18.03.2017 10:05 Uhr

Nach CL-Aus: Holt Pep jetzt Rüdiger?

Antonio Rüdiger soll das Interesse von Manchester City geweckt haben
Antonio Rüdiger soll das Interesse von Manchester City geweckt haben

Er ist körperlich präsent, zweikampf- und kopfallstark und hat bereits Erfahrungen in zwei großen Ligen sowie der deutschen Nationalmannschaft gesammelt: Kein Wunder, dass Antonio Rüdiger auf dem Transfermarkt heiß gehandelt wird.

Nach dem überraschenden Aus in der Champions League gegen Monaco plant nun offenbar auch Manchester-City-Teammanager Pep Guardiola, die Abwehrkante in die eigenen Reihen zu locken. Laut einem Bericht des "Mirror" schickt der Spanier seit einiger Zeit Scouts zu den Partien von Rüdigers aktuellem Arbeitgeber AS Rom, um den Deutschen genauer unter die Lupe zu nehmen. Und den Beobachtern scheint zu gefallen, was Rüdiger in der ewigen Stadt abliefert. Bereits in der kommenden Woche sollen City-Verantwortliche das Gespräch mit Repräsentanten des Verteidigers suchen.

Laut dem Bericht soll der 24-Jährige auf Sicht gemeinsam mit John Stones das Herzstück der ManCity-Defensive bilden. Ein Umbruch wird auch dringend benötigt: Die Verträge von Bacary Sagna, Gaël Clichy und Pablo Zabaleta laufen aus und werden angeblich eher nicht verlängert, der Ex-Hamburger Vincent Kompany kämpft zudem seit Langem mit Verletzungsproblemen und soll nicht die volle Rückendeckung von Guardiola genießen - Rüdiger könnte diese Lücke füllen.

Am lieben Geld dürfte der Deal zumindest nicht scheitern. City soll bereit sein 35 Millionen Euro für Rüdiger, der aktuell noch bis zum Sommer 2020 an die Roma gebunden ist, in den Ring zu werfen. 

Allerdings bringt der "Mirror" auch Alternativen ins Spiel: Demnach gelten auch Bayern-Talent Joshua Kimmich, Velncias José Gayà und Juve-Ass Leonardo Bonucci als potenzielle Transferziele. Für Letzteren müssten die Sky Blues jedoch wohl deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico