28.01.2020 18:14 Uhr

Aussortierter Kalou klagt über mangelnden Respekt

Salomon Kalou spielt in den Planungen von Hertha-Cheftrainer Jürgen Klinsmann derzeit keine Rolle
Salomon Kalou spielt in den Planungen von Hertha-Cheftrainer Jürgen Klinsmann derzeit keine Rolle

Der wechselwillige Salomon Kalou hat mangelnden Respekt beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC beklagt.

"Ich bin nicht erst fünf Tage oder Monate hier. Sondern fast sechs Jahre und habe immer meine Tore gemacht. Ich brauche deswegen keine Sonderbehandlung. Aber es geht mir um Respekt. Und der fehlt massiv", sagte der ivorische Offensivspieler dem "Berliner Kurier" und der "Berliner Zeitung".

Kalou trainierte zuletzt individuell anstatt mit der Mannschaft. Er war zum Start der Rückrundenvorbereitung der Berliner und im Trainingslager in den USA freigestellt worden, um sich einen neuen Verein suchen zu können. Der 34 Jahre alte Routinier spielte in den Planungen von Cheftrainer Jürgen Klinsmann keine Rolle mehr.

"Ich bin fit und bereit zu spielen. Wenn das Team mich braucht, mache ich meinen Job", sagte Kalou. "Ich habe so etwas noch nie erlebt. Nicht mal beim großen FC Chelsea."

Der frühere WM-Teilnehmer hofft dabei weiter auf einen baldigen Wechsel und will grundsätzlich auch nicht schlecht über seinen langjährigen Klub reden. "Ich werde Hertha immer als einen wunderbaren Ort in Erinnerung halten. Ich habe auch eine gute Beziehung zu (Geschäftsführer) Michael Preetz", sagte Kalou. Er spielt seit 2014 beim Hauptstadtklub.

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten