28.01.2020 17:17 Uhr

Paderborn-Coach Baumgart erneuert seine Schiri-Kritik

Steffen Baumgart ist am Spielfeldrand gerne laut
Steffen Baumgart ist am Spielfeldrand gerne laut

Trotz bereits dreier Gelber Karten gegen ihn will sich Trainer Steffen Baumgart vom Fußball-Bundesligisten SC Paderborn künftig nicht zurücknehmen.

"Ich möchte und werde mich nicht verändern. Schließlich beleidige ich niemanden, bin aber impulsiv und auch laut. Wer den Job als Schiedsrichter macht, sollte damit umgehen können", sagte Baumgart im Interview mit den "Wolfsburger Nachrichten".

Zuletzt hatte sich der 48-Jährige zudem über die seiner Ansicht nach vorherrschende Ungleichbehandlung beschwert, die seiner Mannschaft im Vergleich mit den gegnerischen Teams widerfährt. "Die Gegner werden oft mehrfach ermahnt, bevor die Gelbe Karte gezückt wird, während wir gleich für die erste Aktion verwarnt werden. Es werden offenbar nicht die gleichen Maßstäbe angesetzt zwischen einem kleinen, neuen Klub wie dem SC Paderborn 07 und anderen, vielleicht etablierteren Teams", sagte er.

Zuletzt gelang den Ostwestfalen überraschend ein 2:0-Sieg beim SC Freiburg, damit gab Paderborn die Rote Laterne des Tabellenletzten an Fortuna Düsseldorf ab.

Baumgart verfällt deshalb aber nicht in Euphorie. "Daraus entsteht jetzt nicht automatisch eine Siegesserie. Wir sind uns bewusst, dass wir immer mehr machen müssen als andere, um an Punkte zu kommen. Es gibt keine Mannschaft in der Liga mit weniger individueller Qualität. Das ist Fakt", stellte er klar.

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten