer FC Samstag, 20. Mai 2017
13:30 Uhr
Hansa Rostock
2:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Matthias Henn 26. / Eigentor
2 : 0 Torinfos im Ticker Tom Baumgart 35. / Rechtsschuss  (Alexander Bittroff)

90'
Fazit:

Der CFC entscheidet den Ostklassiker verdient mit 2:0 für sich. Nach einer dominanten ersten Hälfte der Himmelblauen konnte Hansa im zweiten Durchgang dagegensetzen. Es war eine intensive zweite Halbzeit mit Chancen hüben wie drüben. Am Ende hatte Chemnitz aber die höheren Spielanteile. Damit beendet Hansa die Saison auf Tabellenplatz 15, Chemnitz klettert auf den achten Rang. Sven Köhler beendet seine Trainerlaufbahn bei den Himmelblauen somit mit einem Sieg vor den eigenen Fans. Einmal wird er aber noch als Trainer für den CFC fungieren: Am Mittwoch ist Chemnitz im Pokalfinale bei Lokomotive Leipzig am Mittwoch ab 18 Uhr gefordert. Auch Rostock steht noch ein Finale bevor: Am Donnerstag empfängt die Kogge Pampow um 14.45 Uhr.
90'
Spielende
89'
Sven Köhler nimmt seinen letzten Wechsel als Trainer des CFC vor und schickt Danny Breitfelder für Anton Fink in die Partie.
89'
Einwechslung bei Chemnitzer FC -> Danny Breitfelder
89'
Auswechslung bei Chemnitzer FC -> Anton Fink
87'
Nach den intensiven letzten 20 Minuten fehlt nun beiden Mannschaften die Kraft. Viel wird hier wohl nicht mehr passieren.
85'
Rostocks Fans zeigen sich von ihrer besten Seite und singen trotz der nun fast sicheren Niederlage unermüdlich.
82'
Frahn probiert es aus der Distanz, doch das Leder geht deutlich vorbei. Dem Chemnitzer Stürmer fehlt das Glück.
80'
Marcel Schuhen platzt hier fast der Kragen. Chemnitz kombiniert im Rostocker Strafraum, dann steht aber Frahn im Abseits. Da die Himmelblauen den Ball nicht sofort herausgeben, wird es hektisch. Schiedsrichter Marcel Schütz kann die Gemüter beruhigen.
77'
Auch Sven Köhler entscheidet sich zu einem weiteren Wechsel. Florian Hansch ersetzt den Torschützen zum 2:0, Tom Baumgart.
77'
Einwechslung bei Chemnitzer FC -> Florian Hansch
77'
Auswechslung bei Chemnitzer FC -> Tom Baumgart
75'
Daniel Frahn probiert es aus der Distanz, der Schuss wird allerdings zur Ecke abgefälscht. Die bringt dem CFC nichts ein.
72'
Uwe Ehlers zieht seine letzten Trümpfe und reagiert mit einem Doppelwechsel. Christopher Quiring ersetzt Christian Dorda und Ronny Garbuschewski darf für Kerem Bülbül ran.
72'
Einwechslung bei Hansa Rostock -> Christopher Quiring
72'
Auswechslung bei Hansa Rostock -> Christian Dorda
72'
Einwechslung bei Hansa Rostock -> Ronny Garbuschewski
72'
Auswechslung bei Hansa Rostock -> Ronny Garbuschewski
70'
Gebhart ist auf der rechten Seite nahe des Chemnitzer Strafraums unterwegs. In der Mitte ist Jänicke mitgelaufen. Doch die Flanke von Gebhart kann Kunz aus der Luft pflücken.
69'
Jetzt ist das eine richtig tolle Partie mit Chancen im Minutentakt. So haben sich das die Zuschauer gewünscht.
68'
Tolle Parade von Schuhen! Fink legt von der rechten Strafraumkante in die Mitte, wo Jopek mit einem Haken gleich zwei Rostocker aussteigen lässt und freie Schussbahn hat. Doch Schuhen fliegt durch die Luft und kann den eigentlich guten Schuss noch aus dem linken Eck kratzen. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
68'
Die Ecke wird ebenfalls gefährlich, denn Frahn steht blank und köpft aufs Tor. Schuhen hat aufgepasst und kann das Leder fangen.
67'
Schuhen hält Hansa in der Partie! Nach einer Flanke aus dem Mittelfeld steht Mast völlig frei und schießt aus fünf Metern aufs Tor. Schuhen wirft sich dazwischen und kann zur Ecke klären.
65'
Nächste dicke Chance der Partie und dieses Mal sind die Himmelblauen dem nächsten Tor wieder ganz nahe. Fink flankt in den Strafraum, wo Frahn das Leder elegant auf das Tor lupft, dabei aber ein Tick zu hoch gezielt hat.
64'
Hansa ist deutlich bemühter als im ersten Durchgang. So hat sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch entwickelt.
63'
Wieder hält Kunz die 2:0-Führung für die Himmelblauen fest! Die Ecke von der rechten Seite geht auf Henn, der aus kurzer Distanz aufs Tor köpft. Doch wie schon vor fünf Minuten beweist der Schlussmann der Chemnitzer Reaktionsschnelligkeit und kann das Leder über die Latte lenken.
62'
Nächste Großchance für Hansa: Tobias Jänicke flankt von der rechten Seite scharf in die Mitte, wo Timo Gebhart gelauert hätte. In letzer Sekunde kann Dabanlı klären.
61'
Mast erkämpft sich das Leder in der Rostocker Vorwärtsbewegung und nimmt dann Tempo auf. Sein Pass in den Strafraum geht zu Frahn, der den Ball aber verstolpert, sodass Schuhen ohne Probleme an die Kugel kommt.
58'
Riesenchance für die Kogge nach dem Eckball! Hoffmann steht in der Mitte völlig frei und köpft aus sechs Metern aufs Tor. Kunz reißt die Arme hoch und kann das Leder über die Latte lenken. Die darauffolgende Ecke bringt nichts ein.
57'
Fabian Holthaus zieht von links in die Mitte und kommt zum Abschluss. Doch das Leder wird abgefälscht und geht zur Ecke ins Aus.
54'
Auf der anderen Seite verpasst Berkay Dabanlı die Vorentscheidung. Der Chemnitzer Innenverteidiger kommt nach einer Ecke des CFC völlig frei im Strafraum zum Abschluss, doch Matthias Henn wirft sich noch in die Schussbahn und kann so klären.
53'
Hansa kommt mal zu einem Torabschluss! Den fälligen Freistoß nach Jopeks Foulspiel schlägt Wannenwetsch in den Strafraum. Chemnitz bekommt das Leder nicht geklärt und aus dem Rückraum kommt Bischoff, der abzieht. Kunz hat mit dem Schuss ins untere rechte Eck aber kein Problem und kann das Leder festhalten.
52'
Gelbe Karte für Björn Jopek (Chemnitzer FC)
Nächste Verwarnung für die Hausherren, dieses Mal trifft es Björn Jopek, der Tobias Jänicke im Mittelfeld rüde legt.
50'
In den ersten fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff hat sich wenig geändert im Vergleich zur ersten Hälfte. Chemnitz ist im Vorwärtsgang unterwegs, bisher allerdings ohne dabei wirklich Torgefahr zu generieren. Rostock fällt bei eigenem Ballbesitz nichts ein.
49'
Gelbe Karte für Tom Baumgart (Chemnitzer FC)
Baumgart versucht, früh zu stören, kommt dabei aber gegen Christian Dorda zu spät und sieht für sein hartes Einsteigen die Gelbe Karte.
46'
Das Leder rollt wieder in der community4you-Arena und beide Trainer haben sich zu jeweils einer Veränderung entschieden. Beim CFC ersetzt Stefano Cincotta positionsgetreu Daniel Koch auf der linken Abwehrseite. Uwe Ehlers schickt Stefan Wannenwetsch für Marcel Ziemer auf den Rasen.
46'
Einwechslung bei Hansa Rostock -> Stefan Wannenwetsch
46'
Auswechslung bei Hansa Rostock -> Marcel Ziemer
46'
Einwechslung bei Chemnitzer FC -> Stefano Cincotta
46'
Auswechslung bei Chemnitzer FC -> Jan Koch
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:

Ganz pünktlich bittet Schiedsrichter Marcel Schütz in die Kabine, in die die Chemnitzer eine 2:0-Führung mitnehmen. Die Himmelblauen haben gegen schwache Rostocker bisher alles im Griff und gingen durch ein Eigentor von Matthias Henn nach Abschluss von Dennis Mast in Führung. Tom Baumgart konnte nachlegen. Hansas Interimstrainer Uwe Ehlers muss sich einiges einfallen lassen, bisher spricht nichts dafür, dass Rostock etwas Zählbares aus der community4you-Arena mitnehmen kann. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
44'
Gelbe Karte für Timo Gebhart (Hansa Rostock)
Timo Gebhart hat sich bereits eine Reihe an Fouls erlaubt. Gegen Baumgart kommt er erneut zu spät und sieht dafür den Gelben Karton.
43'
Chemnitz ist mal wieder im Vorwärtsgang. Eine weite Flanke aus dem Rückraum kann Frahn kurz vor der Auslinie annehmen und legt sofort in die Mitte. Dort rauscht Fink heran und haut das Leder aus elf Metern weit über das Tor.
41'
Chemnitz hat nach dem 2:0 das Tempo aus dem Spiel genommen und schaut sich an, was die Gäste anbieten. Das ist bisher noch sehr wenig und so wird die himmelblaue Abwehr kaum beschäftigt.
39'
Kuriose Szene: Timo Gebhart gerät im Mittelfeld ins Straucheln und geht auf die Knie. Sofort kommen zwei Chemnitzer, um ihm das Leder abzuluchsen. Doch im Sitzen tunnelt Gebhart per Hackenschuss Julius Reinhardt und leitet so einen Rostocker Konter ein. Der findet aber ein jähes Ende, da Tobias Jänicke völlig überhastet abschließt und dabei an Berkay Dabanlı hängenbleibt.
37'
Rostocks neuer Trainer Pavel Dotchev schaut sich die Partie von der Tribüne aus an. Er wird feststellen, dass jede Menge Arbeit auf ihn wartet.
35'
Tooor für Chemnitzer FC, 2:0 durch Tom Baumgart
Die Ecke bringt den Himmelblauen das 2:0 durch Tom Baumgart ein! Chemnitz spielt die Ecke kurz aus, dann erfolgt die Seitenverlagerung. Grote legt zurück zu Bittroff, der im Rückraum viel Platz hat. Die Rostocker stellen sich auf einen Distanzschuss ein, doch Bittroff legt gefühlvoll in die Mitte, wo Baumgart aus kurzer Distanz das Leder in die Maschen schießt.
34'
Jetzt geht es mal über die rechte Seite der Chemnitzer. Mast schlägt eine Flanke an den langen Pfosten. Dort steht Ahlschwede und klärt zur Ecke.
33'
Koch zieht mit Tempo von der linken Seite in die Mitte, doch Ahlschwede geht volles Risiko und grätscht den Chemnitzer am Strafraumeck ab. Dabei trifft er das Leder und kann so klären.
31'
Grote hat auf der linken Seite ganz viel Platz und spaziert ungestört aus der eigenen Hälfte durch das Mittelfeld. Dann kommt Gebhard heran und foult den Chemnitzer. Der fällige Freistoß geht in die Mitte, wo Frahn das Leder mit dem Hinterkopf an den langen Pfosten verlängert. Dort steht aber kein Himmelblauer und die Kugel kullert ins Aus.
28'
Chemnitz war bisher klar tonangebend und hat sich dafür jetzt auch belohnt. Hansa ist jetzt gefordert.
26'
Tooor für Chemnitzer FC, 1:0 durch Matthias Henn (Eigentor)
Chemnitz geht verdient in Führung! Dennis Mast hat auf der linken Seite im Strafraum viel Platz, dreht sich zweimal und schießt dann in die Mitte. Matthias Henn versucht zu klären, haut dabei aber das Leder unter die Latte des eigenen Tores und bringt die Himmelblauen so in Führung.
25'
Hansas Offensivaktionen sind noch sehr vorhersehbar. Meistens geht es mit hohen Anspielversuchen über die rechte Seite.
22'
Fabian Holthaus tritt den Freistoß in Richtung kurzer Pfosten. Kevin Kunz hat aufgepasst und faustet das Leder zur Seite.
21'
Gelbe Karte für Jan Koch (Chemnitzer FC)
Rostock wagt sich in Person von Maximilian Ahlschwede mal vor das Chemnitzer Tor. Jan Koch grätscht rüde heran und legt den Rostocker rund 30 Zentimeter vor der Strafraumkante. Das gibt direkt die Gelbe Karte und hätte der Kogge beinahe einen Strafstoß eingebracht. So gibt es Freistoß für Rostock.
20'
Chemnitz ist die klar bessere Mannschaft. Von Rostock kommt nach 20 gespielten Minuten noch überhaupt nichts.
17'
Riesenchance für den CFC! Grote schlägt aus dem Mittelfeld eine weite Flanke in den Strafraum. Bittroff hat sich hinter den Rücken der Rostocker Defensive geschlichten und nimmt das Leder sehenswert an. Aus sieben Metern Torentfernung scheitert er aber am glänzend reagierenden Rostocker Torwart Schuhen, der das Leder aus dem Stadion faustet. Den Nachschuss schießt Jopek ins Aus.
15'
Erste knifflige Situation: Fink hat im Mittelfeld viel Platz und passt auf den mitgelaufenen Bittroff. Der Chemnitzer kommt im Laufduell mit Gardawski an der Strafraumlinie zu Fall. Schiedsrichter Marcel Schütz zeigt sofort an, dass es weitergeht.
14'
Gardawski klärt eine Flanke von Grote zur Ecke. Die schlägt Björn Jopek in die Mitte des Strafraums. Dort stehen nur Rote und können klären.
12'
Hansa bietet sich eine Konterchance: Ahlschwede passt von der rechten Seite auf Jänicke, der durch die Chemnitzer Schnittstelle zu Bischoff passen möchte. Allerdings war der Rostocker in die andere Richtung unterwegs und das Leder kullert ins Niemandsland.
9'
Wieder kombinieren Fink und Frahn im Rostocker Strafraum. Dieses Mal legt Fink in die Mitte, wo Frahn sich um Gardawski herumdreht. Allerdings hat er beim Anspiel im Abseits gestanden. Das hat Schiedsrichter Marcel Schütz gesehen und folgerichtig abgepfiffen.
8'
Erste gute Tormöglichkeit des Spiels und die gehört den Gastgebern. Björn Jopek spielt am Rostocker Strafraum einen Doppelpass mit Daniel Frahn und legt dann an der Strafraumkante in die Mitte, wo Anton Fink heranrauscht und das Leder knapp neben den rechten Pfosten zimmert.
6'
Marcel Ziemer und Amaury Bischoff setzen Julius Reinhardt nahe des Chemnitzer Strafraums unter Druck. Der Verteidiger der Himmelblauen löst das aber geschickt, indem er sich das Leder von dem linken auf den rechten Fuß legt. Ziemer rauscht zu ungestüm heran und tritt Reinhardt das Standbein weg. Das gibt Freistoß für den CFC und somit keine Torgefahr für die Kogge.
3'
Die Haupt- und Gegentribüne ist recht leer geblieben. Eine tolle Stimmung herrscht aber in den Kurven. Sowohl die Fans des CFC als auch die rund 1.500 mitgereisten Rostocker machen ordentlich Stimmung. Auf dem Rasen zeigt das Engagement bisher noch keine Wirkung. Beide Mannschaften halten sich im Mittelfeld auf.
1'
Amaury Bischoff hat angestoßen. Die Kugel rollt in der community4you-Arena!
1'
Spielbeginn
CFC-Kapitän Julius Reinhardt hat den Münzwurf gewonnen. Damit werden die ganz in rot spielenden Rostocker anstoßen.
Schiedsrichter Marcel Schütz wird die Spieler zusammen mit seinen Assistenten Thorsten Braun und Patrik Meisberger gleich auf den Rasen führen.
Verletzungen werden beide Mannschaften heute unbedingt vermeiden wollen, denn die sportlichen brisanteren Partien stehen unter der Woche auf dem Programm, wenn es um den Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals geht. Dann muss Chemnitz im Finale des Sachsenpokals bei Lokomotive Leipzig ran und Rostock empfängt im Landespokal Mecklenburg-Vorpommern den MSV Pampow. „Letztendlich hat das Spiel in Chemnitz eine Wirkung auf das Landespokalfinale. Wenn wir luschig spielen und die Spannung verlieren, ist es umso schwerer, wieder richtig Vollgas zu geben“, stellte Hansas Interimstrainer Uwe Ehlers klar.
Noch ist das Stadion mäßig gefüllt, obwohl es eigentlich bestes Fußballwetter ist. Die Sonne scheint über die community4you-Arena. Die Teams begeben sich nach dem Aufwärmen gerade wieder in die Kabine.
Nach einem Zwischenhoch von zehn Punkten aus vier Spielen ging es zuletzt auch bei Rostock bergab. Drei Niederlagen kassierten sie in Folge. Mittelfeldspieler Dennis Erdmann holte sich beim 1:2 in Erfurt seine 15. Gelbe Karte ab. Stürmer Soufian Benyamina (Sprunggelenksverletzung) und Innenverteidiger Joshua Nadeau (muskuläre Probleme) sowie Innenverteidiger Tommy Grupe (Bauchmuskelzerrung) haben die Reise nach Sachsen nicht mit angetreten. Uwe Ehlers hat seine Mannschaft im Vergleich zum 1:2 entsprechend umgestellt. Michael Gardawski rutscht von der Sechs in die Innenverteidigung und ersetzt Joshua Nadeau. Den freien Platz auf der Sechs füllt Timo Gebhart aus. Maximilian Ahlschwede wurde von der rechten Seite der Abwehrkette ins Mittelfeld beordert und verdrängt Christopher Quiring auf die Bank. Dafür darf auf der rechten Abwehrseite Marcus Hoffmann von Beginn an ran. Für den gesperrten Dennis Erdmann rückt Fabian Holthaus weiter nach hinten auf die Sechs, vorne darf dafür Amaury Bischoff beginnen.
Die Aufstellungen findet Ihr wie gewohnt unter Spielschema
Allen äußeren Widrigkeiten zum Trotz sind jetzt aber gleich erst einmal beide Mannschaften gewillt, die Saison versöhnlich ausklingen zu lassen. Chemnitz wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg, zeigte aber bei der Last-Minute-Niederlage in Regensburg (2:3) eine starke Leistung, als sie einen 0:2-Rückstand zwischenzeitlich egalisieren konnten. Personell sieht es gut aus beim CFC. Innenverteidiger Emmanuel Mbende fehlt gelbgesperrt. Für ihn beginnt Berkay Dablani. Bis auf die Langzeitverletzten Tom Scheffel (Kreuzbandriss), Marc Endres (Rückenprobleme) und Jamil Dem (Minuskusverletzung) sind ansonsten alle Spieler einsatzbereit. Zwei weitere Änderung hat Sven Köhler neben dem Zwangstausch in der Innenverteidigung im Vergleich zur Niederlage gegen Regensburg noch vorgenommen: Tom Baumgart darf anstelle von Tim Danneberg von Beginn an ran. Im Sturm beginnt der gegen Regensburg gelbgesperrte Daniel Frahm anstelle von Florian Hansch.
In Chemnitz gilt es derzeit, viele Baustellen fertigzustellen. Der Verein hat immer noch keine Lizenz für die kommende Spielzeit. Bis zum 2. Juni muss der CFC dem DFB vorweisen, dass man Einnahmen oder verringerte Ausgaben in Höhe von 4,6 Millionen Euro zu verzeichnen hat. Außerdem müssen die Sachsen ein neues Sicherheitskonzept und technische Nachweise zum Stadion vorlegen, wenn sie in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen möchten.
Ebenso wie Rostock war Chemnitz mit großen Ambitionen in die Saison gestartet, doch seit dem 1:1 gegen Magdeburg am 31. Spieltag ging es für die Himmelblauen konstant bergab. Die Aufstiegshoffnungen konnten früh ad acta gelegt werden. Das hat Konsequenzen. Zunächst wurde bekannt, dass der bisherige Geschäftsführer im Bereich Sport beim CFC, Stephan Beutel, seine Koffer packen muss. Als sein Nachfolger wurde Steffen Zittert vorgestellt. Eine von Zitterts ersten Amtshandlungen war es, gestern zu verkünden, dass die Himmelblauen und Trainer Jens Köhler in der kommenden Spielzeit getrennte Wege gehen werden. Köhler hatte die Himmelblauen im März 2016 übernommen und sicherte mit acht Siegen aus elf Partien damals souverän den Klassenerhalt.
Seit gestern ist Brands Nachfolger auch offiziell bekannt: Pavel Dotchev übernimmt in der kommenden Spielzeit das Ruder. Der 51-Jährige musste im Februar nach einer Pleitenserie bei Erzgebirge Aue seinen Hut nehmen und kehrt zur kommenden Spielzeit also in die 3. Liga zurück, wo er bereits zwischen 2012 und 2013 in 73 Spielen für Preußen Münster auf der Bank saß. Zudem war Dotchev 1994 eine Saison lang als Spieler für die Kogge aktiv. Mitgefahren nach Rostock ist der neue Mann bereits, als Trainer steht aber Uwe Ehlers an der Seitenlinie. „Das passt nicht, wenn ich Donnerstag den Vertrag unterschreibe und zwei Tage später an der Tafel stehe und den Spielern sage, wie sie spielen sollen. Uwe Ehlers wird eine hervorragende Arbeit machen“, begründete Dotchev seine Entscheidung.
Einen Spieltag vor dem Saisonende, bei dem es um nichts mehr geht, den Trainer zu feuern, ist sicher nicht die feine englische Art. „Aufgrund der sportlichen Entwicklung in der laufenden Saison und unterschiedlicher Auffassungen über die strategische sportliche Ausrichtung haben wir uns entschieden, die Zusammenarbeit zu beenden“, erklärte Hansas Sportdirektor René Schneider in einer offiziellen Stellungnahme des Vereins. 2015 hatte Brand Hansa vor dem Abstieg gerettet, zwei Jahre später hätten die Rostocker Verantwortlichen die Kogge gerne im Aufstiegskampf gesehen. Beim heutigen Spiel sitzt Co-Trainer Uwe Ehlers auf der Bank.
Sportlich geht es in dem Ostklassiker um nichts mehr. Chemnitz rangiert auf Platz zehn der Tabelle, Rostock vier Plätze dahinter. Mit einem Sieg könnte Hansa den CFC zwar noch überholen, aber letztlich werden beide Mannschaften die Saison im grauen Mittelfeld der Tabelle beenden. Trotzdem wohnt der Partie einiges an Brisanz bei. Denn beide Mannschaften werden mit neuen Trainern in die kommende Spielzeit gehen. In Chemnitz gab Trainer Jens Köhler bei der gestrigen Pressekonferenz bekannt, dass er seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde. Bei den Ostseestädtern musste Trainer Christian Brand nach der 1:2-Niederlage am vergangenen Wochenende in Erfurt von Bord gehen.
Das Spiel im Blick hat für Euch am Ticker Tobias Kisling. Viel Spaß!
Hallo und herzlich willkommen zum Ostderby der 3. Liga. Am heutigen 34. und somit letztem Spieltag empfängt der Chemnitzer FC die Kogge von Hansa Rostock. Anstoß in der community4you-Arena ist um 13.30 Uhr.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico