20.04.2017 17:52 Uhr

Mbappé-Vertrag enthält Ausstiegsklausel

Kylian Mbappé steht bei zahlreichen Top-Klubs auf der Wunschliste
Kylian Mbappé steht bei zahlreichen Top-Klubs auf der Wunschliste

Madrid, Barcelona, London, Manchester oder gar München? Es gibt derzeit wohl keinen europäischen Spitzenklub, der Sturm-Juwel Kylian Mbappé nicht gerne unter Vertrag nehmen würde. Möglich wäre ein Transfer schon im kommenden Sommer, denn wie jetzt bekannt wurde enthält der Kontrakt des 18-Jährigen eine Ausstiegsklausel. 

Wie Monacos Sportdirektor Antonio Cordon gegenüber dem Radiosender "Cadena Ser" bestätigte, können Interessenten Mbappé für eine festgeschrieben Ablösesumme schon vor Ablauf des offiziellen Vertragsendes (2019) verpflichten. "Ich hoffe, dass er in Monaco bleibt, aber wir wissen natürlich auch, wie der Markt funktioniert", deutete Cordon an, dass sie sich im Fürstentum auf den Abflug des Youngsters einstellen. 

"Er hat eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. Ich weiß nicht genau, wie hoch die Ablösesumme ist, aber es ist eine Menge Geld", ergänzte der Sportdirektor. Laut Cordon rechnen die Verantwortlichen in Monaco auf jeden Fall mit einem "langen Sommer" und gleich mehrere Offerten für Mbappé. Eine angebliches Angebot von Real Madrid habe es entgegen anders lautenden Medienberichte aber noch nicht gegeben: "Fakt ist: Sie haben noch kein Angebot abgegeben."

Wie viele Millionen letztlich nötig sind, um den jungen Franzosen aus Monaco loszueisen, wird sich frühestens im Sommer zeigen. Laut spanischen Medienberichten hat Manchester United sein Glück bereits versucht und zwei Angebote abgegeben - eins in Höhe von 80 Millionen Euro, das zweite in Höhe von 110 Millionen Euro. Beide Summen sollen Monaco nicht hoch genug gewesen sein.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico