24.06.2019 14:59 Uhr

Zorc verteidigt Hummels-Transfer gegen Kritik

Michael Zorc verteidigt den Wechsel von Mats Hummels zum BVB
Michael Zorc verteidigt den Wechsel von Mats Hummels zum BVB

Sportdirektor Michael Zorc von Borussia Dortmund sieht im Transfer von Mats Hummels vom FC Bayern München keine Abkehr von der grundsätzlichen Philosophie des BVB.

"Ich mag es nicht, dogmatisch zu sein. Wir werden immer Toptalente suchen und entwickeln", sagte Zorc dem "kicker". "Die jüngeren Spieler entwickeln sich besonders gut, wenn sie rechts und links Führungskräfte neben sich haben. Mit 30 gehört man nicht zum alten Eisen."

Das BVB-Urgestein trat kritischen Stimmen entgegen, Hummels sei zu satt für ein erneutes Engagement in Dortmund. "Für Mats ist das ein mutiger Schritt, ein Aufbruch. Er hätte es sich in München auch bequem machen können." Hummels wisse "genau, dass er Topleistungen abliefern muss". 

Zorc weiter: "Mats weiß, wie es geht und er weiß, wie die Dinge zu Ende geführt werden."

Zorc offenbarte, dass der BVB seit dem Wechsel zum FC Bayern 2016 "immer Kontakt" zu Hummels gehabt habe, "aber es geht ja immer um Verfügbarkeit". Deswegen sei eine Rückholaktion beim letzten Aufeinandertreffen der Klubs im April noch kein Thema gewesen.

 

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten