11.08.2017 12:54 Uhr

Klopp von Neymar-Transfer "geschockt"

Jürgen Klopp ist von den Zahlen des Neymar-Deals schockiert
Jürgen Klopp ist von den Zahlen des Neymar-Deals schockiert

Trainer Jürgen Klopp hat sich unangenehm beeindruckt zum 222-Millionen-Euro-Transfer von Brasiliens Superstar Neymar vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain geäußert. "Die Zahlen haben auch mich geschockt, ich habe das bisher nicht abschließend verstanden. Jetzt ist eine Schallmauer erst einmal durchbrochen worden", sagte der Teammanager des FC Liverpool in einem "Sport1"-Interview.

Der 50-Jährige hat die Hoffnung, dass der bislang beispiellose Deal zu einer Trendwende führt: "Vielleicht fangen Leute an, jetzt darüber nachzudenken, ob das so alles Sinn macht. Wenn es da Regeln gibt, die das eindämmen, wäre es sinnvoll, wenn man sie anwendet." In der Vergangenheit, so Klopp weiter, habe er die finanziellen Klauseln der Top-Profis eher beiläufig registriert. "Da denkst du, die haben die halt reingeschrieben. Das ist wie eine Art Wertschätzung", betonte der Fußballlehrer.

In Folge des Neymar-Transfers stand ein Wechsel von Liverpools Philippe Coutinho zum FC Barcelona als Ersatz für den teuersten Fußballer der Welt im Raum. Doch der Deal hat sich bereits zerschlagen. "Der Plan ist der, dass wir die Mannschaft zusammenhalten und gemeinsam den Weg weitergehen wollen", erklärte Klopp. "Da ist Phil eben genauso wichtig, wie ganz viele andere auch." Dass noch der eine oder andere Einkauf gemacht werde, sei aber möglich.

Klopps Saisonziel

Ein genaues Saisonziel anhand eines Tabellenplatzes wollte der Coach nicht formulieren. "Lasst uns einfach mal anfangen und alles rauspressen aus der Saison und dann schauen wir, was es dafür gibt in der Tabelle. Die lügt am Ende nie." Generell wolle der LFC den vierten Rang der vergangenen Saison bestätigen und sich spielerisch weiterentwickeln. Damals ließ Liverpool unter anderem Arsenal und Manchester United hinter sich. 

Beide Teams muss Liverpool neben den Top Drei Chelsea, Tottenham und Manchester City auf dem Schirm haben. "Ich bin schon realistisch genug zu wissen, dass wir nicht allein in diesem Goldfischglas schwimmen, sondern da haben sie noch ein paar andere Piranhas und sonstige Hechte mit rein gefeuert, deswegen wird auch dieses Jahr kein Zuckerschlecken", kommentierte Klopp die Lage in der Premier League.

Die neue Saison beginnt für Liverpool am nächsten Samstag mit der Partie bei Watford, auf die sich Klopp freue. Die Vorbereitung sei hart gewesen. "Wir haben es trotzdem durchgezogen, meine Jungs haben toll mitgezogen. Und jetzt werden wir geprüft."

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico